Lautsprecher: Sonos hat Qualitätsprobleme beim Sonos Sub

Hat der Sonos-Subwoofer seit über einem Jahr einen Seriendefekt? Viele Kunden-Erfahrungen deuten darauf hin.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Sub der dritten Generation macht Probleme.
Der Sub der dritten Generation macht Probleme. (Bild: Sonos)

Wenn ein Hersteller den Preis für ein Produkt erhöht, bei dem es seit mehr als einem Jahr ungelöste Qualitätsprobleme gibt, löst das bei der Kundschaft üblicherweise keine Euphorie aus. So erging es einigen Kunden, die im Besitz des Sonos Subwoofers mit der Bezeichnung Sub sind.

Stellenmarkt
  1. Full Stack Developer (m/w/d) im Bereich Java-Entwicklung
    SG Service IT GmbH, Osnabrück
  2. Sachgebietsleitung (m/w/d) Informations- und Kommunikationstechnik
    Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt (LHW), Magdeburg
Detailsuche

Sonos hat Anfang September 2021 eine Preiserhöhung für den Sonos Sub bekanntgegeben. Seit der Markteinführung der dritten Generation beklagen Käufer jedoch Störgeräusche.

Der Sonos Sub der dritten Generation kam im Juni 2021 zusammen mit der Sonos-Soundbar Arc auf den Markt. Seitdem beklagen Käufer unter anderem in Sonos-Foren in den USA und in Deutschland, dass der Subwoofer Störgeräusche verursacht.

Sonos tauscht Sub aus, aber das hilft nicht

Nach Angaben Betroffener tauscht Sonos die Geräte immer wieder aus, ohne dass der Fehler verschwindet. In den Foren berichten Kunden von mehreren ausgetauschten Geräten. Golem.de ist ein Fall bekannt, bei dem der Subwoofer sieben Mal ausgetauscht wurde, ohne dass damit der Fehler verschwunden wäre.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

In den Support-Foren in beiden Ländern liefert der Hersteller keine weiteren Informationen zu dem Problem. Golem.de hat bei Sonos nachgefragt, aber bislang keine Antwort erhalten. Wir werden den Artikel ergänzen, sobald wir weitere Informationen vom Hersteller vorliegen haben.

Es fiept und zirpt aus dem Sonos Sub

Betroffene beschreiben ein Fiepgeräusch, das aus dem Subwoofer zu hören ist, sobald dieser mit Strom versorgt wird. Anfangs wurde vermutet, dass die Pfeifgeräusche vom Netzteil kommen könnten. Das könnte auf eine minderwertige Qualität des verbauten Netzteils hindeuten - bei einem Produkt zu einem Preis von derzeit 850 Euro.

Besitzer beklagen aber nicht nur ein Pfeifgeräusch, sondern auch ein Zirpen. Es soll so ähnlich klingen wie ein CD-Player im Pausebetrieb oder die Geräusche einer Festplatte im Betrieb.

Wir stellen vor: Echo Studio - Smarter High Fidelity-Lautsprecher mit 3D-Audio und Alexa

Nach WLAN-Abschaltung verschwinden Zirp-Geräusche

Im Juli 2021 teilte ein Betroffener im Forum mit, dass er die Zirpgeräusche abschalten konnte, indem er den Subwoofer mit einem Ethernet-Kabel verbunden und die WLAN-Funktion für den Sub in der Sonos-App deaktiviert hat. Zuvor wurde der Subwoofer im WLAN-Betrieb genutzt. Diesem Beispiel folgten andere Kunden und hatten damit Erfolg. Das deutet auf einen Fehler in der WLAN-Komponente des Lautsprechers hin.

Seit der Markteinführung des Sonos Sub der dritten Generation wurden immer wieder leicht veränderte Hardware-Varianten des Sub gefertigt. Damit konnten die Probleme laut den vorliegenden Berichten nicht behoben werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Age of Empires 4 im Test
Im Galopp durch die Geschichte

Acht Völker aus aller Welt: Das Echtzeit-Strategiespiel Age of Empires 4 schickt uns auf Windows-PC in spannende Kämpfe in aller Welt.
Von Peter Steinlechner

Age of Empires 4 im Test: Im Galopp durch die Geschichte
Artikel
  1. Automatisiertes Fahren: Tesla zieht neueste Version von Full Self-Driving zurück
    Automatisiertes Fahren
    Tesla zieht neueste Version von Full Self-Driving zurück

    Die Betaversion 10.3 von Teslas Assistenzsystem Full Self-Driving wurde nach Fehlern wie falschen Kollisionswarnungen wieder zurückgezogen.

  2. Elektroautos: BMW-Hauptwerk beendet 2024 Verbrennerproduktion
    Elektroautos
    BMW-Hauptwerk beendet 2024 Verbrennerproduktion

    BMW steigt zwar nicht komplett aus dem Verbrennergeschäft aus, doch ab 2024 sollen in Münchner Stammwerk keine Verbrennungsmotoren mehr gebaut werden.

  3. HT Aero: Xpeng kündigt fliegendes Auto an
    HT Aero
    Xpeng kündigt fliegendes Auto an

    HT Aero heißt das Flugauto, das der chinesische Autohersteller Xpeng 2024 auf den Markt bringen will.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional & Lexware Steuersoftware bei Amazon günstiger • Alternate (u. a. Apacer 1TB SATA-SSD 86,90 & Team Group 1TB PCIe-4.0-SSD 159,90) • Asus ROG Strix Z590-A Gaming WIFI 258€ • Saturn Gutscheinheft mit Direktabzügen und Zugaben • Seagate SSDs & HDDs günstiger [Werbung]
    •  /