• IT-Karriere:
  • Services:

Realismus ist eher zweitrangig

Anders als beim Landwirtschafts-Simulator 19 lässt der Grad an Realismus bei der C64-Version natürlich etwas zu wünschen übrig. Die Traktoren lassen sich beispielsweise nur anhand der Farbe unterscheiden, die eigentlichen Zugfahrzeuge bestehen aus den gleichen Symbolen. Aber immerhin haben die Entwickler an die unterschiedlichen Werkzeuge gedacht, die an den Traktoren angebracht sind.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. realworld one GmbH & Co. KG, Freiburg im Breisgau

Die Steuerung der Fahrzeuge orientiert sich nicht an der Position auf dem Bildschirm. Wollen wir geradeaus fahren, müssen wir unseren Competition Pro nach vorne drücken, auch, wenn unser Traktor nach unten fährt. Das ist etwas gewöhnungsbedürftig. Auf der Tastatur steuern wir unsere Fahrzeuge mit den WASD-Tasten. Die E-Taste oder der Feuerknopf des Joysticks aktiviert die jeweilige Funktion der Landwirtschaftsmaschine - also den Pflug oder die Saatausgabe. Dann fahren die Fahrzeuge deutlich langsamer, was sinnvoll ist.

  • Im Spiel müssen wir unser Feld bestellen und ernten. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Ernte fahren wir dann zu unserem Hof, wo wir unsere Fahrzeige auch auftanken können. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Bedienung erfolgt über die Tastatur oder den Joystick. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Farming Simulator ist ein eigenständiges Spiel für den C64, das mit dem neuen Landwirtschafts-Simulator mitgeliefert wird. (Screenshot: Golem.de)
  • Gespielt werden kann das Spiel entweder auf einem PC über den Vice-Emulator oder auch auf Original-Hardware. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Wir konnten das Spiel sogar auf einer Cartridge spielen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Cartridge wird es aber im freien Handel nicht geben - der Farming Simulator ertscheint auf CD-ROM in der Collector's Edition des Landwirtschafts-Simulators 19. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Im Spiel müssen wir unser Feld bestellen und ernten. (Screenshot: Golem.de)

Nach dem Pflügen und Säen wachsen unsere Pflanzen. Werden die Felder gelb, können wir mit unserer John-Deere-Maschine die Ernte einfahren. Dazu fahren wir einfach über die Felder, nachdem wir die E-Taste gedrückt haben. Am unteren Bildrand rechts wird uns der Füllstand der Erntemaschine angezeigt, daneben die Tankfüllung. Ist der Laderaum voll, müssen wir zu unserem Traktor mit Anhänger fahren und ausladen. Der Anhänger fasst zwei volle Ladungen der Erntemaschine.

Ist der Anhänger voll, müssen wir die kleine Straße finden, die zu unserem Hof führt. Auf der ersten Seite der Anleitung ist eine kleine Karte abgedruckt, die beim Finden der Straße hilft. An unserem Hof angekommen, können wir unsere Ernte verkaufen. Von dem Geld tanken wir dort auch unsere Fahrzeuge auf.

Das Spiel geht so lange weiter, bis uns das Geld ausgeht - bei durchdachten Aktionen kann das durchaus dauern. Auf Dauer ist das Spiel aber doch sehr repetitiv, wir müssen stets die gleichen Schritte durchführen. Verschiedene Level gibt es nicht, nur eine einzige Karte. An die Komplexität der PC-Version kann das Spiel nicht heranreichen, was natürlich an den Limitierungen des C64 liegt.

Fazit

Bei allen Einschränkungen macht der Farming Simulator für den C64 Spaß, zumindest kurzweilig. Entstanden ist er offenbar aus der Leidenschaft der Entwickler des Landwirtschafts-Simulators für den C64, was wir als C64-Fans natürlich gutheißen. Dass das Spiel der Collector's Edition nur als Version für einen Emulator beiliegt, ist sinnvoll: Die meisten dürften schlicht keinen funktionsfähigen C64 mehr zu Hause herumstehen haben.

Martin Rabl, PR- & Marketing-Manager von Giant Games, hat uns erklärt, wie es zur C64-Version gekommen ist: Die Idee entstand nach einem Gespräch darüber, auf welchen Plattformen der Landwirtschafts-Simulator in den vergangenen Jahren erschienen ist. Jemand meinte dann, dass der C64 noch fehle. Entwickelt wurde das Spiel schließlich im Auftrag von Giant Software von der ungarischen Demo-Gruppe Singular Crew, es mussten also keine Programmierer von Giant Software abgezogen werden.

Die technischen Limitationen des C64 schlagen sich beispielsweise in dem Umstand nieder, dass von den vier verfügbaren Fahrzeugen immer nur zwei gleichzeitig zu sehen sind. Die maximal mögliche Anzahl an darstellbaren Sprites verhindert es, alle vier Fahrzeuge auf einmal zu zeigen. Die Grafik an sich ist aber gut, wenngleich nicht so beeindruckend wie von anderen neuen C64-Spielen wie etwa Sam's Journey.

Insgesamt ist die C64-Version des Landwirtschafts-Simulators ein nettes Retro-Gimmick. Und wem die Spieltiefe zu gering ist, der kann einfach zum Landwirtschafts-Simulator 19 wechseln, den es ja praktischerweise dazu gibt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Landwirtschafts-Simulator auf dem C64: Auf zum Pixelernten!
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u.a. Winkelschleifer GWS 7-125 für 35,99€, Akku Kreissäge GKS 18V-57 für 115,99€ )
  2. (aktuell u. a. Deepcool Castle 240EX Wasserkühlung für 109,90€, Asus VG248QZ LED-Monitor 169...
  3. (u. a.Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)
  4. (u. a. ELEX für 49,99€, Stealth Bastard Deluxe für 7,99€, Styx: Shards Of Darkness für 17...

0xDEADC0DE 01. Dez 2018

Richtig, das wollte ich auch als echte Limitation anmerken: Mehr als 8 verschiedene...

0xDEADC0DE 01. Dez 2018

dann wäre beim PC stilecht die Lochkarte. ;)

MancusNemo 01. Dez 2018

Yep, scheint aber nur ein Chillspiel zu sein. Man hat sich nicht so viel mühe gegeben da...

Cohaagen 30. Nov 2018

Vermutlich kommt es sogar noch mit noch weniger als mit 170 KB aus. Ich gehe mal davon...

twothe 30. Nov 2018

"Früher! Als ich noch jung war! Und das ist lange her! ...." Danke für dieses Retro...


Folgen Sie uns
       


iOS 13 ausprobiert

Apple hat iOS 13 offiziell vorgestellt. Die neue Version des mobilen Betriebssystems bringt unter anderem den Dark Mode sowie zahlreiche Verbesserungen einzelner Apps.

iOS 13 ausprobiert Video aufrufen
Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

    •  /