Abo
  • Services:
Anzeige
Bildcollagen mit Instagram-App Layout
Bildcollagen mit Instagram-App Layout (Bild: Andreas Donath)

Layout: Instagram mit Fotocollagen-App für iOS

Bildcollagen mit Instagram-App Layout
Bildcollagen mit Instagram-App Layout (Bild: Andreas Donath)

Die neue Instagram-App Layout kann Fotocollagen auf dem iPhone oder iPad erstellen, sie im Bildernetzwerk oder bei Facebook veröffentlichen oder lokal speichern. Der Nutzer kann aus mehreren Gestaltungsrahmen wählen und die Bildausschnitte bestimmen.

Anzeige

Wer auf Instagram mit einem Posting gleich mehrere Bilder veröffentlichen will, benötigte bisher eine App wie Pixelmator, die Collagen erstellen kann. Instagram hat mit Layout für iOS nun eine eigene App vorgestellt, die Bildzusammenstellungen erzeugen kann.

  • Layout (Bild: Instagram/Andreas Donath)
  • Layout (Bild: Instagram/Andreas Donath)
  • Layout (Bild: Instagram/Andreas Donath)
  • Layout (Bild: Instagram/Andreas Donath)
Layout (Bild: Instagram/Andreas Donath)

Der Anwender kann dabei entweder sich selbst über die App mehrmals fotografieren (Photobooth) oder aus den Bildern auswählen, die auf dem iPhone oder iPad gespeichert sind. In eine Komposition passen bis zu neun Bilder. Die grobe Einteilung kann der Benutzer aus mehreren vorgefertigten Layouts auswählen. Die Fotos werden automatisch positioniert, lassen sich jedoch hinsichtlich ihres Ausschnitts verändern. Außerdem können sie gespiegelt und gedreht werden. Auch das Ersetzen einzelner Bilder funktioniert nach einem kurzen Test von Golem.de recht gut.

Leider lassen sich die Bilder an ihren Positionen nicht genauso einfach austauschen. Es bleibt nur die Möglichkeit, in mehreren Schritten vorzugehen und erst das alte Bild zu löschen, das neue an seiner Stelle einzufügen, um dann an der anderen Position genauso zu verfahren. Das ist mühsam. Bildbearbeitungsmöglichkeiten bietet die Layout-App nicht, kann dafür aber die Fotos aus der Mediathek nach Gesichtern durchforsten.

Die Layout-App ist derzeit nur für iOS verfügbar und nur für das iPhone entwickelt worden. Warum Instagram die Funktionen von Layout nicht in die Haupt-App übernommen hat, wurde nicht mitgeteilt. Es ist jedoch zu vermuten, dass die App selbst so einfach wie möglich bleiben und nicht mit Funktionen überfrachtet werden soll. So verfuhr Instagram schon bei Hyperlapse. Diese App wurde im August 2014 veröffentlicht. Sie kann wackelige Videos schon bei der Aufnahme von Wacklern befreien. Auch Zeitraffer-Effekte sind dabei möglich.

Die iOS-Apps Layout und Hyperlapse sind kostenlos und stehen zum Download über Apples iTunes App Store bereit.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hermle Maschinenbau GmbH, Ottobrunn bei München
  2. Dataport, Hamburg
  3. cyberTECHNOLOGIES über ACADEMIC WORK, München, Eching-Dietersheim
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 49,00€ (zzgl. 4,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Abholung im Markt)

Folgen Sie uns
       


  1. Hauptversammlung

    Rocket Internet will eine Bank sein

  2. Alphabet

    Google-Chef verdient 200 Millionen US-Dollar

  3. Analysepapier

    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

  4. Apple

    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

  5. Underground Actually Free

    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

  6. Onlinelexikon

    Türkische Behörden sperren Zugang zu Wikipedia

  7. Straßenverkehr

    Elon Musk baut U-Bahn für Autos

  8. Die Woche im Video

    Mr. Robot und Ms MINT

  9. Spülbohrverfahren

    Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde

  10. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. e.GO Life Elektroauto aus Deutschland für 15.900 Euro
  2. Elektroauto VW testet E-Trucks
  3. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Snap Spectacles im Test: Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
Snap Spectacles im Test
Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
  1. Kamera Facebook macht schicke Bilder und löscht sie dann wieder
  2. Snap Spectacles Snap verkauft Sonnenbrille mit Kamera für 130 US-Dollar
  3. Soziales Netzwerk Snapchat geht an die Börse - und Google profitiert

  1. Re: Rumjammern aber bescheidene Gehälter zahlen

    MaxiSaaS | 18:39

  2. Re: Warum kenne ich arbeitslose ITler?

    MaxiSaaS | 18:35

  3. Re: Objektiv oder Subjektiv

    neocron | 18:28

  4. SaaS-Entwicklungssystem ohne Quelltexte oder wozu...

    MaxiSaaS | 18:26

  5. Re: Und später mal in ein paar Jahren

    plutoniumsulfat | 18:23


  1. 13:08

  2. 12:21

  3. 15:07

  4. 14:32

  5. 13:35

  6. 12:56

  7. 12:15

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel