Abo
  • Services:

Landkreis Südwestpfalz: Telekom baut FTTH für Gewerbe und Vectoring für Haushalte

In einem Landkreis startet ein großes Projekt der Telekom. Gigabit gibt es jedoch nur für Firmen, 4.000 Privathaushalte erhalten Vectoring.

Artikel veröffentlicht am ,
Ministerpräsidenten Malu Dreyer beim Spatenstich
Ministerpräsidenten Malu Dreyer beim Spatenstich (Bild: Telekom)

Die Deutsche Telekom und der Landkreis Südwestpfalz kooperieren beim Glasfaserausbau von Gewerbegebieten. Das gab das Unternehmen bei Twitter bekannt. In 34 Gewerbegebieten des Landkreises werden Fiber-To-The-Home-Verbindungen errichtet.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Berlin
  2. Robert Bosch GmbH, Renningen

Geboten wird eine Übertragungsrate von mindestens 1 Gigabit pro Sekunde im Down- und Upstream. Privatkunden erhalten nur Vectoring: Entlang der Glasfasertrassen werden zusätzlich 22 Kabelverzweiger durch die Telekom mit FTTC-Technik ausgebaut, wodurch weitere 4.000 Haushalte im Landkreis mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 MBit/s im Download und bis zu 40 MBit/s im Upload versorgt werden. "Privatkunden werden im Zuge der Ausbauaktivitäten für die Gewerbegebiete quasi mitgebaut", sagte Telekom-Sprecher George-Stephen McKinney.

Laut Angaben aus Netzwerkausrüsterkreisen an Golem.de investiert die Telekom derzeit mehr als alle anderen Betreiber in den Ausbau ihres Festnetzes.

Mit dem Gewerbeprojekt werden rund 270 Unternehmen versorgt. Nötig sind rund 56 Kilometer Glasfasertrassen. Der Ausbau erfolgt mit modernem Tiefbau wie dem Spülbohrverfahren.

Telekom: FTTH-Programm in Gewerbegebieten begann im April 2017

Das Bundesland Rheinland-Pfalz finanziert aus dem Kommunalen Investitionsprogramm 3.0 des Bundes 3,3 Millionen Euro. 400.000 Euro muss der Landkreis aufbringen, was aber über eine Umlage finanziert wird.

Die Telekom hatte im März 2017 auf der Cebit angekündigt, echte Glasfaserzugänge in Gewerbegebieten zu einrichten. Wie die Telekom mitteilte, sollten im ersten Schritt 100 Gewerbegebiete an das Glasfasernetz angeschlossen werden. Start des Programms war April 2017.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-88%) 2,49€
  2. (-77%) 11,49€
  3. 55,11€ (Bestpreis!)
  4. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt

Ovaron 20. Sep 2017

FTTB im Einfamilienhaus wird als FTTH gewertet. Entscheidend ist das die Faser in den...

Faksimile 19. Sep 2017

Dann lies mal den Nutzungsvertrag gemäß § 45a sowie den § 76 des TKG. Da wird das etwas...


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich Smartphones

Samsungs Galaxy S9+ macht gute Fotos - auch im Vergleich zur Konkurrenz, wie unser Vergleichstest zeigt.

Kameravergleich Smartphones Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

    •  /