Laserdrucker: Britische Forscher entdrucken Papier

Britische Forscher haben eine Methode entwickelt, mit einem Laserdrucker bedrucktes Papier wiederzuverwenden: Mit Hilfe eines Lasers verdampfen sie den Toner und können das Papier wiederverwenden.

Artikel veröffentlicht am ,
HP-Laserdrucker: Hitze zum Be- und Entdrucken
HP-Laserdrucker: Hitze zum Be- und Entdrucken (Bild: HP)

Der Bleistift ist ein praktisches Schreib- und Zeichengerät: Ein falscher Strich oder Buchstabe kann einfach ausradiert werden. Bei anderen Schreibern ist das Entfernen schon schwieriger. Ein Blatt, das mit einem Laserdrucker bedruckt wurde, ist ein Fall für das Recycling. Bald vielleicht nicht mehr: Britische Wissenschaftler haben ein Verfahren entwickelt, um Papier zu entdrucken.

Das Konzept sieht vor, den vom Laserdrucker aufgebrachten Toner zu löschen und so das Papier wiederzuverwenden. Das Ablösen geschieht - wie das Aufbringen - durch Hitze. Das müsse allerdings schnell geschehen, um das Papier nicht zu schädigen, erklären die Forscher um Julian Allwood und David Leal-Ayala von der britischen Traditionsuniversität in Cambridge.

Laser verdampft Toner

Die Forscher setzen Pulse von grünem Laserlicht mit einer Wellenlänge von 532 Nanometern ein, um den Toner zu verdampfen. Die Faser des Papiers sind dafür praktisch durchsichtig. Der Toner hingegen absorbiert das Laserlicht und verdampft. Um zu verhindern, dass sich der Toner zu sehr erhitzt und Wärme an das Papier abgibt, sind die Laserpulse sehr kurz. Vier Nanosekunden reichten aus, um gedruckte Buchstaben und Zeichen vom Papier zu entfernen, schreiben die Forscher in der Fachzeitschrift Proceedings Of The Royal Society A.

Die Forscher hätten verschiedene Anordnungen ausprobiert und das Papier anschließend jeweils unter dem Rasterelektronenmikroskop untersucht sowie mechanische, chemische und Farbanalysen durchgeführt. Bei den Tests setzten sie Standarddruckerpapier von Canon ein, das mit Toner von Hewlett-Packard bedruckt war.

Fünf Mal be- und entdrucken

"Als Nächstes müssen wir jemanden finden, der einen Prototyp baut", sagt Allwood. "Dank der Niedrig-Energie-Laserscanner und Laserdrucker ist die Wiederverwendung von Papier im Büro machbar." Bis zu fünf Mal soll sich Papier löschen und wieder bedrucken lassen. Das schone nicht nur die Wälder, erklärt der Wissenschaftler. Das Entfernen des Toners setze auch weniger Kohlendioxid frei als das Recyceln von Papier. Die Forscher gehen von Einsparungen zwischen 50 und 80 Prozent aus.

Wie die Technik in Laserdrucker und Kopierer integriert werde könne, sei aber noch nicht klar, sagte Leal-Ayala dem US-Wissenschaftsmagazin Technology Review. Möglicherweise könne nicht der gleiche Laser zum Löschen wie zum Drucken verwendet werden. Zwar müsse für beide Vorgänger der Toner erhitzt werden. Die Temperatur für das Entfernen sei aber höher als für das Aufbringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


-CK- 16. Mär 2012

So siehts aus. Man muss unterscheiden zwischen Verdampfung und Verbrennung. Bei ersterem...

-CK- 16. Mär 2012

Ich halte diese Geräte für äußerst rentabel und werde mir in jedem Falle auch so eines...

masterx244 16. Mär 2012

Was ist in dem Fall eines Fehldruckes den man erst nach dem Klick auf Drucken bemerkt...

BLi8819 15. Mär 2012

Nana, das wird nicht so schnell passieren. Das ist nicht wirtschaftlich ;-)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Programmiersprache
Das ändert sich in Go 1.20

Im Februar erscheint Go in der Version 1.20. Wir geben eine Übersicht über die wichtigsten Neuerungen.
Von Tim Scheuermann

Programmiersprache: Das ändert sich in Go 1.20
Artikel
  1. Kunst von der KI: MusicLM erzeugt Songs nach Textvorgaben
    Kunst von der KI
    MusicLM erzeugt Songs nach Textvorgaben

    Forscher von Google haben ein KI-Tool entwickelt, das Songs nach Wunsch produzieren soll. Die Öffentlichkeit darf es vorerst nicht benutzen.

  2. Arbeit im Support: Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren
    Arbeit im Support
    Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren

    Geht nicht, gibt's oft - und dann klingelt das Telefon beim Support. Das Spektrum der Probleme ist gewaltig und die Ansprüche an einen guten Support auch. Ein Leitfaden für (angehende) Supportmitarbeiter.
    Ein Ratgebertext von Lutz Olav Däumling

  3. Lara Croft im Fernsehen: Amazon plant Serie zu Tomb Raider
    Lara Croft im Fernsehen
    Amazon plant Serie zu Tomb Raider

    Lara Croft könnte nach mehreren Spieleverfilmungen zur Fernsehheldin werden. Das Drehbuch dazu soll Phoebe Waller-Bridge schreiben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 980 PRO 1TB Heatsink 111€ • Patriot Viper VPN100 2TB 123,89€ • Corsair Ironclaw RGB Wireless 54€ • Alternate: Weekend Sale • WSV bei MediaMarkt • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM-/Graka-Preisrutsch [Werbung]
    •  /