• IT-Karriere:
  • Services:

Hightech im Haushalt: Der Bügel-Battle fällt leider aus

Erhitzte meine Uroma noch einen Backstein im Ofen, um Falten aus Opas Hemd zu bekommen, glätten heute dynamische Endzwanziger ihr Business-Shirt mit Hightech - so die Vorstellung der Hersteller der Bügelstation Laurastar Smart U. Wir haben ausprobiert, ob ein App-gesteuertes Bügeleisen die Familie zu Bügelfans macht.

Ein Praxistest von veröffentlicht am
Laurastar Smart
Laurastar Smart (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Auf der Ifa 2017 war es unübersehbar: Im höherpreisigen Haushaltsgeräte-Segment ist der Zugang per Funk und Smartphone-App mittlerweile fast schon Pflicht. Bei Waschmaschine und Herd ist das durchaus sinnvoll, wir wollen zur Überwachung schließlich nicht ständig neben den Geräten stehen müssen. Aber ist es auch bei einem Bügeleisen hilfreich, das wir naturgemäß selbst bedienen müssen?

Inhalt:
  1. Hightech im Haushalt: Der Bügel-Battle fällt leider aus
  2. Glätten mit Dampf statt Hitze
  3. Die App als Steuerungszentrale
  4. Verfügbarkeit und Fazit

Der Hersteller Laurastar verspricht uns bei seinem Topprodukt Gamification und einen Lernmodus dank Bluetooth Low Energy und App. Durch eine Teststellung erhalten wir die Gelegenheit, es auszuprobieren, und wollen herausfinden, ob es tatsächlich dazu taugt, die Bügelmuffel in der Familie zur Mitarbeit zu überreden.

PCs mit Bügeleisen

Unser Paketbote glaubt uns nicht, dass in dem knapp 2 m großen und schweren Paket nur ein Bügelbrett steckt. Tatsächlich ist das auch nicht ganz richtig: Das Laurastar Smart ist ein Dampfbügelsystem. Dabei ist das eigentliche Bügeleisen nur ein Anhängsel einer größeren Dampferzeuger- und Elektronik-Einheit am Bügelbrettgestell. Und das Brett ist eigentlich eine Gitterauflage mit einem großen, integrierten Lüfter, der wahlweise ansaugt oder bläst. Solche Merkmale sind nicht allein der Laurastar vorbehalten, Philips Wardrobecare GC9940 sieht sogar aus wie ein Desktop-PC mit angeflanschter Bügelauflage.

  • Laurastar Smart im Test(Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Lohnt es sich, unser bisheriges Arbeitstier zu entsorgen? (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Laurastar ist durchaus imposant. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Bügeleisen selbst gibt sich minimalistisch.(Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Technik steckt in der Dampf- und Steuereinheit am Bügelbrett.(Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Ein großer Lüfter ...(Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • ... lässt Waschestücke schweben oder ...(Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • ... zieht sie heran.(Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Zusammengeklappt nimmt das Dampfbügelsystem erstaunlich wenig Platz weg. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Allzu viele Informationen gibt die App zum Bügeleisen nicht preis. (App: Laurastar/Screenshot: Golem.de)
  • Wir üben die Bügelbewegung. (App: Laurastar/Screenshot: Golem.de)
  • Der Fortgeschrittenenkurs besteht leider nur aus Videos. (App: Laurastar/Screenshot: Golem.de)
  • Das Menü ist lang, dahinter stecken aber kaum weitere Inhalte. (App: Laurastar/Screenshot: Golem.de)
Laurastar Smart im Test(Foto: Martin Wolf/Golem.de)

Beim ersten Blick in den offenen Karton bereiten wir uns innerlich auf eine Ikea-Bastelstunde vor. Doch nachdem wir die ganzen Verpackungsteile entfernt haben, erweisen sich Aufbau und Inbetriebnahme als recht einfach. Eine knappe, aber ausreichende Anleitung hilft dabei. Wer nicht lesen will, dem zeigt auch die zugehörige Laurastar-App für iOS und Android beim Start kurze Videosequenzen über den Aufbau.

Zeit für ein eigenes Bügelzimmer

Stellenmarkt
  1. enowa AG, München, Stuttgart, Düsseldorf, Hannover
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main

So steht nach wenigen Minuten ein stabiles und schweres Bügelbrett vor uns, nichts am eleganten Design deutet auf Hightech hin. Die Fertigungsqualität ist exzellent, es klappert und wackelt nichts. Die Höhenverstellung ist unkompliziert. Im zusammengeklappten Zustand passt das System mit circa 30 cm Breite auch in einen schmaleren Besenschrank. Aufgrund der Größe und des Gewichts ist es aber beschwerlich, es aufzustellen und wieder zusammenzuklappen, vor allem für kleinere Menschen, auch wenn der eigentliche Klappmechanismus leichtgängig ist und das Brett Rollen hat.

Sofort wollen wir das Smarte am Bügeleisen testen und versuchen, unser Oneplus 3 (Android 8) mit dem System zu verbinden. Doch die App stürzt dabei reproduzierbar ab. Versuche mit anderen Android-Smartphones scheitern ebenfalls. Wir beschließen, es erst einmal auf dem traditionellen Weg zu versuchen, denn das Bügelsystem kann auch komplett offline bedient werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript
Glätten mit Dampf statt Hitze 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Cryorig QF140 Performance PC-Lüfter für 7,99€, Cryorig XT90-RGB PC-Lüfter für...
  2. 39,09€
  3. 59,00€ (Bestpreis!)
  4. 79,90€ (zzgl. Versand)

George99 16. Feb 2018

Gug genauer hin! Wenn du auf dem Shirt dreiecke braune Brandzeichen entdeckst, weisst...

most 15. Feb 2018

Einen Großteil des Nutzens heutiger Smarthome Geräte ziehen die Nutzer aus der Technik...

Solarix 14. Feb 2018

ja klar, da sieht man sofort den Mehrwert lol

Bouncy 14. Feb 2018

Ähm, schonmal von Sonden gehört?! Man steckt doch nicht den Bluetoothchip in den Hintern...

MarioWario 13. Feb 2018

ist auch: Kein Austausch-Service bei Reparatur - da hab' ich dann auch die Finger...


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor

Vom Junior-Projektleiter zum IT-Director konnte Florian Schader sämtliche Facetten der IT-Welt gestalten und hat eine Leidenschaft entwickelt, diese Erfahrungen weiterzugeben. Seine Grundmotivation ist die aktive Weitergabe seiner 20-jährigen Projekt- und Leitungserfahrung im IT-Umfeld, der Erfolg von Projekten und die aktive Weiterentwicklung von Menschen. Dabei stellt er immer den Bezug zur Praxis her. Als Trainer und Coach ist er spezialisiert auf Projektmanagement und Führungskräfteentwicklung.

Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor Video aufrufen
DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  2. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
  3. Verschlüsselung Regierungen wollen Backdoors in Facebook für Untersuchungen

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

    •  /