Abo
  • Services:

Layout Engine: Facebook portiert CSS-Flexbox für native Apps

Mit CSS-Flexboxen können Seiten so gestaltet werden, dass deren Elemente sich an verschiedene Displaygrößen anpassen können. Facebook macht das grundlegende Modell mit der freien Layout-Engine Yoga auch für native Apps verfügbar - in C, C#, Obj-C und Java.

Artikel veröffentlicht am ,
Elemente in einem UI zu gestalten ist gar nicht so einfach, Yoga von Facebook hilft dabei.
Elemente in einem UI zu gestalten ist gar nicht so einfach, Yoga von Facebook hilft dabei. (Bild: Facebook)

Das Layout sei ein wichtiger Teil beim Erstellen von Anwendungen, egal ob für das Web, Mobil- oder Desktop-Systeme, schreibt Facebook in der Ankündigung der Layout Engine Yoga. Das Problem dabei sei aber, dass das Layout auf allen Plattformen unterschiedlich gehandhabt wird. Yoga soll deshalb eine einheitliche und plattformübergreifende Lösung für eben dieses Problem bereitstellen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Hanau
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Der Clou an Yoga ist, dass das System auf dem CSS3-Standard Flexbox basiert, der wohl bereits von vielen Designern und Entwicklern beherrscht wird. Mittels der flexiblen Boxen, kurz eben Flexbox, lassen sich die Größe von Elemente einer Oberfläche und deren Positionen zueinander so gestalten, dass sich diese an verschiedene Displaygrößen und Gerätekategorien anpassen können. Facebook nutzte die CSS-Umsetzung bereits in React Native, das es ermöglicht, native Apps mit Webtechniken zu erstellen.

Flexbox für Java, C# und Obj-C

Die Layout Engine Yoga sei der Neuanfang der bisher auf CSS beschränkten Technik, so dass mit Yoga tatsächlich auch Apps in den nativen Programmiersprachen verschiedener Systeme gestaltet werden können. Zur Geschwindigkeitsoptimierung habe das Team Yoga in der Sprache C verfasst, dementsprechend können auch in C geschriebene Programme auf Yoga zugreifen.

Für die plattformübergreifende Nutzung hat Facebook Anbindungen für die Sprachen Java, C# und Objective-C erstellt, so dass Yoga in nativen Anwendungen für Android, Windows und iOS genutzt werden kann. Facebook selbst nutzt Yoga für das bereits erwähnte React Native, für seine Android-Components sowie für das Oculus. Darüber hinaus plant das Team Yoga auch für Views in Instagram in iOS zu verwenden, ebenso soll Yoga in das Componentkit für iOS integriert werden.

Der Code von Yoga steht auf Github zum Download bereit und nutzt eine BSD-Lizenz. Zusätzlich dazu verwendet Facebook, wie bei vielen seiner eigenen Projekte, eine Patent-Lizenz.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 34,99€
  2. (u. a. WD 8 TB externe Festplatte USB 3.0 149,99€)
  3. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)
  4. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)

RicoBrassers 09. Dez 2016

Wollte es eigentlich gerade testen, musste dann aber feststellen, dass es Yoga noch...

Baron Münchhausen. 09. Dez 2016

Also bei react wird unter license BSD ausgeführt. Ich glaube du bringst da dinge...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia 1 - Hands on (MWC 2019)

Das Xperia 1 ist Sonys neues Oberklasse-Smartphone. Es ist das erste Xperia-Smartphone mit einer Triple-Kamera. Das Display im 21:9-Format sorgt für ein schmales Gehäuse. Im Juni 2019 soll das Xperia 1 zum Preis von 950 Euro erscheinen.

Sony Xperia 1 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Security: Vernetzte Autos sicher machen
    Security
    Vernetzte Autos sicher machen

    Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
    2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
    3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

    Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
    Überwachung
    Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

    Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
    Von Harald Büring

    1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
    2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
    3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

      •  /