• IT-Karriere:
  • Services:

CDU: Ziemlich viel Quanten-Quatsch

Demuth verwies auf ein mögliches Gütesiegel für ethische KI und ebenfalls auf die europäische Perspektive. Auf Basis der Ergebnisse, die die KI-Enquete-Kommission im vergangenen Jahr geliefert habe, müsse Deutschland "einen großen Schritt vorangehen". Es müsse dabei ein Ziel sein, "die Forschungsförderung in diesem Bereich zu erhöhen".

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Düsseldorf
  2. Stadt Hildesheim, Hildesheim

Für noch wichtiger als KI hält Demuth allerdings die Entwicklung von Quantencomputern. "Quantencomputing wird die Grundlage sein, dass wir in anderen Feldern wie Blockchain, KI auch weiterkommen. Wir werden das Quantencomputing benötigen, damit darauf alle anderen Technologien aufbauen können", sagte Röttgens Chefstrategin und fügte hinzu: "Wir brauchen hohe Rechengeschwindigkeiten, hohe Rechnerleistungen, wenn wir an Kryptowährungen denken, Blockchain-Anwendungen, KI, Datenmengen, die ausgetauscht werden müssen, dann wird das Quantencomputing entscheidend sein."

Das ist jedoch nicht nur reines Buzzword-Bingo, sondern, mit Verlaub, auch ziemlicher Quanten-Quatsch. Quantencomputer, so sie denn einmal leistungsfähig funktionieren, gelten eher als Bedrohung für Kryptowährungen. Ob Quantencomputing für neuronale Netze besser als herkömmliche Rechner geeignet ist, ist ebenfalls noch offen. Autonome Autos werden in einigen Jahren sicherlich nicht mit Hilfe von Quantencomputern unterwegs sein.

NRW-Ministerpräsident Laschet äußerte sich bei diesem Thema eher unspezifisch und forderte lediglich: "Ja klar, wir müssen bei Quantencomputern mitspielen können."

Plattitüden zu Plattformregulierung

Auch bei aktuellen netzpolitischen Themen neigten die Gesprächspartner zu Plattitüden. So sagte Merz zur Debatte um die Plattformregulierung, beispielsweise durch die EU-Urheberrechtsnovelle: "Ich gehe von einem Obersatz aus. Und der Obersatz lautet: Das Internet und darauf beruhende Social-Media-Kanäle sind kein rechtsfreier Raum." Die entscheidende Frage sei, welche staatlichen Institutionen könnten welche Kontrolle ausüben.

Für Merz sind die IT-Konzerne die "Medienunternehmen des 21. Jahrhunderts" und verantwortlich für die hochgeladenen Inhalte. "Wenn wir Qualität in der Kultur, in der Literatur, in den Medien weiter wollen, dann gibt's das auf den Plattformen auch in Zukunft nicht alles umsonst", sagte Merz. Diejenigen, die auf den Plattformen Werke veröffentlichten, hätten daher einen Anspruch auf eine angemessene Vergütung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Laschet will nicht "oberster Nerd der Republik" seinDeutschland ein Land von Anwendern 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,49€
  2. 2,50€
  3. 8,49€
  4. 51,90€ (Release 12. Februar)

narfomat 09:06 / Themenstart

VORSICHT! mit solchen behauptungen. das geht mal ganz schnell als verleumdung durch...

demon driver 15. Jan 2021 / Themenstart

Entschuldigt, wenn ich selber nichts Substanzielles mehr beigetragen habe, aber trotzdem...

theFiend 15. Jan 2021 / Themenstart

Das ist leider das größte Problem ja. Deshalb geht nichts vorwärts, und unser...

demon driver 14. Jan 2021 / Themenstart

..., und dann zerlegt sich jetzt auch noch die PARTEI! https://www.deutschlandfunk.de/zum...

senf.dazu 14. Jan 2021 / Themenstart

Auch für Politiker ist sicher Weiterbildung empfehlenswert. .. hoffentlich umfaßt der...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Mario Kart Live - Test

In Mario Kart Live fährt ein Klempner durch unser Wohnzimmer.

Mario Kart Live - Test Video aufrufen
Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
Star Wars und Star Trek
Was The Mandalorian besser macht als Discovery

Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
  2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
  3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


      •  /