Abo
  • IT-Karriere:

Laufzeitumgebung: Cryengine 5.5 unterstützt Raytracing-Schatten

Das Frankfurter Entwicklerstudio Crytek hat Version 5.5 seiner Cryengine veröffentlicht. Neben Fehlerkorrekturen und vielen kleineren Optimierungen gibt es Unterstützung für Raytracing-Schatten sowie einen als Spiel aufbereiteten Tutorialmodus.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork der Cryengine
Artwork der Cryengine (Bild: Crytek)

Crytek hat Version 5.5 seiner vor allem für Spiele gedachten Laufzeitumgebung Cryengine veröffentlicht. Die wohl wichtigste Neuerung sind Raytracing-Schatten, die eine Szene in Echtzeit nach dem Verfahren der Sparse Voxel Octrees (SVO) ausleuchten, statt die Umgebungsausleuchtung vorher zu berechnen und im Cache zu hinterlegen. Das Raytracing ist auch wichtig, weil es dank neuer Grafikkarten wie der Geforce RTX 2080 (Ti) von Nvidia und der demnächst folgenden Unterstützung in Windows 10 wohl bald von immer mehr Spielen unterstützt wird.

Außerdem bietet Cryengine 5.5 einen fast wie ein Spiel aufbereiteten Modus namens Flappy Boid, mit dem der Nutzer Schritt für Schritt den Einstieg in die Engine erklärt bekommt und dabei ein eigenes kleines Game entwirft. Dazu kommen Fehlerkorrekturen, eine überarbeitete Dokumentation, Änderungen bei der Bedienung etwa im Sandboxeditor sowie bei der Erstellung von Landschaftsoberflächen und vieles mehr.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...

qq1 23. Sep 2018

ich nutze zwar nur die 10. version von windows aber mich interessiert ob 7, 8 und 8.1...

Tom01 21. Sep 2018

Da hast du falsch gedacht.


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia 1 - Test

Das Xperia 1 eignet sich dank seines breiten OLED-Displays hervorragend zum Filmeschauen. Im Test zeigt Sonys neues Smartphone aber noch weitere Stärken.

Sony Xperia 1 - Test Video aufrufen
In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

    •  /