• IT-Karriere:
  • Services:

Laserpecker 2: Mini-Laserschneider graviert iPads, Holz, Leder und Stoffe

Mittels 450-nm-Laser können mit dem Laserpecker 2 diverse Bastelprojekte umgesetzt werden. Derzeit läuft das Crowdfunding auf Kickstarter.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Laserpecker 2 ist ein ziemlich kompakter Laserschneider.
Der Laserpecker 2 ist ein ziemlich kompakter Laserschneider. (Bild: Kickstarter/laserpecker)

Für Bastelarbeiten und kleinere Projekte hat das in Hong Kong produzierende Unternehmen Laserpecker einen weiteren Mini-Lasercutter vorgestellt. Der Laserpecker 2 wird zurzeit auf Kickstarter finanziert, ist aber bereits ein funktionierendes Produkt, das von mehreren Youtube-Kanälen in der Betaversion gezeigt wurde.

Stellenmarkt
  1. TeamBank AG, Nürnberg
  2. August Storck KG, Halle (Westf.)

Das Gerät kann mit einem 5-Watt-Laser (450 nm) Gravuren und Muster in diverse Oberflächen schneiden. Dazu zählen Holz, Aluminium, Kunststoffe, Leder, Stoffe und Papiere. Mit einer speziellen Beschichtung sind auch Gravuren auf Eisen, Keramik oder Stahl möglich. Dabei wird die Beschichtung und nicht das Material darunter verbrannt.

Der Laserpecker 2 besteht aus einem Schneidkopf, in den der 5-Watt-Laser integriert ist, und einem Ständer. Er soll sich mittels optionalem Akku für etwa zwei Stunden autonom und ohne externe Stromquelle betreiben lassen. Außerdem gibt es eine Schutzhaube, die zugleich bei Gravuren entstehende Dämpfe ablüftet.

Das Schneidbett hat zudem Rollen verbaut, die die Objekte entweder um 360 Grad rotieren lassen oder den gesamten Cutter auf größeren Flächen in eine Richtung fahren können. Das ist etwa für das Gravieren längerer Flächen von maximal 2.000 mm sinnvoll. Die herkömmliche Gravurgröße liegt bei 100 x 100 mm. Die Gravurgeschwindigkeit beträgt 6 mm pro Sekunde, die Auflösung 1K (1.024 x 768p ) bis 2K (2.560 x 1.440p).

App-Steuerung

Gesteuert wird das System mittels einer Android- und iOS-App, die Quelldateien in Formaten wie jpg, svg, png, bmp, gcode und cad interpretieren kann. Dabei wird ein Smartphone mit installierter App per Bluetooth mit dem Laserschneider verbunden. Erste Beta-Versionen des Gerätes wurden noch mit einer teils nicht komplett übersetzten App ausgeliefert.

  • Laserpecker 2 (Bild: Laserpecker)
  • Laserpecker 2 (Bild: Laserpecker)
  • Laserpecker 2 (Bild: Laserpecker)
  • Laserpecker 2 (Bild: Laserpecker)
  • Laserpecker 2 (Bild: Laserpecker)
  • Laserpecker 2 (Bild: Laserpecker)
Laserpecker 2 (Bild: Laserpecker)
LaserPecker L1Pro Lasergravurmaschine Graviermaschine smaschine mit Schutzschild und leicht Einfache Bedienung Lasergravurmaschine Anfängergeschenk Laser Verarbeitungsmaschine Gravur Laserschneider

Das sollte sich mit der weltweiten Auslieferung ab März 2021 ändern. Zurzeit kostet der Laserpecker 2 auf Kickstarter etwa 500 Euro. Die Pro-Version für 660 Euro hat einen verstärkten Motor an der Z-Achse, während die Deluxe-Version für 740 Euro weiteres Zubehör wie Materialien mitbringt. Zudem können wohl nur die Pro- und Deluxe-Versionen lange 2.000-mm-Gravuren erzeugen.

Obwohl der Hersteller bereits einen Laserschneider erfolgreich finanziert und ausgeliefert hat, ist die Crowdfunding-Kampagne keine Garantie für eine wirkliche Auslieferung. Das sollte bei der Unterstützung des Projektes beachtet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Pantsu 31. Jan 2021 / Themenstart

Falls das Budget nicht schon für den Genderbeauftragten verjubelt wurde. Wählt weise!

ssj3rd 31. Jan 2021 / Themenstart

Aha, also Apos sind scheisse, aber Laser Bedienung über YouTube Videos lernen ist ok...

FoH 30. Jan 2021 / Themenstart

Ja, eine Schutzbrille würde ich auch jedem raten. Auch schon bei kleineren Leistungen.

-Mike- 29. Jan 2021 / Themenstart

Fokusdurchmesser, Wellenlänge und Betriebsart (Gepulst CW) sind viel wichtiger als die...

3rain3ug 29. Jan 2021 / Themenstart

Custom KeyCap Legends

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

Razer Huntsman V2 Analog im Test: Die Gamepad-Tastatur
Razer Huntsman V2 Analog im Test
Die Gamepad-Tastatur

Spielen mit Gamepad oder Keyboard - warum eigentlich nicht mit beidem? Mit Razers neuer Tastatur legen wir Analogsticks auf WSAD.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. SPC Gear Mechanische TKL-Tastatur mit RGB kostet 55 Euro
  2. Launch Neue Details zur Open-Source-Tastatur von System76
  3. Youtube Elektroschock-Tastatur bestraft schlampiges Tippen

Open-Source-Mediaplayer: Die Deutschen werden VLC wohl zerstören
Open-Source-Mediaplayer
"Die Deutschen werden VLC wohl zerstören"

Der VideoLAN-Gründer Jean-Baptiste Kempf spricht im Golem.de Interview über Softwarepatente und die Idee, einen Verkehrskegel als Symbol zu verwenden.
Ein Interview von Martin Wolf

  1. 20 Jahre VLC Die beste freie Software begleitet mich seit meiner Kindheit

    •  /