Abo
  • Services:

LC-90LE757: Sharp bringt 90-Zoll-TV für 13.000 Euro

Sharp hat Preis und Erscheinungsdatum seines größten Fernsehers mit LED-Hintergrundbeleuchtung genannt.

Artikel veröffentlicht am ,
US-Version Sharp LC-90LE745U
US-Version Sharp LC-90LE745U (Bild: Sharp)

Sharp Europe bringt seinen 90-Zoll-Fernseher LC-90LE757 für 12.999 Euro ab Juni 2013 in Deutschland in den Handel. Das gab das japanische Unternehmen am 18. Juni 2013 bekannt. Das Gerät kommt mit LED-Hintergrundbeleuchtung und einer Diagonalen von 228,6 cm.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Waiblingen
  2. SSA SoftSolutions GmbH, Augsburg

Alberico Lissoni, Vizepräsident des Geschäftsbereichs Unterhaltungselektronik von Sharp Europe, sagte, dass der 90-Zoll Aquos LED-TV das Beste sei, was das Unternehmen derzeit in der Kombination von Größe und Bildqualität zu bieten habe.

Golem.de hatte bereits über die US-Version des Geräts, den LC-90LE745U, berichtet. Wie ein Sharp-Sprecher Golem.de sagte, weicht die europäische Variante nur in wenigen Details von dem US-Modell ab.

Der Nachteil der großen Fernseher sind ihre riesigen Pixel, da die Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten aufgrund der Limitierung des Fernsehsystems nicht überschritten wird.

Zum Vergleich: Die Pixeldichte des US-Geräts LC-90LE745U liegt gerade einmal bei 24 Bildpunkten pro Zoll, während das iPad 3 von Apple einen Wert von 264 Pixeln pro Zoll sowie eine Auflösung von 2.048 x 1.536 Pixeln auf einem vergleichsweise winzigen, 9,7 Zoll großen Display erreicht. Um die Pixelstrukturen des LC-90LE745U nicht mehr zu sehen, sollten die Zuschauer einen Abstand von mindestens 6 Metern zum Fernseher einhalten.

Die Bildwiederholrate des Panels liegt bei 120 Hz. Mit Betrachtungswinkeln von 176 Grad in horizontaler und vertikaler Richtung können die Zuschauer aber auch noch relativ weit links oder rechts vom Gerät sitzen, ohne allzu starke Qualitätseinbußen hinnehmen zu müssen. Das dynamische Kontrastverhältnis beziffert Sharp mit 8 Millionen zu 1. Das vergleichsfähigere statische Kontrastverhältnis behielt Sharp für sich. Das Audiosystem besteht aus zwei 10-Watt-Lautsprechern und einem 15-Watt-Subwoofer.

Der Sharp-Fernseher kann auch stereoskopische 3D-Aufnahmen abspielen. Dazu muss der Zuschauer eine aktive Shutterbrille aufsetzen. Kontakt zum heimischen Netzwerk und dem Internet nimmt der Sharp LC-90LE745U über sein eingebautes WLAN-Modul oder per Fast-Ethernet auf. Neben vier HDMI-Eingängen und zwei USB-Anschlüssen sind auch analoge Video- und Tonanschlüsse vorhanden.

Vor der Wandbefestigung muss der Besitzer prüfen, ob die 64 kg, die der Fernseher ohne Standfuß wiegt, nicht zu viel sind. Der Strombedarf wird mit 381 Watt angegeben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. (-31%) 23,99€
  3. 9,99€

u21 19. Jun 2013

M.E. falsch... die Pixel des Beamers sind deutlich kleiner, sonst würden sie nicht auf...

JTR 18. Jun 2013

90" und 1080p? Das ist eine Verarsche zu hohen Kosten aber kein Produkt.


Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /