Abo
  • Services:

Landwirtschafts-Simulator: Trekker-Lenkrad für den Schreibtisch

Wer den Mähdrescher oder seinen Traktor im Landwirtschafts-Simulator noch stilechter über den virtuellen Acker steuern möchte, kann das voraussichtlich ab Mitte 2015: Der Zubehörhersteller Saitek kündigt eine Reihe von Peripheriegeräten an - die auch in den USA ein Erfolg werden könnten.

Artikel veröffentlicht am ,
Landwirtschafts-Simulator 15
Landwirtschafts-Simulator 15 (Bild: Giants Software)

Früher haben sich die besonders leidenschaftlichen Fans von Flugsimulationen ganze Cockpits im Keller nachgebaut. Demnächst können Freunde des Landwirtschafts-Simulators das Führerhaus ihres Lieblingstraktors basteln: Der zur US-Firma Mad Catz gehörende Zubehörhersteller Saitek kündigt für den Sommer 2015 mehrere offiziell lizenzierte Produkte für den Landwirtschafts-Simulator an. Die Hardware soll mit Version 2013 und 2015 sowie mit allen folgenden Ausgaben der jährlich neu erscheinenden Spiele kompatibel sein, so Saitek.

"Wir werden eine andere Dimension von Realismus und eine völlig neue Form des Eintauchens in die Landwirtschafts-Simulation bringen", verspricht Darren Richardson, Chef von Mad Catz. Auch in den USA dürfte das Zubehör übrigens gute Marktchancen haben: Dort verkauft sich das Programm unter dem Namen Farming-Simulator gar nicht so schlecht - und die Bewertungen der Kunden etwa in Handelsportalen sind größtenteils positiv. Hinter der Serie steckt das Entwicklerstudio Giants Software aus der Nähe von Zürich.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. 4,99€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

derKlaus 23. Dez 2014

Immer wieder für ein Schmunzeln gut ;) Hat meinen Abend gerettet.

derKlaus 23. Dez 2014

Flugsimulationen sind spätestens seit Falcon 4.0 aus dem AAA-Spielebereich verschwunden...

ha00x7 23. Dez 2014

Wenn alles so realistisch sein Musst wieso spielen wir es dann am PC, wo doch selber...

M.P. 23. Dez 2014

Da ist natürlich so eine zünftige Runde GTA oder Counterstrike viel besser für die Psyche...

M.P. 23. Dez 2014

Bastele gerade mit meinem 12-Jährigen Sohn ein Lenkrad für den LW-Sim, basierend auf...


Folgen Sie uns
       


Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test

Haartrockner oder doch Lautsprecher? Wir testen Razers Nommo-Chroma-Boxen und tendieren zu Ersterem.

Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test Video aufrufen
Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  2. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung
  3. Hades Canyon Intel bringt NUC mit dedizierter GPU

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

    •  /