Abo
  • IT-Karriere:

League of Legends: Halbautomatische Schnellstrafen für Rassisten

Innerhalb von 15 Minuten sollen Spieler von League of Legends, die andere rassistisch oder sexistisch beleidigen, eine computergenerierte Verwarnung mitsamt Sperre erhalten. Betreiber Riot Games will so die Ausfälle innerhalb der Community in den Griff bekommen - später soll es auch Lob geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von League of Legends
Artwork von League of Legends (Bild: Riot Games)

Das Entwicklerstudio Riot Games testet seit ein paar Tagen auf den europäischen Servern von League of Legends ein System, um die für heftige Wutausbrüche und wüste Beleidigungen bekannte Community zu Wohlverhalten zu zwingen. Ab sofort sollen Teamkameraden oder Gegner einen Spieler direkt nach einer Partie melden können, wenn er sich rassistisch, homophob oder sexistisch äußert oder andere mit dem Tod bedroht, so einer der Entwickler im Firmenblog.

Stellenmarkt
  1. RSG Group GmbH, Berlin
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Sankt Wendel

Das neue System von Riot Games überprüft den Sachverhalt dann anhand des mitgeschnittenen Chats. Wenn es zu der Auffassung kommt, dass unerwünschtes Verhalten vorliegt, bekommt der Täter einen schriftlichen Hinweis mit einer Belehrung sowie eine zweiwöchige oder auch unbegrenzte Sperre - was für die meisten die Höchststrafe sein dürfte.

Die ersten paar Tausend dieser Verwarnungen sollen vor dem Versand von Mitarbeitern des Community Managements überprüft werden. Falls dabei keine größeren Probleme auftauchen, soll das System selbstständig laufen und auch in anderen Regionen zum Einsatz kommen. Später soll es um weitere Funktionen erweitert werden - auch um die Möglichkeit, Wohlverhalten ein Lob zukommen zu lassen.

Riot Games arbeitet schon länger an Systemen, mit denen die für wüste Schimpfkanonaden berühmt-berüchtige Community gezähmt werden soll. Besonders wichtig ist den Entwicklern offenbar, Täter möglichst schnell ihr Vergehen vor Augen zu halten - je schneller das geschehe, desto größer ist nach Auffassung der Firma der Lerneffekt.

So verständlich das alles sein mag: Die Wortwahl der Entwickler mutet zumindest in Teilen merkwürdig an. So schreiben sie, dass die Strafen für die Spieler gedacht seien, die "sie am meisten brauchen würden" - das wirkt zynisch und erinnert an markige Sprüche von Western-Sheriffs, weniger an moderne Pädagogik.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

BoykaXG 15. Jun 2015

Ich zocke zwar kein MOBA, aber bei allen anderen Online-Spielen habe ich den Knopf "Block...

Sharkuu 28. Mai 2015

bei dota gibt es in den pro games fanatsy points. da könnt ihr ja mal gucken, wie wenig...

Downside 27. Mai 2015

Also die Beleidigungen können sie niemals einschränken. Jeder in league schreibt fck u...

Downside 27. Mai 2015

Stichwort Fußball WM Finale Frankreich vs. Italien - Zidanes Headnut in Materazzis...

Downside 27. Mai 2015

Du musst doch nur das Gegnerteam zerlegen und auf den Leichen der Gegner i.ein Emote...


Folgen Sie uns
       


Smarte Wecker im Test

Wir haben die beiden smarten Wecker Echo Show 5 von Amazon und Smart Clock von Lenovo getestet. Das Amazon-Gerät läuft mit dem digitalen Assistanten Alexa, auf dem Lenovo-Gerät läuft der Google Assistant. Beide Geräte sind weit davon entfernt, smarte Wecker zu sein.

Smarte Wecker im Test Video aufrufen
Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

Hue Sync: Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar
Hue Sync
Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar

Mit Hue Sync können Philips-Hue-Nutzer ihre Lampen passend zu Filmen oder Musik aufleuchten lassen - bisher aber nur recht umständlich über einen PC. Die neue Play HDMI Sync Box ist ein Splitter mit eingebautem Hue-Sync-Controller, an den einfach Konsolen oder Blu-ray-Player angeschlossen werden können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Signify Kleiner Schalter und Steckdose für Philips Hue
  2. Smart Home Philips-Hue-Leuchtmittel mit Bluetooth
  3. Smart Home Philips Hue mit Außenbewegungsmelder und neuen Außenlampen

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

    •  /