Abo
  • Services:
Anzeige
Andy Grove im Jahr 2001
Andy Grove im Jahr 2001 (Bild: Reuters Photographer/Reuters)

Langjähriger Intel-Chef: Andy Grove ist gestorben

Andy Grove im Jahr 2001
Andy Grove im Jahr 2001 (Bild: Reuters Photographer/Reuters)

Andy Grove ist tot. Der langjährige Intel-Chef starb im Alter von 79 Jahren. Grove arbeitete 36 Jahre lang für Intel und war 11 Jahre der Chef des Prozessorherstellers.

Der Intel-Mitbegründer Andy Grove ist im Alter von 79 Jahren gestorben. Das teilte der frühere Arbeitgeber des langjährigen Intel-Chefs mit. "Wir sind sehr traurig über den Tod des früheren Intel-Chairman und -CEO Andy Grove", sagte der aktuelle Intel-Chef Brian Krzanich und ergänzte: "Andy machte das Unmögliche möglich - wieder und wieder - und inspirierte Generationen von Ingenieuren, Unternehmern und Firmenleitern." Zur Todesursache wurden keine Angaben gemacht.

Anzeige

Grove wurde 1936 mit dem Namen András Gróf als Sohn von Maria und George Gróf im ungarischen Budapest geboren. Er wuchs in einer jüdischen Mittelstandsfamilie auf. Mit vier Jahren erkrankte er an Scharlach und erlitt dauerhafte Schädigungen an den Ohren. Als Ungarn im Zuge des Zweiten Weltkriegs von Deutschland besetzt wurde, war er acht Jahre alt. Seine Eltern tauchten mit ihm unter, versteckten sich unter falschem Namen bei Freunden und entkamen so den Konzentrationslagern der Nazis.

Grove begegnete Gordon Moore 1967

Nach dem misslungenen Volksaufstand in Ungarn emigrierte Grove Ende 1956 in die USA - dort änderte er seinen Namen in Andy S. Grove. 1960 schloss er sein Chemiestudium ab und wurde 1962 amerikanischer Staatsbürger. 1963 promovierte er an der University of California in Berkeley. 1967 ging er zu Fairchild Semiconductor und war dort als Assistent in der Forschung und Entwicklung tätig. Sein damaliger Chef bei Fairchild Semiconductor war Gordon Moore.

Intel wurde 1968 von Moore und Robert Noyce gegründet, Grove stieß am Gründungstag dazu. Seitdem gilt er als Mitbegründer des führenden Prozessorherstellers - auch wenn Intel selbst das nicht so sieht. Nach Gordon Moore ist das Moore'sche Gesetz benannt. Die Theorie besagt, dass sich die Zahl der Transistoren auf einem Halbleiter alle 18 Monate verdoppeln lässt.

Grove wurde 1979 Intels President und 1987 auch dessen CEO. Als Intel-Chef trat er im Mai 1998 aus gesundheitlichen Gründen zurück. Als Chairman of the Board war er von 1997 bis 2005 für Intel tätig - 2005 zog er sich im Alter von 68 Jahren aus dem Berufsleben zurück.

Grove machte aus Intel einen Prozessorhersteller

In einer Stellungnahme Intels wird Groves Leistung für Intel gewürdigt. Er habe eine entscheidende Rolle bei der Transformation des Chipherstellers gespielt. Zunächst hatte sich Intel auf Speicherchips spezialisiert und wurde dann zum Prozessorhersteller. Unter Groves Leitung kamen der 386er- und der Pentium-Prozessor auf den Markt. Von Grove stammt das Buch "Only the paranoid survive", in dem er 1996 Intels Unternehmsrichtlinie zusammenfasste: Demnach wird nur das Unternehmen nicht von der Konkurrenz überholt, das sich ständig von konkurrierenden Firmen verfolgt fühlt.


eye home zur Startseite
McFly 22. Mär 2016

kwT



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MediaMarktSaturn IT Solutions, Ingolstadt
  2. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  3. MediaMarktSaturn Retail Concepts, Ingolstadt
  4. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel


Anzeige
Top-Angebote
  1. 47,00€
  2. 33,00€
  3. 77,90€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


  1. Blizzard

    Starcraft Remastered erscheint im Sommer 2017

  2. Atom-Unfall

    WD erweitert Support für NAS mit Intels fehlerhaftem Atom

  3. SecurityWatchScam ID

    T-Mobile blockiert Spam-Anrufe

  4. AT&T

    USA bauen Millionen Glasfaserverbindungen

  5. Super Mario Run

    Nintendo bleibt trotz Enttäuschung beim Bezahlmodell

  6. Samsung

    Galaxy Note 7 wird per Update endgültig lahmgelegt

  7. The Ringed City

    From Software zeigt Abschluss von Dark Souls 3 im Trailer

  8. Dieter Lauinger

    Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl

  9. Die Woche im Video

    Cebit wird heiß, Android wird neu, Aliens werden gesprächig

  10. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mass Effect Andromeda im Test: Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
Mass Effect Andromeda im Test
Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
  1. Mass Effect Andromeda im Technik-Test Frostbite für alle Rollenspieler
  2. Mass Effect Countdown für Andromeda
  3. Mass Effect 4 Ansel und Early Access für Andromeda

Technik-Kritiker: Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
Technik-Kritiker
Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
  1. Messenger Facebook sagt "Daumen runter"
  2. Let's Play Facebook ermöglicht Livevideos vom PC
  3. Facebook & Co Bis zu 50 Millionen Euro Geldbuße für Hasskommentare

Forensik Challenge: Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
Forensik Challenge
Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
  1. Reporter ohne Grenzen Verfassungsklage gegen BND-Überwachung eingereicht
  2. Selektorenaffäre BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben
  3. Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub

  1. Re: Nach einem Tag deinstalliert

    Tuxgamer12 | 20:47

  2. Re: Denkt er er hätte eine Sonderposition?

    Prinzeumel | 20:39

  3. Re: Geiler shit!

    CSCmdr | 20:38

  4. Re: Ist eine im Internet verbreitetete Sendung...

    Eik | 20:37

  5. Re: Definitiv nichts mehr von Samsung kaufen!

    plutoniumsulfat | 20:35


  1. 19:03

  2. 14:32

  3. 14:16

  4. 13:00

  5. 15:20

  6. 14:13

  7. 12:52

  8. 12:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel