Laptops: Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler

Noch vor einem Jahrzehnt gab es kaum Laptops mit vorinstalliertem Linux. Inzwischen liefern das aber sogar die drei weltgrößten Hersteller - ein überraschender Siegeszug.

Artikel veröffentlicht am ,
Das aktuelle Dell XPS 13 Plus mit Ubuntu.
Das aktuelle Dell XPS 13 Plus mit Ubuntu. (Bild: Canonical)

Linux-Desktopsysteme sind im Vergleich zur großen Konkurrenz von Windows und Apples Macs zwar weiter eine sehr kleine Nische, diese wird inzwischen aber immer stärker von Entwicklern auch im klassischen Unternehmensumfeld besetzt. Wohl nur so ist es zu erklären, dass mit Dell, Lenovo und zuletzt auch HP die drei weltweit größten Hersteller für Laptops inzwischen standardmäßig Linux-Rechner im Programm haben.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Das System E-Mail: Schritt für Schritt vom Sender zum Empfänger
Das System E-Mail: Das System E-Mail: Schritt für Schritt vom Sender zum Empfänger

E-Mail verhalf dem Internet zum Durchbruch, als es noch Arpanet hieß. Zeit für einen Blick auf die Hintergründe dieses Systems - nebst Tipps für einen eigenen Mailserver.
Von Florian Bottke


Softwareentwicklung: Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter
Softwareentwicklung: Softwareentwicklung: Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter

Flutter ist ein tolles und einfach zu erlernendes Framework, vor allem für die Entwicklung mobiler Apps. Eine Anleitung für ein erstes kleines Projekt.
Eine Anleitung von Pascal Friedrich


E-Commerce und Open Banking: Big-Tech-Konzerne drängen in den Finanzsektor
E-Commerce und Open Banking: E-Commerce und Open Banking: Big-Tech-Konzerne drängen in den Finanzsektor

Open Banking sollte Innovationen fördern. Stattdessen nutzen Amazon, Apple und Google es dazu, ihre Marktmacht auszubauen.
Eine Analyse von Erik Bärwaldt


    •  /