Abo
  • Services:

Kommerzielle Raumflüge ab 2013

Branson bestätigte in Farnborough auch noch einmal, dass das kommerzielle Raumfahrtprogramm von Virgin Galactic 2013 starten wird: Passagiere werden an Bord des Raketenflugzeugs Spaceship Two bis in eine Höhe von etwa 100 Kilometern transportiert und können dort die Schwerelosigkeit erleben.

Stellenmarkt
  1. Software AG, Darmstadt
  2. EDG AG, Frankfurt

Wie die Rakete Launcher One wird auch Spaceship Two von Whiteknight Two ausgeklinkt. Bis in 15 Kilometer Hohe bringt das Transportflugzeug das Raketenflugzeug. Dann fliegt dieses aus eigener Kraft weiter nach oben. Nach etwa 5 Minuten in der Schwerelosigkeit gleitet das Spaceship Two dann zurück zur Erde. Bisher hat Virgin Galactic nur die Gleitflüge von Spaceship Two getestet. In diesem Jahr will das Unternehmen erstmals auch Testflüge mit den Raketentriebwerken durchführen.

Start vom Spaceport America

2,5 Stunden soll der Ausflug ins All dauern, der von Virgin Galactics Raumflughafen Spaceport America im US-Bundesstaat New Mexico aus startet. Günstig ist das Vergnügen nicht: 200.000 US-Dollar verlangt das Unternehmen. Interessenten gibt es offensichtlich genug: Rund 530 Buchungen lägen bereits vor, erklärte Branson. Drei Plätze beim ersten Flug sind schon reserviert: für Branson und seine beiden Kinder.

Die Farnborough International Airshow findet derzeit auf dem Farnborough Airfield in der englischen Grafschaft Hampshire, südwestlich von London, statt. Die Luftfahrtmesse endet am 15. Juli 2012.

 Launcher One: Virgin Galactic will Satelliten ins All transportieren
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-58%) 23,99€
  2. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-20%) 47,99€

Froggy 14. Aug 2012

Der gute Richard Branson soll sich doch besser mal auf EIN Projekt konzentrieren, anstatt...

Technikfreak 13. Jul 2012

Es ist nur eine Frage der Höhe und des Zeitrahmens bis alles wieder runterkommt, aber...


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /