Abo
  • IT-Karriere:

Langzeittest: Manche SSDs überleben 1 Petabyte Schreibvolumen

Der seit Monaten laufende Test von Techreport nähert sich seinem Ende: Drei von sechs 2,5-Zoll-SSDs sind defekt. Zuvor wurden alle Laufwerke kontinuierlich beschrieben und gelöscht, alle erreichten 700 Terabyte. Das ist weit mehr, als die Hersteller den Geräten selbst zutrauen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Samsung 840 Pro überlebt 1 Petabyte Schreibvolumen
Die Samsung 840 Pro überlebt 1 Petabyte Schreibvolumen (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

In einem Langzeittest von Techreport macht die US-Site das, was man mit Standard-SSDs für Desktop-PCs und Notebooks eigentlich nicht tun sollte: Die Laufwerke werden kontinuierlich mit Daten gefüllt, diese werden dann wieder gelöscht. Dieses Verfahren erzeugt enormen Stress für die Flash-Zellen und die Algorithmen, die über das sogenannte "wear levelling" eine möglichst lange Lebensdauer sicherstellen sollen.

Inhalt:
  1. Langzeittest: Manche SSDs überleben 1 Petabyte Schreibvolumen
  2. Die Intel-SSD meldet sich kontrolliert ab

Bereits seit August 2013 läuft der Test, und insgesamt wurden nun auf drei Laufwerken über 1.024 Terabyte geschrieben. Den Wert von 1 Petabyte erreichten eine Corsair Neutron GTX mit 240 GByte, eine Samsung 840 Pro mit 256 GByte und eine Kingston HyperX 3K mit 240 GByte. Letztere SSD war zweimal vertreten, und überstand den Langzeittest nur, wenn sie mit komprimierbaren Daten beschrieben wurde. Der Sandforce-Controller der HyperX machte aus dem vom PC angelieferten Petabyte 716 Terabyte. Das zweite Exemplar der Kingston-SSD, das mit nicht komprimierbaren Inhalten gefüllt wurde, gab nach 728 TByte auf.

Mit komprimierten Daten längere Lebensdauer

Während des Tests wurden regelmäßig die Smart-Daten der Laufwerke ausgelesen; an diesem Mechanismus, der noch aus der Festplatten-Ära stammt, orientieren sich auch Sata-Treiber und Betriebssysteme. Daher meldete das verwendete Windows 7 auch 3 TByte vor dem Ableben der Kingston-SSD einen Datenträgerfehler. Danach war das Laufwerk nicht mehr ansprechbar.

Das galt auch für die Samsung 840, die anders als die Pro-Version das Petabyte nicht erreichte. Diese SSDs quittierte ihren Dienst mit einem Absturz des verwendeten Testprogramms Anvil, das Laufwerk war danach im Gerätemanager nicht mehr sichtbar, und auch das SSD-Tool Magician von Samsung fand es nicht mehr. Eigentlich, so Techreport, hätte das Laufwerk laut einer vorherigen Besprechung mit Samsung auch Warnmeldungen abgeben sollen. Warum das nicht geschehen ist, klärt der Hersteller derzeit anhand der defekten SSD.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Heilbronn
  2. Streit Service & Solution GmbH & Co. KG, Hausach bei Villingen-Schwenningen

Sehr konsequent zeigt sich das Wear Levelling der Intel 335 mit 240 GByte. Dieses Laufwerk gab nach 700 TByte auf. Über diese gesamte Kapazität zählte die Firmware den Intel-spezifischen "media wearout indicator" (MWI) kontinuierlich von 100 auf null herunter. Solche Werte lassen sich in der Regel mit den herstellereignen Tools auslesen, im Falle von Intel heißt das Programm SSD Toolbox.

Die Intel-SSD meldet sich kontrolliert ab 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Auf 'ne Cola 25. Jun 2014

DVDs sind sowieso das letzte, was ich verwende... braucht man sie einmal sind sie...

Anonymer Nutzer 21. Jun 2014

Außer Baguette, Renault, und merde kann ich kaum Französisch (die Sprache), aber was im...

Neuro-Chef 21. Jun 2014

Hier also keiner, danke für die Antworten :-)

gadthrawn 21. Jun 2014

Lustigerweise: Nein. Wenn du ein einzelnes Bit schreiben willst musst du auf einer SSD...

gadthrawn 21. Jun 2014

1. nur bei Windows mit NTFS 2. Empfehle ich das Buch Windows Internals von Russinovich...


Folgen Sie uns
       


Huawei P30 Pro - Test

5fach-Teleobjektiv und lichtstarker Sensor - das Huawei P30 Pro hat im Moment die beste Smartphone-Kamera.

Huawei P30 Pro - Test Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    •  /