Landwirtschaft 2017: Bauernsimulation auf dynamischem Boden

Mit dem Anbau zu unterschiedlichen Jahreszeiten, mehreren Tierarten und einem Fuhrpark auf Basis von Originaltraktoren möchte Landwirtschaft 2017 - Der Simulator auf Windows-PC und Konsole seine Ernte einfahren.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Landwirtschaft 2017 - Die Simulation
Artwork von Landwirtschaft 2017 - Die Simulation (Bild: VIS Games)

Das Kölner Entwicklerstudio VIS Games arbeitet derzeit an Landwirtschaft 2017 - Der Simulator. Der Name sagt fast alles: Spieler beackern in einer weitgehend offenen Welt die Böden ihres Bauernhofs, und das auf halbwegs glaubwürdige Art. Jedenfalls soll eine gewisse Simulationstiefe dadurch entstehen, dass Jahreszeiten eine große Rolle spielen, dass es mehrere Tierarten mit unterschiedlichen Bedürfnissen gibt, und dass der Fuhrpark auf lizenzierten Originalmodellen basiert.

Welche das sind, sagt VIS Games noch nicht. Auf bisherigen Grafiken ist allerdings ein Traktor von Lindner zu sehen, und in Vorgängern - die unter dem Titel Der Landwirt bei Bandai Namco erschienen - gab es auch Vehikel von John Deere, Amazone, Rauch und Fliegl. Noch unklar ist auch, was genau die Entwickler mit dem dynamischen Boden meinen, den sie unter anderem im Trailer vorstellen.

Für den langjährigen Großbauern unter den Farming-Simulationen, den Landwirtschafts-Simulator des schweizerischen Entwicklerstudios Giants Software, soll es Ende 2016 eine Fortsetzung für PC und Konsole geben. Informationen über die Inhalte liegen bislang nicht vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dwalinn 04. Mär 2016

Habe zuletzt Harvest Moon DS (2005 erschienen) gezockt und die wurzeln des Spiels sind...

Anonymer Nutzer 03. Mär 2016

Wäre interessant, aber gibt's die Spiele wieder mal nur mit STEAM? Das finde ich beim LS...

SirFartALot 02. Mär 2016

Furchen beackern. Sie Schweinderl!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Künstliche Intelligenz
So funktioniert ChatGPT

Das mächtige Sprachmodell ChatGPT erzeugt Texte, die sich kaum von denen menschlicher Autoren unterscheiden lassen. Wir erklären die Technologie hinter dem Hype.
Ein Deep Dive von Helmut Linde

Künstliche Intelligenz: So funktioniert ChatGPT
Artikel
  1. i4: BMW lässt sich am Berg nicht updaten
    i4
    BMW lässt sich am Berg nicht updaten

    Die Besitzerin eines BMW i4 hat die Fehlermeldung entdeckt, ihr Parkplatz sei zu steil für ein Update der Bordsoftware.

  2. ÖPNV: Viele halten das 49-Euro-Ticket für zu teuer
    ÖPNV
    Viele halten das 49-Euro-Ticket für zu teuer

    Im Mai soll das 49-Euro-Ticket kommen. Der Erfolg und der Beitrag zur Verkehrswende werden voraussichtlich nur mäßig sein.

  3. Dreadwolf: Dragon Age soll ein bisschen mehr Diablo werden
    Dreadwolf
    Dragon Age soll ein bisschen mehr Diablo werden

    Das nächste Dragon Age wird stärker umgebaut als erwartet. Das Kampfsystem erinnert laut einem Leak an Hack-and-Slash-Spiele - und an Mass Effect.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM im Preisrutsch - neue Tiefstpreise! • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 329€ • Nur noch heute TV-Sale mit bis 77% Rabatt bei Otto • Lenovo Tab P11 Plus 249€ • MindStar: Intel Core i7 13700K 429€ • Logitech G915 Lightspeed 219,89€ • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /