Abo
  • Services:
Anzeige
Der Harman-Kardon-Speaker mit Cortana von oben
Der Harman-Kardon-Speaker mit Cortana von oben (Bild: Screenshot: Golem.de)

Lautsprecher-Assistent: Cortana soll Hardware-Konkurrenz für Amazon Echo werden

Der Harman-Kardon-Speaker mit Cortana von oben
Der Harman-Kardon-Speaker mit Cortana von oben (Bild: Screenshot: Golem.de)

Microsoft hat ein Cortana-SDK für Gerätehersteller veröffentlicht, das Hardware mit dem persönlichen Assistenten ermöglichen soll. Mit Harman Kardon wurde bereits ein erster Partner gefunden, der einen Lautsprecher-Assistenten wie Amazon Echo oder Google Home angekündigt hat.

Microsofts Sprachassistent Cortana soll 2017 auch außerhalb von PC, Smartphone oder Spielekonsole auf Geräten laufen. Zu diesem Zweck hat Microsoft ein Cortana-SDK veröffentlicht. Mit diesem sollen Gerätehersteller neue Hardware entwickeln, auf der der Assistent läuft.

Anzeige

In einem Blogbeitrag hat Microsoft bereits eine Zusammenarbeit mit Harman Kardon angekündigt. Der Hersteller will 2017 einen Bluetooth-Lautsprecher auf den Markt bringen, der als persönlicher Assistent mit Cortana laufen soll. Ein derartiges Gerät wäre ein direkter Konkurrent für Amazons Lautsprecher-Assistenten Echo und Echo Dot sowie zu Google Home.

Noch keine technischen Details verfügbar

Nähere Details zu dem namenlosen Lautsprecher gibt es momentan noch nicht. In einem kurzen Video wird das Gerät bereits gezeigt, allerdings ohne technische Daten zu nennen. In dem Video heißt es, dass "Premium Audio" einen persönlichen Assistenten treffen wird - es ist also davon auszugehen, dass der Lautsprecher eine entsprechende Qualität hat.

Gleichzeitig mit dem Cortana-SDK hat Microsoft auch die Skills Kit Preview vorgestellt. Mit den Skills können Entwickler Bots zu Cortana-Fähigkeiten umfunktionieren, die dann neue Bedienmöglichkeiten für den Assistenten bieten. Bei Amazon heißen derartige Zusatzprogramme ebenfalls Skills. Nicht installierte Skills sollen dem Nutzer bei Bedarf vorgeschlagen werden.

SDK noch nicht öffentlich

Das Cortana-SDK befindet sich aktuell noch in der nicht-öffentlichen Phase. Interessenten können sich bei Microsoft anmelden, um bei der Veröffentlichung des SDK benachrichtigt zu werden. Auch am Skill Kit interessierte Entwickler können sich anmelden, um auf dem Laufenden zu bleiben.


eye home zur Startseite
david_rieger 16. Dez 2016

Und wen interessiert das? Wer ist überhaupt "uns" in "Verschont uns", wenn Du am Ende nur...

Berner Rösti 15. Dez 2016

Die Frage ist doch eher: Was ist, wenn man den PC nicht 24h am Tag laufen hat?

TommyMüller 15. Dez 2016

Was für ein spannender Markt - ich hatte ehrlich gesagt schon darauf gewartet dass...

ArcherV 15. Dez 2016

https://youtu.be/DXVn463Q4_k

countzero 14. Dez 2016

Das Artikelbild erinnert mich an einen anderen berühmten sprechenden Computer. "Das kann...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Stuttgart
  2. IT Services mpsna GmbH, Herten
  3. Bosch Software Innovations GmbH, Berlin
  4. Robert Bosch GmbH, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sony Xperia L1 für 139€)
  2. 139€
  3. 499,99€ - Wieder bestellbar. Ansonsten gelegentlich bezügl. Verfügbarkeit auf der Bestellseite...

Folgen Sie uns
       


  1. Bundestagswahl 2017

    Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher

  2. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  3. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  4. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  5. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  6. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  7. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  8. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  9. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  10. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Security Nest stellt komplette Alarmanlage vor
  2. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  3. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Apple iOS 11 Wer WLAN und Bluetooth abschaltet, benutzt es weiter
  2. Drei Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11
  3. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS

  1. Re: Jamaika wird nicht halten

    Neratiel | 04:29

  2. Re: Selbstgemachtes Problem

    bombinho | 03:12

  3. Re: Endlich Reißleine ziehen.

    bombinho | 03:09

  4. Re: Dagegen! [solution inside]

    bombinho | 03:02

  5. Re: Wieso hat die PARTEI keine absolute Mehrheit?

    mnementh | 02:05


  1. 19:04

  2. 15:18

  3. 13:34

  4. 12:03

  5. 10:56

  6. 15:37

  7. 15:08

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel