Larian Studios: Fallen Heroes setzt Divinity mit mehr Taktik fort

Kein echter Nachfolger, sondern ein eigenständig lauffähiger Ableger der Fantasy-Rollenspielserie Divinity soll Fallen Heroes werden. Es soll teils altvertraute Helden bieten - aber auch neue Waffenkategorien.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Divinity Fallen Heroes
Artwork von Divinity Fallen Heroes (Bild: Larian Studios)

Auf ein Divinity 3 müssen Rollenspieler wohl noch etwas warten, aber immerhin arbeitet das belgische Entwicklerstudio Larian mit Divinity Fallen Heroes an einem taktikbasierten, eigenständig lauffähigen Ableger seiner preisgekrönten Rollenspielserie.

Das Programm soll nach aktuellem Informationsstand weniger RPG-Elemente bieten, etwa weniger Entscheidungen mit langfristigen Auswirkungen und komplexe Klassensysteme. Stattdessen soll es um Kämpfe mit mehr taktischen Entscheidungen gehen, die zudem wohl auch grundsätzlich rundenbasiert ablaufen.

Über die Rahmenhandlung, die aus rund 60 Missionen zusammengesetzt sein soll, ist wenig mehr bekannt als dass es um eine neue Bedrohung für die Rivellon geht. Spieler können allein oder zu zweit im Koopmodus antreten. Als Basis dient das Schiff Lady Vengeance (Rachefürstin), wo der oder die Spieler den Begleittrupp zusammenstellen.

Im Angebot sind neue und altbekannte Helden wie Fane, Ifan, Lohse, Sebille, Roter Kaiser, Bestie sowie die erstmals steuerbare mysteriöse Halbdämonin Malady aus den Vorgängern.

Die Recken können mit Schwert und Axt, aber auch mit frischem Kampfgerät in die Schlachten ziehen: Erstmals in einem Divinity gibt es nämlich Schusswaffen, also ein breites Arsenal an Pistolen und Gewehren. Neu sind auch einzigartige Veteranen, die der Spieler als Unterstützung für die Gefechte rekrutieren kann. Allerdings: Wenn sie fallen, kehren sie nicht mehr zurück. Zu den Schauplätzen von Fallen Heroes zählen unter anderem die Wüsten des Echsenreichs sowie das Königreich der Zwerge mit seinem eisigen Klima.

  • Artwork von Divinity Fallen Heroes (Bild: Larian Studios)
  • Artwork von Divinity Fallen Heroes (Bild: Larian Studios)
  • Artwork von Divinity Fallen Heroes (Bild: Larian Studios)
  • Artwork von Divinity Fallen Heroes (Bild: Larian Studios)
Artwork von Divinity Fallen Heroes (Bild: Larian Studios)

Das Programm soll 2019 erscheinen. Für welche Plattformen, sagt das Entwicklerstudio noch nicht - Windows-PC ist wohl in jedem Fall gesetzt, früher oder später dürften Umsetzungen auf andere Betriebssysteme und wohl auch auf Konsolen folgen.

Heutzutage ungewöhnlich: Divinity Fallen Heroes wird nicht im Early Access erscheinen, stattdessen wird das Feedback der Spieler auf Conventions und Touren gesammelt. Larian arbeitet nicht allein an dem Titel, sondern zusammen mit dem Entwicklerstudio Logic Artists (Expeditions: Viking).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Der Herr der Ringe
Lego bringt Bruchtal aus 6.100 Teilen und mit 15 Figuren

Die gesamte Gemeinschaft des Ringes versammelt sich in den Hallen von Bruchtal, das als Lego-Diorama Herr-der-Ringe-Fans erfreuen kann.

Der Herr der Ringe: Lego bringt Bruchtal aus 6.100 Teilen und mit 15 Figuren
Artikel
  1. Microsoft: Bing bekommt ChatGPT-Integration und kann getestet werden
    Microsoft
    Bing bekommt ChatGPT-Integration und kann getestet werden

    Microsoft hat KI-basierte Updates für die Bing-Suchmaschine und den Edge-Browser angekündigt. Die Beta ist schon verfügbar.

  2. Stress reduzieren: Runter mit der Hasskappe!
    Stress reduzieren
    Runter mit der Hasskappe!

    Viele ITler stehen unter enormen Stress und ruinieren sich damit die Gesundheit und den Spaß an der Arbeit - und anderen den Tag. Psychologen empfehlen als Lösung: mit Affirmationen die eigenen Gedanken umprogrammieren.
    Ein Bericht von Marc Favre

  3. Spacejet: Mitsubishi beendet die Entwicklung seines Regionalflugzeugs
    Spacejet
    Mitsubishi beendet die Entwicklung seines Regionalflugzeugs

    Mitsubishi hat die bereits pausierte Entwicklung eines eigenen Passagierflugzeugs beendet. Es hätte die erste japanische Verkehrsmaschine nach 50 Jahren werden sollen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Powercolor RX 7900 XTX 1.119€ • WSV-Finale bei MediaMarkt • Samsung 980 Pro 2TB (PS5-komp.) 174,99€ • MSI RTX 4080 1.349€ • Samsung 55" 4K QLED Curved Gaming-Monitor -25% • Asus RX 7900 XT 939,90€ • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen • PCGH Cyber Week nur bis 9.2. [Werbung]
    •  /