• IT-Karriere:
  • Services:

Landscape Pro: Auf einen Klick scheint die Sonne

Anthropics hat mit Landscape Pro eine Software für Windows und OS X vorgestellt, mit der mit wenigen Klicks der Himmel in Bildern ausgetauscht oder die Beleuchtung verändert werden können. Kernstück ist eine Maskierungstechnik.

Artikel veröffentlicht am ,
Landscape Pro
Landscape Pro (Bild: Anthropics)

Landscape Pro ist eine Windows- und Mac-Software, mit der Digitalfotos mit wenigen Handgriffen maskiert und bearbeitet werden können. Beim Maskieren muss der Nutzer mit kleinen Fähnchen abstecken, was Himmel, Boden, Gemäuer, Baum und Mensch ist. Die Masken werden daraufhin automatisch erstellt, manuelle Korrekturen sind jederzeit möglich.

  • LandscapePro  (Bild: Anthropics)
  • LandscapePro  (Bild: Anthropics)
  • LandscapePro  (Bild: Anthropics)
  • LandscapePro  (Bild: Anthropics)
  • LandscapePro  (Bild: Anthropics)
  • LandscapePro  (Bild: Anthropics)
  • LandscapePro  (Bild: Anthropics)
  • LandscapePro  (Bild: Anthropics)
  • LandscapePro  (Bild: Anthropics)
LandscapePro (Bild: Anthropics)
Stellenmarkt
  1. über eTec Consult GmbH, Dreieck Detmold, Gütersloh, Paderborn
  2. Webasto Group, Planegg bei München

Wie gut die automatische Maskenerstellung ist, hängt vom Motiv ab. Bei typischen Landschaftsaufnahmen funktioniert das System sehr gut, doch beispielweise bei in den Himmel reichenden Ästen ist etwas Nachbearbeitung erforderlich, um eine saubere Trennung zu erreichen. Für Innenraumaufnahmen ist Landscape Pro nicht geeignet, doch diesen Anspruch hat die Software nicht, wie der Name schon sagt.

Die Bildbearbeitung erfolgt nach der Maskierung. Der Anwender kann die einzelnen Masken unterschiedlich behandeln und zum Beispiel den grauen Himmel gegen eine Wolkendecke austauschen und gleichzeitig die Lichtstimmung im restlichen Bild beeinflussen. Wer will, kann den Erdboden stärker betonen, die Farben eines Gebäudes ändern, den Wald oder die Wiese grüner erscheinen lassen. Neben Voreinstellungen für die unterschiedlichen Eingriffe kann der Nutzer auch selbst die Regler beeinflussen. Des Weiteren gibt es eine Schärfentiefesimulation.

  • Maskenerstellung bei LandscapePro (Bild: Andreas Donath)
  • Maskenerstellung bei LandscapePro (Bild: Andreas Donath)
  • Maskenerstellung bei LandscapePro (Bild: Andreas Donath)
  • Bildbearbeitung mit  LandscapePro (Bild: Andreas Donath)
  • Bildbearbeitung mit  LandscapePro (Bild: Andreas Donath)
  • Bildbearbeitung mit  LandscapePro (Bild: Andreas Donath)
  • Bildbearbeitung mit  LandscapePro (Bild: Andreas Donath)
Maskenerstellung bei LandscapePro (Bild: Andreas Donath)

Landscape Pro ist in den Ausführungen Standard und Studio erhältlich. Nur letztere Version kann auch Rohdateien öffnen und als Plugin in Photoshop, Lightroom und Elements genutzt werden. Die Standardversion kostet 80 US-Dollar, die Studioversion 120 US-Dollar. Derzeit werden beide Anwendungen mit 50 Prozent Rabatt verkauft.

Eine kostenlose Testversion, bei der die Speicherfunktion deaktiviert wurde, steht für Windows und OS X zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Metrox: Exodus für 15,99€, Dying Light: The Following für 13,99€, Code Vein für 17...
  2. 4,69€
  3. 6,49€
  4. 2,99€

Eheran 23. Mai 2016

Jap. Mit der Ausnahme meinst du Bild 4?

Eheran 23. Mai 2016

Falscher Weißabgleich oder ein ungünstiger Ausschnitt sind nicht mit einem Austausch gro...


Folgen Sie uns
       


Besuch beim Cyberbunker

Wir haben uns den ominösen Cyberbunker an der Mosel oberhalb von Traben-Trarbach von außen angeschaut.

Besuch beim Cyberbunker Video aufrufen
iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


    Next-Gen: Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S
    Next-Gen
    Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S

    Kaum ein unabhängiger Entwickler hat Dev-Kits für PS5 und Xbox Series X/S - aber The Pathinder und Falconeer sind tolle Next-Gen-Indiegames!
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Raumschiffknacker im Orbit
    2. Rollenspiel Fans übersetzen Disco Elysium ins Deutsche
    3. Indiegames-Rundschau Einmal durchspielen in 400 Tagen

      •  /