Abo
  • Services:

Langer Tubus: Olympus baut 40fach-Zoom in Bridgekamera ein

Die Digitalkamera Olympus SP-820UZ ist mit einem Objektiv ausgestattet, das eine Brennweite von 22,4 bis 896 mm (KB) abdeckt. Der 14-Megapixel-Sensor der Bridgekamera ist mit 1/2,3 Zoll hingegen recht klein.

Artikel veröffentlicht am ,
Olympus SP-820UZ
Olympus SP-820UZ (Bild: Olympus)

Die Olympus SP-820UZ ist mit einem 40fach-Zoomobjektiv ausgestattet, dessen Kleinbildbrennweite bei 22,4 mm beginnt. Die maximale Blendenöffnung liegt im Weitwinkelereich bei f/3,4 und im Telebereich bei f/5,7. Damit es nicht zu allzustarken Verwacklungen kommt, wenn der Benutzer die großen Brennweiteneinstellungen nutzt, ist ein Bildstabilisator eingebaut worden. Trotz des 40fach-Zooms können Makroaufnahmen ab einem Abstand von einem Zentimeter aufgenommen werden, teilte Olympus mit.

  • Olympus SP-820UZ (Bild: Olympus)
  • Olympus SP-820UZ (Bild: Olympus)
  • Olympus SP-820UZ (Bild: Olympus)
  • Olympus SP-820UZ (Bild: Olympus)
  • Olympus SP-820UZ (Bild: Olympus)
  • Olympus SP-820UZ (Bild: Olympus)
  • Olympus SP-820UZ (Bild: Olympus)
  • Olympus SP-820UZ (Bild: Olympus)
  • Olympus SP-820UZ (Bild: Olympus)
Olympus SP-820UZ (Bild: Olympus)
Stellenmarkt
  1. SEITENBAU GmbH, Konstanz
  2. ERWIN HYMER GROUP AG & Co. KG, Bad Waldsee

Der CMOS-Bildsensor der Kamera nimmt Fotos mit 14 Megapixeln auf und kann im Bereich von ISO 80 bis 6400 betrieben werden. Das 3 Zoll (7,62 cm) große Display ist gleichzeitig der Sucher. Die Auflösung liegt bei vergleichsweise mageren 460.000 Bildpunkten. Andere Kameras mit dieser Displaygröße erreichten Auflösungen von mehr als 900.000 Bildpunkten.

Hochgeschwindigkeitsaufnahmen gehen mit Auflösungsverlust einher

Die SP-820UZ macht neben Full-HD-Filmen auch Hochgeschwindigkeitsvideoaufnahmen mit einstellbarer Framerate (60fps, 120fps und 240fps), wobei die Auflösung von der Kameraelektronik allerdings stark reduziert wird. Bei 240 Bildern pro Sekunde sind Aufnahmesequenzen von 10 Sekunden Dauer in QVGA-Auflösung möglich, während es bei 120 Bildern pro Sekunde noch für eine VGA-Auflösung reicht. Die Stromversorgung erfolgt über AA-Batterien oder Ni-MH-Akkus, die überall erhältlich sind.

Die Olympus SP-820UZ misst 116,9 x 78,0 x 93,2 mm und wiegt samt SD-Speicherkarte und Akku 485 Gramm. Sie soll ab Oktober 2012 für rund 350 Euro erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 16,99€
  3. 99,99€

demon driver 23. Aug 2012

Der "Bridge"-Begriff ist ja generell schon zweifelhaft, aber in diesem Fall besonders...


Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
Patscherkofel
Gondelbahn mit Sicherheitslücken

Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
Von Hauke Gierow

  1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
  2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzug ist erschreckend unspektakulär
Coradia iLint
Alstoms Brennstoffzellenzug ist "erschreckend unspektakulär"

Ein Nahverkehrszug mit Elektroantrieb ist eigentlich keine Erwähnung wert, dieser jedoch schon: Der vom französischen Konzern Alstom entwickelte Coradia iLint hat einen Antrieb mit Brennstoffzelle. Wir sind mitgefahren.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Alternativer Antrieb Toyota zeigt Brennstoffzellenauto und Bus
  2. General Motors Surus bringt Brennstoffzellen in autonome Lkw
  3. Alternative Antriebe Hyundai baut Brennstoffzellen-SUV mit 580 km Reichweite

    •  /