Abo
  • Services:
Anzeige
Launcher One: Satellitenstarts im Bereich des Erschwinglichen
Launcher One: Satellitenstarts im Bereich des Erschwinglichen (Bild: Virgin Galactic)

Launcher One: Virgin Galactic will Satelliten ins All transportieren

Launcher One: Satellitenstarts im Bereich des Erschwinglichen
Launcher One: Satellitenstarts im Bereich des Erschwinglichen (Bild: Virgin Galactic)

Das Raumfahrtunternehmen Virgin Galactic hat eine Rakete entwickelt, die Satelliten ins All bringen soll. Sie soll wie das Raketenflugzeug Spaceship Two vom Transportflugzeug Whiteknight Two in die Luft transportiert und dann ausgeklinkt werden. Gründer Richard Branson kündigte den Start für die kommerziellen Raumflüge für 2013 an.

Virgin Galactic will in das Satellitengeschäft einsteigen: Auf der Luftfahrtmesse in Farnborough hat das Raumfahrtunternehmen des britischen Geschäftsmanns Richard Branson ein System vorgestellt, mit dem Satelliten in die Erdumlaufbahn befördert werden können.

Anzeige

Zweistufige Rakete

Launcher One ist eine zweistufige Rakete, die Satelliten ins All transportieren soll. Launcher One wird aber nicht von einer Rampe auf der Erde aus starten. Das Transportflugzeug Whiteknight Two wird sie mit in die Luft nehmen. Dann wird die Rakete ausgeklinkt und fliegt mit eigener Kraft weiter.

Sie wird die Satelliten auf eine niedrige Erdumlaufbahn (Low Earth Orbit, Leo) oder auf eine sonnensynchrone Umlaufbahn (sonnensynchroner Orbit, SSO) bringen. Das Gewicht des Satelliten hängt dabei vom Ziel ab: Ein Satellit für den Leo kann bis zu 225 Kilogramm wiegen, einer, der für den SSO gedacht ist, 100 Kilogramm.

Satellitenstarts günstiger machen

Ziel sei, den Preis für Satellitenstarts "in den Bereich des Erschwinglichen für Innovatoren überall, von Startups und Schulen bis hin zu etablierten Unternehmen und Raumfahrtbehörden" zu bringen, erklärte Branson. Es soll weniger als 10 Millionen US-Dollar kosten, einen Satelliten mit Launcher One in den Orbit zu transportieren.

Gebaut wird Launcher One in Kalifornien in der Final Assembly, Integration and Test Hangar (Faith). In der Fabrik auf dem Gelände des Mojave Air And Space Port werden auch das Raketenflugzeug Spaceship Two und die Whiteknight Two gebaut. Der erste kommerzielle Start der Launcher One ist für 2016 geplant.

Nustar startet vom Flugzeug aus

Orbital Sciences nutzt heute schon diese Methode: Im Juni 2012 hat das US-Raumfahrtunternehmen von einem Flugzeug aus das Weltraumröntgenteleskop Nustar ins All geschossen. Anders als Virgin Galactic hat Orbital Sciences dafür kein eigenes Flugzeug gebaut, sondern ein vorhandenes Modell, eine Lockheed L-1011 Tristar, dafür modifiziert.

An einem vergleichbaren Startsystem für größere Satelliten arbeitet das US-Unternehmen Stratolaunch: Es will dafür ein riesiges Transportflugzeug bauen - aus zwei Boeing 747. Hinter dem Projekt stehen Burt Rutan, der auch die Flugzeuge für Virgin Galactic konstruiert, und Microsoft-Gründer Paul Allen.

Kommerzielle Raumflüge ab 2013 

eye home zur Startseite
Froggy 14. Aug 2012

Der gute Richard Branson soll sich doch besser mal auf EIN Projekt konzentrieren, anstatt...

Technikfreak 13. Jul 2012

Es ist nur eine Frage der Höhe und des Zeitrahmens bis alles wieder runterkommt, aber...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Celle
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  4. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. FTTH

    Deutsche Glasfaser kommt im ländlichen Bayern weiter

  2. Druck der Filmwirtschaft

    EU-Parlament verteidigt Geoblocking bei Fernsehsendern

  3. Fritzbox

    In Bochum beginnen Gigabit-Nutzertests von Unitymedia

  4. PC

    Geld für Intel Inside wird stark gekürzt

  5. Firmware

    Intel will ME-Downgrade-Attacken in Hardware verhindern

  6. Airgig

    AT&T testet 1 GBit/s an Überlandleitungen

  7. Zenfone 4 Pro

    Asus' Top-Smartphone kostet 850 Euro

  8. Archäologie

    Miniluftschiff soll Kammer in der Cheops-Pyramide erkunden

  9. Lohn

    Streik bei Amazon an zwei Standorten

  10. Vorratsdatenspeicherung

    Die Groko funktioniert schon wieder



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Umrüstung: Wie der Elektromotor in den Diesel-Lkw kommt
Umrüstung
Wie der Elektromotor in den Diesel-Lkw kommt
  1. National Electric Vehicle Sweden Der Saab 9-3 ist zurück als Elektroauto
  2. Kein Plug-in-Hybrid Rolls-Royce Phantom wird vollelektrisch
  3. Ionity Shell beteiligt sich am Aufbau einer Ladeinfrastruktur

China: Die AAA-Bürger
China
Die AAA-Bürger
  1. IT-Sicherheit Neue Onlinehilfe für Anfänger
  2. Microsoft Supreme Court entscheidet über die Zukunft der Cloud

  1. Re: Überschriften wollen gelernt sein

    Anonymouse | 19:44

  2. Re: Alle Jahre wieder

    Squirrelchen | 19:41

  3. Re: Linux ist so extrem unsicher

    LeCaNo | 19:40

  4. Re: Nein Danke!

    Antigonos | 19:29

  5. Re: Für was der Bedarf an Wildcard-Zertifikaten?

    elcaron | 19:25


  1. 17:01

  2. 16:38

  3. 16:00

  4. 15:29

  5. 15:16

  6. 14:50

  7. 14:25

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel