• IT-Karriere:
  • Services:

Layout: Instagram mit Fotocollagen-App für iOS

Die neue Instagram-App Layout kann Fotocollagen auf dem iPhone oder iPad erstellen, sie im Bildernetzwerk oder bei Facebook veröffentlichen oder lokal speichern. Der Nutzer kann aus mehreren Gestaltungsrahmen wählen und die Bildausschnitte bestimmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Bildcollagen mit Instagram-App Layout
Bildcollagen mit Instagram-App Layout (Bild: Andreas Donath)

Wer auf Instagram mit einem Posting gleich mehrere Bilder veröffentlichen will, benötigte bisher eine App wie Pixelmator, die Collagen erstellen kann. Instagram hat mit Layout für iOS nun eine eigene App vorgestellt, die Bildzusammenstellungen erzeugen kann.

  • Layout (Bild: Instagram/Andreas Donath)
  • Layout (Bild: Instagram/Andreas Donath)
  • Layout (Bild: Instagram/Andreas Donath)
  • Layout (Bild: Instagram/Andreas Donath)
Layout (Bild: Instagram/Andreas Donath)
Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  2. L-Bank, Karlsruhe

Der Anwender kann dabei entweder sich selbst über die App mehrmals fotografieren (Photobooth) oder aus den Bildern auswählen, die auf dem iPhone oder iPad gespeichert sind. In eine Komposition passen bis zu neun Bilder. Die grobe Einteilung kann der Benutzer aus mehreren vorgefertigten Layouts auswählen. Die Fotos werden automatisch positioniert, lassen sich jedoch hinsichtlich ihres Ausschnitts verändern. Außerdem können sie gespiegelt und gedreht werden. Auch das Ersetzen einzelner Bilder funktioniert nach einem kurzen Test von Golem.de recht gut.

Leider lassen sich die Bilder an ihren Positionen nicht genauso einfach austauschen. Es bleibt nur die Möglichkeit, in mehreren Schritten vorzugehen und erst das alte Bild zu löschen, das neue an seiner Stelle einzufügen, um dann an der anderen Position genauso zu verfahren. Das ist mühsam. Bildbearbeitungsmöglichkeiten bietet die Layout-App nicht, kann dafür aber die Fotos aus der Mediathek nach Gesichtern durchforsten.

Die Layout-App ist derzeit nur für iOS verfügbar und nur für das iPhone entwickelt worden. Warum Instagram die Funktionen von Layout nicht in die Haupt-App übernommen hat, wurde nicht mitgeteilt. Es ist jedoch zu vermuten, dass die App selbst so einfach wie möglich bleiben und nicht mit Funktionen überfrachtet werden soll. So verfuhr Instagram schon bei Hyperlapse. Diese App wurde im August 2014 veröffentlicht. Sie kann wackelige Videos schon bei der Aufnahme von Wacklern befreien. Auch Zeitraffer-Effekte sind dabei möglich.

Die iOS-Apps Layout und Hyperlapse sind kostenlos und stehen zum Download über Apples iTunes App Store bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 0,99€ (danach 7,99€/Monat für Prime-Kunden bzw. 9,99€/Monat für Nicht-Prime-Kunden...
  2. (u. a. Stirb Langsam 1 - 5, Kingsman 2-Film-Collection, Fight Club, Terminator)
  3. 0,91€ - 18,16€ (u. a. Q.U.B.E, Asset-Pack Rusty Barrels Volume 2, Unreal Multiplayer Training...
  4. 59,99€ (Release am 15. November)

Folgen Sie uns
       


Parksensor von Bosch ausprobiert

Wenn es darum geht, Autofahrer auf freie Parkplätze zu lotsen, lassen sich die Bosch-Sensoren sinnvoll einsetzen.

Parksensor von Bosch ausprobiert Video aufrufen
Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

    •  /