Abo
  • Services:
Anzeige
Artwork von League of Legends
Artwork von League of Legends (Bild: Riot Games)

League of Legends: Halbautomatische Schnellstrafen für Rassisten

Artwork von League of Legends
Artwork von League of Legends (Bild: Riot Games)

Innerhalb von 15 Minuten sollen Spieler von League of Legends, die andere rassistisch oder sexistisch beleidigen, eine computergenerierte Verwarnung mitsamt Sperre erhalten. Betreiber Riot Games will so die Ausfälle innerhalb der Community in den Griff bekommen - später soll es auch Lob geben.

Anzeige

Das Entwicklerstudio Riot Games testet seit ein paar Tagen auf den europäischen Servern von League of Legends ein System, um die für heftige Wutausbrüche und wüste Beleidigungen bekannte Community zu Wohlverhalten zu zwingen. Ab sofort sollen Teamkameraden oder Gegner einen Spieler direkt nach einer Partie melden können, wenn er sich rassistisch, homophob oder sexistisch äußert oder andere mit dem Tod bedroht, so einer der Entwickler im Firmenblog.

Das neue System von Riot Games überprüft den Sachverhalt dann anhand des mitgeschnittenen Chats. Wenn es zu der Auffassung kommt, dass unerwünschtes Verhalten vorliegt, bekommt der Täter einen schriftlichen Hinweis mit einer Belehrung sowie eine zweiwöchige oder auch unbegrenzte Sperre - was für die meisten die Höchststrafe sein dürfte.

Die ersten paar Tausend dieser Verwarnungen sollen vor dem Versand von Mitarbeitern des Community Managements überprüft werden. Falls dabei keine größeren Probleme auftauchen, soll das System selbstständig laufen und auch in anderen Regionen zum Einsatz kommen. Später soll es um weitere Funktionen erweitert werden - auch um die Möglichkeit, Wohlverhalten ein Lob zukommen zu lassen.

Riot Games arbeitet schon länger an Systemen, mit denen die für wüste Schimpfkanonaden berühmt-berüchtige Community gezähmt werden soll. Besonders wichtig ist den Entwicklern offenbar, Täter möglichst schnell ihr Vergehen vor Augen zu halten - je schneller das geschehe, desto größer ist nach Auffassung der Firma der Lerneffekt.

So verständlich das alles sein mag: Die Wortwahl der Entwickler mutet zumindest in Teilen merkwürdig an. So schreiben sie, dass die Strafen für die Spieler gedacht seien, die "sie am meisten brauchen würden" - das wirkt zynisch und erinnert an markige Sprüche von Western-Sheriffs, weniger an moderne Pädagogik.


eye home zur Startseite
BoykaXG 15. Jun 2015

Ich zocke zwar kein MOBA, aber bei allen anderen Online-Spielen habe ich den Knopf "Block...

Sharkuu 28. Mai 2015

bei dota gibt es in den pro games fanatsy points. da könnt ihr ja mal gucken, wie wenig...

Downside 27. Mai 2015

Also die Beleidigungen können sie niemals einschränken. Jeder in league schreibt fck u...

Downside 27. Mai 2015

Stichwort Fußball WM Finale Frankreich vs. Italien - Zidanes Headnut in Materazzis...

Downside 27. Mai 2015

Du musst doch nur das Gegnerteam zerlegen und auf den Leichen der Gegner i.ein Emote...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über JobLeads GmbH, Villingen-Schwenningen
  2. European XFEL GmbH, Schenefeld
  3. DRÄXLMAIER Group, Garching
  4. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 16,99€
  3. 14,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Blackberry Key One

    Android-Smartphone mit Hardware-Tastatur kostet viel

  2. Arrow Launcher 3.0

    Microsofts Android-Launcher braucht weniger Energie und RAM

  3. Die Woche im Video

    Angeswitcht, angegriffen, abgeturnt

  4. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  5. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  6. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  7. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  8. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  9. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  10. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Intel C2000: Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
Intel C2000
Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
  1. Super Bowl Lady Gaga singt unter einer Flagge aus Drohnen
  2. Lake Crest Intels Terminator-Chip mit Terabyte-Bandbreite
  3. Compute Card Intel plant Rechnermodul mit USB Type C

XPS 13 (9360) im Test: Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
XPS 13 (9360) im Test
Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
  1. Die Woche im Video Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert
  2. XPS 13 Convertible im Hands on Dells 2-in-1 ist kompakter und kaum langsamer

Mechanische Tastatur Poker 3 im Test: "Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
Mechanische Tastatur Poker 3 im Test
"Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
  1. Patentantrag Apple denkt über Tastatur mit Siri-, Emoji- und Teilen-Taste nach
  2. MX Board Silent im Praxistest Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
  3. Kanex Faltbare Bluetooth-Tastatur für mehrere Geräte gleichzeitig

  1. Re: Ich vermisse die Meckerer...

    motzerator | 06:24

  2. Re: sehr clever ... MS

    quasides | 05:41

  3. Re: Wenn das Gerät wenigstens BlackberryOS hätte...

    mxrd | 05:22

  4. Re: Wie soll man das verstehen?

    GenXRoad | 04:23

  5. Re: Und? Dafür sind sie da.

    bombinho | 02:06


  1. 20:21

  2. 11:57

  3. 09:02

  4. 18:02

  5. 17:43

  6. 16:49

  7. 16:21

  8. 16:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel