Landsat-9: Erdbeobachtung startet heute Abend

Die NASA schickt am Abend des 27. September den Landsat-9 Satelliten ins All. Seit 49 Jahren beobachtet die Reihe die Erdoberfläche.

Artikel veröffentlicht am , Patrick Klapetz
Eine künstlerische Darstellung des Landsat-9 Satelliten im Weltall.
Eine künstlerische Darstellung des Landsat-9 Satelliten im Weltall. (Bild: NASA's Goddard Space Flight Center/ Conceptual Image Lab)

Mit den Landsat-Erdbeobachtungssatelliten vermisst und beobachtet die amerikanische Raumfahrtbehörde NASA seit knapp 50 Jahren die Erdoberfläche. Dabei ist der erste Landsat-Satellit 1972 noch unter dem Namen "Earth Resources Technology Satellite-1 (ERTS-1)" ins All geflogen. An der Aufgabe hat sich aber seitdem nichts geändert: Die globalen Landoberflächen, sowohl die natürlichen als auch die vom Menschen veränderten, zu beobachten, um tiefgreifende Folgen für das Wetter, das Klima, ganze Ökosysteme und ihre Funktionen zu begreifen.

Stellenmarkt
  1. Application Manager (m/w/d) mit Schwerpunkt Reporting und Marketing
    BRUNO BADER GmbH + Co. KG, Pforzheim
  2. Mitarbeiter*in (m/w/d) Cloudmanagement
    SWK Stadtwerke Krefeld AG, Krefeld
Detailsuche

Am Abend des 27. September ab 20.12 Uhr (MESZ) soll der neunte Erdbeobachtungssatellit der Landsat-Reihe mit einer Trägerrakete des Typs Atlas V 401 auf eine Höhe von circa 705 Kilometern über dem Meeresspiegel gebracht werden. Der Launch von der US-amerikanischen Luftwaffenbasis Vandenberg soll ab 19.30 Uhr live übertragen werden.

Der Landsat-9 wird der achte Satellit sein, der erfolgreich in den Orbit gebracht werden soll - vorausgesetzt, beim Launch läuft alles nach Plan. Bisher erreichte als einziger Satellit der Reihe Landsat-6 den Weltraum 1993 nicht. Die baugleichen Erdbeobachtungssatelliten Landsat 1-3 umrundeten die Erde übrigens noch in einer Höhe von 907 bis 913 Kilometern und Landsat-5 war mit 29 Jahren bisher am längsten im Einsatz.

Die Landsat-Bilder online abrufbar

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    23./24.02.2023, Virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24./25.04.2023, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Landsat-Daten sollen für Behörden, Privatpersonen und Unternehmen im Archiv des NASA Goddard Space Flight Centers und dem U.S. Geological Survey zugänglich gemacht werden. Um die zehn Millionen Bilder sollen bisher von den Landsat-Satelliten aufgenommen worden sein. Mit ihnen werden nicht nur Landveränderungen, sondern auch Waldbrände, Vulkanausbrüche und Veränderungen von Uferbereichen festgehalten.

In Europa gibt es seit 1998 ein ähnliches Programm, dass aber nicht ganz so lange im Einsatz ist: Mit dem Copernicus-Programm sollen bereits die kleinsten Veränderungen von Küstenregionen sichtbar gemacht werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Telekom-Internet-Booster
Hybridzugang für über 600 MBit/s inhouse kommt

Der Hybridzugang, bei dem der Router die Datenrate aus Festnetz und 5G-Mobilfunknetz aggregiert, wurde schon lange erwartet. Jetzt liefert die Telekom.

Telekom-Internet-Booster: Hybridzugang für über 600 MBit/s inhouse kommt
Artikel
  1. Luftfahrt: Boeing zeigt Konzept eines Tarnkappen-Transportflugzeugs
    Luftfahrt
    Boeing zeigt Konzept eines Tarnkappen-Transportflugzeugs

    Um weniger angreifbar zu sein, sollen militärische Transportflugzeuge künftig mit Tarnkappentechnik ausgestattet werden, wie Boeing zeigt.

  2. Quartalsbericht: IBM streicht 3.900 Stellen
    Quartalsbericht
    IBM streicht 3.900 Stellen

    Auch nach der Ausgründung sind die Techies bei Kyndryl nicht vor einem Stellenabbau sicher. IBM macht es wie die übrige Techbranche.

  3. Pinecil im Test: Ein toller Lötkolben mit RISC-V-Prozessor
    Pinecil im Test
    Ein toller Lötkolben mit RISC-V-Prozessor

    Günstig, leistungsstark und Open Source: Das macht den Lötkolben Pinecil interessant und er überzeugt im Test - auch im Vergleich mit einer JBC-Lötstation.
    Ein Test von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM & Grakas im Preisrutsch • PS5 ab Lager bei Amazon • MindStar: MSI RTX 4090 1.899€, Sapphire RX 7900 XT 949€ • WSV: Bis -70% bei Media Markt • Gaming-Stühle Razer & HP bis -41% • 3D-Drucker 249€ • Kingston SSD 1TB 49€ • Asus RTX 4080 1.399€ • Razer bis -60% [Werbung]
    •  /