Abo
  • IT-Karriere:

Laufzeitumgebung: Unity 5.0 in 64-Bit und mit Mozilla-Unterstützung

Unity Technologies hat Version 5 der Multiplattform-Engine Unity vorgestellt. Die neue Fassung soll eine Reihe neuer Funktionen für Physik, Licht und Cloud-Unterstützung bieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Demo-Bild von Unity 5.0
Demo-Bild von Unity 5.0 (Bild: Unity)

Ab sofort können Entwickler Version 5.0 der Unity-Engine vorbestellen. Das hat das aus San Francisco stammende Unternehmen Unity Technologies im Rahmen der GDC 2014 bekanntgegeben. Die Laufzeitumgebung, mit der etwa Spiele für jede relevante Plattform entwickelt werden können, läuft künftig in 64-Bit, sie verfügt über einen neuen Multithread-Job-Scheduler, unterstützt Nvidia PhysX 3.3 und im Rahmen einer Zusammenarbeit mit Mozilla auch WebGL und asm.js. Einen konkreten Erscheinungstermin von Unity 5.0 nennt der Hersteller noch nicht.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  2. RSG Group GmbH, Berlin

In Unity 5 sollen Module wie das bewährte Echtzeit-Beleuchtungssystem von Enlighten eingebaut sein. Dazu kommen physikbasierte Shader, die es ermöglichen sollen, glaubwürdigere Figuren, Umgebungen, Lichtquellen und Effekte zu rendern. Die Arbeitsabläufe sollen durch die neue Unified-Shader-Architektur, Echtzeit-Previews der Lightmaps im Editor und verbessertes Asset Bundling effizienter gestaltbar sein. Sounddesigner dürften sich zudem über das überarbeitete Audiosystem freuen - inklusive des neuen Audio-Mixers, um dynamische Tonumgebungen und Effekte zu erstellen.

Mit dem neuen physikbasierten Shader-System soll eine Vielzahl von Materialien unter allen möglichen Lichtgegebenheiten simuliert werden können, und das bei einem stark verbesserten Workflow. Unity 5.0 soll außerdem eine zeitlich versetzte Berechnung von Shading und vorberechnete Reflection Probes bieten, um realistische, auf der Umgebung basierende Reflexionen und Highlights zu ermöglichen.

Die Middleware Enlighten von Geomerics soll in Echtzeit Global Illumination berechnen können. Das System wurde laut Hersteller optimiert, um vollständig dynamisches Licht in Spielen auf PCs, Konsolen und mobilen Plattform zu bieten. Designer haben die Möglichkeit, einzelne Lichtquellen zu animieren, die Eigenschaften von Materialien zu bestimmen, die Licht reflektieren oder abgeben und das gesamte Umgebungslicht anzupassen - in Echtzeit.

In Zusammenarbeit mit Imagination Technologies wird Unity 5.0 die erste Entwicklungsplattform sein, die Echtzeit-Previews von Lightmaps direkt im Editor anbietet. Diese Erweiterung soll es erlauben, ohne spürbare Verzögerung Änderungen an Lightmaps zu testen, indem ein genaues Preview im Editor angezeigt wird und somit erkennbar wird, wie sich die Änderungen an Beleuchtungsparametern im finalen Spiel auswirken. Damit können Entwickler ständig an Verbesserungen des Aussehens von Leveln arbeiten, während die finalen Lightmaps im Hintergrund aktualisiert und erstellt werden.

Außerdem gibt Unity Technologies eine Zusammenarbeit mit Mozilla bekannt. Damit kommt die Integration von WebGL und asm.js in Unity. Beginnend mit Unity 5.0 werden Entwickler die Möglichkeit bekommen, vorzeitigen Zugang zu Unitys WebGL Addon zu bekommen, um interaktive Inhalte ohne die Notwendigkeit für Plugins in unterstützten aktuellen Browsern zu entwickeln.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 2,99€
  3. 3,99€
  4. (-77%) 13,99€

Hotohori 19. Mär 2014

Naja, es kommt eben auch immer auf das Budget an, nicht Jeder hat genug Geld um erst mal...

Tiles 19. Mär 2014

Es wurde übrigens inzwischen bekannt gegeben dass das neue GUI System endlich mit Unity 4...

Yes!Yes!Yes! 19. Mär 2014

Nein. Die Plugin-Fähigkeit ist eine eine Browser-Technologie. Die Plugins...

qwertü 19. Mär 2014

kt


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (7390) - Hands on

Das XPS 13 Convertible (7390) ist Dells neues 360-Grad-Gerät: Es nutzt Ice-Lake-Chips für doppelte Geschwindigkeit, hat ein höher auflösendes Display, eine nach oben versetzte Kamera und eine magnetisch arbeitende Tastatur.

Dell XPS 13 (7390) - Hands on Video aufrufen
5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Testlabor-Leiter 5G bringt durch "mehr Antennen weniger Strahlung"
  2. Sindelfingen Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
  3. iPhone-Modem Apple will Intels deutsches 5G-Team übernehmen

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    •  /