Abo
  • Services:

'Wenn wir Lauri nicht retten, können wir uns nicht retten'

In Großbritannien gibt es einen Präzedenzfall. Vor rund zehn Jahren sollte der Hacker Garry Mc Kinnon ebenfalls wegen Hacking-Vorwürfen an die USA ausgeliefert werden. Auch Mc Kinnon hat eine dokumentierte Geschichte von Depressionen und Asperger. Die jetzige Premierministerin Theresa May hatte damals als Innenministerin die Auslieferung aus humanitären Gründen gestoppt.

Stellenmarkt
  1. Regierungspräsidium Stuttgart, Stuttgart
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße

Genau das fordern Aktivisten jetzt auch. Vielmehr solle Lauri Love in Großbritannien der Prozess gemacht werden. Möglich wäre das nach dem sogenannten Forum Bar, einem Gesetz, das die Verfolgung im Ausland vorgeworfener Straftaten in Großbritannien ermöglicht.

Bislang liegen aber offenbar zu wenig Beweise vor, um ein Verfahren in Großbritannien zu starten. Verschiedene Gerichte im Vereinigten Königreich haben Loves Einspruch gegen die Auslieferung bislang zurückgewiesen. In Deutschland wäre ein solcher Streit mit den USA im Übrigen nicht möglich, das Grundgesetz verbietet die Auslieferung deutscher Staatsbürger an ausländische Staaten.

Drei oder 99 Jahre Haft?

Bei den Aktivisten Mustafa Al-Bassam und Jake Davis, die ebenfalls des Hacking von US-Webseiten beschuldigt wurden, war es offenbar kein Problem, den Prozess durchzuführen. Die Strafen in Großbritannien sind deutlich geringer als in den USA. Dort würde Love eine Haftstrafe bis zu 99 Jahren drohen, die maximale Strafe in Großbritannien wäre nur etwa drei Jahre. Außerdem gibt es in Großbritannien eine bessere Unterstützung von Menschen mit psychischen Krankheiten im Gefängnis.

140 britische Parlamentarier haben den scheidenden US-Präsidenten Barack Obama aufgefordert, die Auslieferungsanträge zurückzuziehen. Die Premierministerin Theresa May hat eine Intervention in das Verfahren bislang mit Hinblick auf die laufenden gerichtlichen Verfahren zurückgewiesen. Da Love auch die finnische Staatsbürgerschaft besitzt, wollen Aktivisten nun versuchen, eine Intervention der finnischen Regierung zu erreichen.

In der Auseinandersetzung gehe es aber um mehr als um Solidarität mit Lauri Love, sagte Naomi Colvin von der Courage Foundation, "auch wenn Lauri ein wundervoller Mensch ist, und unser aller Solidarität verdient." Die Courage Foundation hat zum Ziel, Whistleblowern zu helfen und koordiniert die Verteidigung von Love. Die Auseinandersetzung zeige den problematischen Umgang vor allem des US-Justizsystems mit Hackern und Aktivisten. Daher gehe dieses Thema alle an: "Wenn wir Lauri nicht retten, dann werden wir nicht in der Lage sein, uns selbst zu retten."

 Lauri Love: Love gegen die Vereinigten Staaten von Amerika
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,00€
  2. 264,00€
  3. ab 479€

Anonymer Nutzer 18. Jan 2017

Studier Jura und wühl nicht selektiv im StGB, das bringt nur Unfug hervor ;-) § 145d StGB...

bombinho 13. Jan 2017

Nunja, bis jetzt gilt immer noch "Im Zweifel fuer den Angeklagten.". Wenn ich mich nicht...

luarix 10. Jan 2017

Strafen von bis zu 100 Jahren Haft für derartige Taten sind eines zivilisierten Landes...

slemme 10. Jan 2017

Da kann ich dir nur zustimmen, was da seit 9/11 alles möglich ist, ist teilweise doch...

zilti 09. Jan 2017

Hast du den Artikel überhaupt gelesen?


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1)

Michael zeigt alle Jahreszeiten und Spielmodi in Forza Horizon 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1) Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  2. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt
  3. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /