Abo
  • Services:
Anzeige
Le Grand Macho
Le Grand Macho (Bild: Thermalright)

Le Grand Macho: Thermalrights neuer CPU-Kühler ist die Semi-passiv-Referenz

Le Grand Macho
Le Grand Macho (Bild: Thermalright)

Silent-Freunde, aufgepasst: Der Le Grand Macho ist Thermalrights neuer semi-passiver CPU-Kühler, der sich gut für Systeme nur mit Gehäuselüftern eignet. Erste Tests bescheinigen dem Le Grand Macho eine gute Kühlleistung selbst mit einem 140-Watt-Chip.

Thermalright hat den Le Grand Macho offiziell vorgestellt. Der neue CPU-Kühler ist für den semi-passiven Betrieb ausgelegt, also ohne Lüfter am Lamellenkörper, nur im PC-Gehäuse. Wie seine Vorgänger ist der Le Grand Macho stark asymmetrisch aufgebaut, um Kollisionen mit den Arbeitsspeichermodulen zu vermeiden und um näher an einem absaugenden Hecklüfter zu sitzen. Zudem hat Thermalright das Gewicht reduziert.

Anzeige

Der CPU-Kühler wiegt 900 Gramm und damit gut 200 Gramm weniger als die bisherige semi-passive Referenz, der HR-22, ebenfalls von Thermalright. Die Maße liegen mit 159 x 150 x 125 mm minimal über denen des Vorgängers, was den weiteren Lamellenabständen geschuldet ist. Die Kühlrippen stehen sehr weite 3,1 statt 2,8 mm auseinander und lassen so mehr Frischluft durch.

  • Le Grand Macho (Bild: Thermalright)
  • Le Grand Macho (Bild: Thermalright)
  • Le Grand Macho (Bild: Thermalright)
  • Le Grand Macho (Bild: Thermalright)
  • Le Grand Macho (Bild: Thermalright)
  • Le Grand Macho (Bild: Thermalright)
  • Le Grand Macho (Bild: Thermalright)
  • Le Grand Macho (Bild: Thermalright)
  • Le Grand Macho (Bild: Thermalright)
Le Grand Macho (Bild: Thermalright)

Die Anzahl der Aluminium-Lamellen beträgt wie gehabt 35 Stück, Thermalright hat jedoch eine der acht 6-mm-Heatpipes eingespart. Die kupfernen Wärmerohre sind für einen besseren Hitzeübergang mit den Lamellen und der vernickelten Kupfer-Bodenplatte verlötet statt gesteckt. Kleines feines Detail: Die oberste Kühlrippe ist schwarz lackiert und mit 'Segelchen' versehen, welche die Oberfläche des Le Grand Macho ein bisschen vergrößern. Dem Test bei Tomshardware zufolge schlägt der Neuling den HR-22 deutlich.

Bei der Montage hat sich wenig geändert, wie gehabt kommt ein starrer und nicht gefederter Schraubensatz zum Einsatz. Der Le Grand Macho ist kompatibel zu den AMD-Sockeln AM2(+), AM3(+), FM1 plus FM2(+) und den Intel-Fassungen 775, 1366, 115x sowie 2011(-3). Thermalright legt zwei Lüfterklammern und eine Spritze mit Wärmeleitpaste vom Typ Chill Factor 3 bei.

Verkauft wird der Le Grand Macho vorerst exklusiv bei Mindfactory, der Preis beträgt 60 Euro.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 03. Dez 2015

Achso... Naja ich hatte halt Probleme. Ich war auf einen Schlag ganz alleine und...

Th3Br1x 03. Dez 2015

http://www.pcgameshardware.de/Luftkuehlung-Hardware-217993/News/Skylakegate-Kuehler...

Th3Br1x 03. Dez 2015

Warum den Artikel nicht einmal aufmerksam lesen? Lächerlich. ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  2. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  3. Einhell Germany AG, Landau
  4. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)

Folgen Sie uns
       


  1. Abwehr

    Qualcomm erhöht Gebot für NXP um 5 Milliarden US-Dollar

  2. Rockpro64

    Bastelplatine kommt mit USB-C, PCIe und Sechskernprozessor

  3. Jameda

    Ärztin setzt Löschung aus Bewertungsportal durch

  4. Autonomes Fahren

    Forscher täuschen Straßenschilderkennung mit KFC-Schild

  5. Fernsehstreaming

    Magine TV zeigt RTL-Sender in HD-Auflösung

  6. TV

    SD-Abschaltung bei Satellitenfernsehen steht jetzt fest

  7. PM1643

    Samsung liefert SSD mit 31 TByte aus

  8. Spielebranche

    Innogames wächst weiter stark mit Free-to-Play

  9. HP Omen X VR im Test

    VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken

  10. Google

    Deep-Learning-System analysiert Augenscans nach Krankheiten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

  1. Re: 100$ + Netzteil + SD-Karte

    M.P. | 16:46

  2. Re: Warum sind smart Lautsprecher so beliebt?

    No name089 | 16:45

  3. Re: Bis zum nächsten Gerichtstermin

    Umdenker | 16:42

  4. Bis dahin sind eh alle Sender in HD empfangbar

    DebugErr | 16:40

  5. Re: Wir schreiben 2018, nicht mehr 2017. Kein...

    otraupe | 16:40


  1. 16:32

  2. 15:52

  3. 15:14

  4. 14:13

  5. 13:55

  6. 13:12

  7. 12:56

  8. 12:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel