Abo
  • Services:
Anzeige
Stalker: praktisch unbegrenzte Flugdauer
Stalker: praktisch unbegrenzte Flugdauer (Bild: Lockheed Martin)

Laser Motive: Drahtlos mit Energie versorgte Drohne fliegt zwei Tage

Stalker: praktisch unbegrenzte Flugdauer
Stalker: praktisch unbegrenzte Flugdauer (Bild: Lockheed Martin)

Eine Drohne, die von einem Laser mit Energie versorgt wurde, ist zwei Tage lang in einem Windkanal geflogen. Normalerweise hält das unbemannte Flugzeug zwei Stunden lang durch.

Per Laser will das US-Unternehmen Laser Motive den Akku einer Drohne laden und so die Einsatzdauer verlängern. Bei einem Test konnte ein unbemanntes Fluggerät (Unmanned Aerial Vehicle, UAV) des US-Luftfahrt- und Rüstungskonzerns Lockheed Martin um ein Vielfaches länger in der Luft bleiben als normal.

Anzeige

Wurfdrohne

Stalker ist eine kleine Drohne, die aus der Hand gestartet wird. Das UAV hat eine Spannweite von 3 Metern und wiegt 6 Kilogramm. Es ist gedacht für Aufklärungsmissionen und wird dafür mit verschiedenen Kameras und anderen Sensoren ausgestattet. Die Nutzlast kann etwa 1,3 Kilogramm betragen. Ihre Reichweite beträgt rund 20 Kilometer, die Dauer 2 Stunden.

Mit dem von Laser Motive entwickelten Ladesystem konnte ein Stalker 48 Stunden in der Luft bleiben. Dazu wird eine Drohne mit speziellen Photovoltaikmodulen ausgestattet. Auf dem Boden wird ein Laser angebracht, der nach oben gerichtet ist. Trifft der Laser auf die Zellen, wird das Licht in elektrische Energie umgewandelt.

Zwei Tage im Windkanal

Mehr als zwei Tage schwebte Stalker im Windkanal in der Zentrale von Laser Motive in Kent in US-Bundesstaat Washington. Über eine Distanz von rund 9 Metern versorgte der Laser die Drohne mit Energie. Am Ende des Tests, der bereits Ende Juni durchgeführt wurde, sei der Akku des Drohne voller geladen gewesen als am Anfang, teilte Lockheed Martin mit.

Der Luftfahrtkonzern hatte im vergangenen Jahr die Einsatzdauer des Stalkers schon durch den Einbau einer Brennstoffzelle verlängert. Damit kann die Drohne acht Stunden in der Luft bleiben. Mit dem Lasersystem verlängert sich die Einsatzdauer jedoch dramatisch. "Ein Boden-Luft-Ladesystem wie dieses ermöglicht eine praktisch unbegrenzte Flugdauer, was es ermöglicht, das Spektrum der Einsatzmöglichkeiten für den Stalker zu erweitern."

Test unter freiem Himmel

Der Test wurde drinnen, in einem Windkanal durchgeführt. Lockheed Martin wolle das System aber in absehbarer Zeit unter freiem Himmel testen, erklärte Unternehmenssprecherin Melissa Dalton dem US-Nachrichtensender MSNBC.

Laser Motive hatte mit einem System zuvor schon einen Quadrocopter mehr als einen halben Tag in der Luft gehalten.


eye home zur Startseite
hubie 16. Jul 2012

Laserlicht enthält Energiedichten die durchaus im Megawattbereich / cm² liegen können...

HerrMannelig 13. Jul 2012

anstreben kann man viel, es gibt aber keine Solarzellen mit 50% Wirkungsgrad, von daher...

__destruct() 13. Jul 2012

Man muss ja nicht das sichtbare Lichtspektrum nehmen, sondern kann auch eines nehmen, das...

__destruct() 13. Jul 2012

Außerdem verliert sie zu Beginn des Flugs keine Akkuladung und dann zwar irgendwann...

Sebbi 13. Jul 2012

Was bringt eine derartige Luftbetankung bei "Modellfliegern" denn? Selbst wenn der Laser...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Frankfurt am Main, München, Düsseldorf
  2. Robert Bosch GmbH, Renningen
  3. symmedia GmbH, Bielefeld
  4. BASF Schwarzheide GmbH, Schwarzheide


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Fraunhofer Fokus

    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

  2. Onlinehandel

    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

  3. Verbraucherschutz

    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

  4. Core-i-Prozessoren

    Intel bestätigt gravierende Sicherheitsprobleme in ME

  5. Augmented Reality

    Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

  6. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"

  7. Stadtnetzbetreiber

    Von 55 Tiefbauunternehmen hat keines geantwortet

  8. Steuerstreit

    Irland fordert Milliardenzahlung von Apple ein

  9. Zensur

    Skype ist in chinesischen Appstores blockiert

  10. Eizo Flexscan EV2785

    Neuer USB-C-Monitor mit 4K und mehr Watt für Notebooks



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

  1. Re: Kaum einer will Glasfaser

    Snooozel | 21:21

  2. Re: Ist's denn ein Engpaß bei Leuten oder bei...

    blubbber | 21:19

  3. Re: Haushalte müssen nicht für die Erschießung zahlen

    DerDy | 21:18

  4. Re: BMW ist für den Massenmarkt der falsche Partner

    thinksimple | 21:15

  5. Re: Die Lösung!

    thinksimple | 21:13


  1. 17:45

  2. 17:20

  3. 17:06

  4. 16:21

  5. 15:51

  6. 15:29

  7. 14:59

  8. 14:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel