Abo
  • Services:

Laufzeitumgebung: Cryengine 5.5 unterstützt Raytracing-Schatten

Das Frankfurter Entwicklerstudio Crytek hat Version 5.5 seiner Cryengine veröffentlicht. Neben Fehlerkorrekturen und vielen kleineren Optimierungen gibt es Unterstützung für Raytracing-Schatten sowie einen als Spiel aufbereiteten Tutorialmodus.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork der Cryengine
Artwork der Cryengine (Bild: Crytek)

Crytek hat Version 5.5 seiner vor allem für Spiele gedachten Laufzeitumgebung Cryengine veröffentlicht. Die wohl wichtigste Neuerung sind Raytracing-Schatten, die eine Szene in Echtzeit nach dem Verfahren der Sparse Voxel Octrees (SVO) ausleuchten, statt die Umgebungsausleuchtung vorher zu berechnen und im Cache zu hinterlegen. Das Raytracing ist auch wichtig, weil es dank neuer Grafikkarten wie der Geforce RTX 2080 (Ti) von Nvidia und der demnächst folgenden Unterstützung in Windows 10 wohl bald von immer mehr Spielen unterstützt wird.

Außerdem bietet Cryengine 5.5 einen fast wie ein Spiel aufbereiteten Modus namens Flappy Boid, mit dem der Nutzer Schritt für Schritt den Einstieg in die Engine erklärt bekommt und dabei ein eigenes kleines Game entwirft. Dazu kommen Fehlerkorrekturen, eine überarbeitete Dokumentation, Änderungen bei der Bedienung etwa im Sandboxeditor sowie bei der Erstellung von Landschaftsoberflächen und vieles mehr.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,49€
  2. (-8%) 54,99€
  3. 32,95€

qq1 23. Sep 2018

ich nutze zwar nur die 10. version von windows aber mich interessiert ob 7, 8 und 8.1...

Tom01 21. Sep 2018

Da hast du falsch gedacht.


Folgen Sie uns
       


Anthem - Fazit

Wir ziehen unser Fazit zu Anthem und erklären, was an Biowares Actionrollenspiel gelungen und weniger überzeugend ist.

Anthem - Fazit Video aufrufen
Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
Überwachung
Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
Von Harald Büring

  1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
  2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
  3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

Galaxy S10e im Test: Samsungs kleines feines Top-Smartphone
Galaxy S10e im Test
Samsungs kleines feines Top-Smartphone

Mit dem Galaxy S10e bietet Samsung auch ein kompaktes Modell seiner neuen Oberklasse-Smartphone-Serie an. Beim Gerät gibt es zwar ein paar Abstriche bei der Hardware, es liegt aber fantastisch in der Hand und macht super Fotos - für uns der klare Geheimtipp der neuen Reihe.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy M20 kommt an drei Tagen nach Deutschland
  2. Smartphone Samsungs LPDDR4X-Speicher fasst 12 GByte
  3. Non-Volatile Memory Samsung liefert eMRAM aus

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
  3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

    •  /