LC-Displays: Den richtigen Büromonitor finden

Beim Kauf eines Displays für das Büro zählen die richtige Auflösung, Panelgröße und Ergonomie und nicht eine schnelle Bildfrequenz oder Freesync. Golem.de gibt eine Übersicht, auf welche Punkte Anwender beim Erwerb ihres neuen Monitors achten sollten.

Eine Anleitung von veröffentlicht am
So einen Monitor sollten wir nicht länger benutzen.
So einen Monitor sollten wir nicht länger benutzen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

32 Zoll, WQHD, VA-Panel, Pivot-Funktion: Wenn es um den Kauf eines Monitors geht, werden Nutzer schnell mit diversen Begriffen überfordert - dabei will man doch nur ein Display für die Arbeit im Büro oder Home-Office. Nicht in allen Situationen müssen dabei viele Hundert Euro ausgegeben werden. Um E-Mails, Webseiten und Dokumente anzuzeigen, braucht es zudem keine werkskalibrierten Panels.


Weitere Golem-Plus-Artikel
IT-Projektmanager: Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse
IT-Projektmanager: Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse

Viele IT-Teams halten ihr Projektmanagement für überflüssig. Wir zeigen drei kreative Methoden, mit denen Projektmanager wirklich relevant werden.
Ein Ratgebertext von Jakob Rufus Klimkait und Kristin Ottlinger


Copilot und Codewhisperer: KI-Helfer zur Programmierung und Tipps von den Größten
Copilot und Codewhisperer: KI-Helfer zur Programmierung und Tipps von den Größten

Dev-Update Microsoft, Amazon, Google - die Tech-Größen investieren massiv in KI-Coding-Werkzeuge. Zudem gibt es Tipps für bessere Zusammenarbeit.


Recruiting: Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden
Recruiting: Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden

Software ist objektiv und kennt keine Vorurteile, das macht Künstliche Intelligenz interessant für die Personalauswahl. Ist KI also besser als Personaler? Die Bewerber sind skeptisch und die Wissenschaft liefert keinen Beweis dafür.
Ein Bericht von Peter Ilg


    •  /