Abo
  • Services:

Landgericht Leipzig: Primacom muss HD-Paket kostenlos anbieten

Primacom hatte das Programmpaket Family HD ab Juni 2014 bei Onlineverträgen voreingestellt. Weil es sich nicht abwählen ließ, hat das Landgericht Leipzig nun festgelegt, dass der Kabelnetzbetreiber kein Geld dafür berechnen darf.

Artikel veröffentlicht am ,
Primacom-Techniker
Primacom-Techniker (Bild: Primacom)

Das Landgericht Leipzig hat den Kabelnetzbetreiber Primacom verurteilt, das Programmpaket Family HD und ein Sicherheitspaket nicht zu berechnen. Das gab die Verbraucherzentrale Sachsen am 24. August 2015 bekannt. Diese zusätzlichen Leistungen seien Kunden zuvor bei einem Online-Vertragsabschluss untergeschoben worden, so die Verbraucherzentrale. "Nun darf Primacom nach diesem Urteil keine Entgelte von Verbrauchern für solche Leistungen fordern, wenn sie bei einem Vertragsschluss im Internet nach dem 13. Juni 2014 voreingestellt waren", erklärten die Verbraucherschützer. Familie HD kostet 15 Euro monatlich und das Sicherheitspaket 3,99 Euro.

Stellenmarkt
  1. sunhill technologies GmbH, Erlangen
  2. Bayerische Versorgungskammer, München

Das Fernsehprogrammpaket Familie HD und das Sicherheitspaket hätten sich nicht abwählen lassen, bemängelte das Gericht laut den Verbraucherschützern. Zudem verurteilte es den TV-Kabelnetzbetreiber zur Unterlassung der Voreinstellung von Zusatzleistungen beim Online-Vertrieb.

Primacom: Nicht mehr aktuell

Primacom-Sprecher Stefan Susbauer erklärte Golem.de, das Gerichtsurteil sei bei dem Unternehmen noch nicht eingegangen. "Wir möchten das Urteil erst mal erhalten, bevor wir es kommentieren." Er äußerte Zweifel an den Aussagen der Verbraucherschützer. Erst kürzlich habe die Verbraucherzentrale Sachsen aufgrund des Zusammenschlusses von Primacom mit Tele Columbus behauptet, es gebe ein Sonderkündigungsrecht, was sich als unrichtig erwiesen habe. Die Verbraucherzentrale Sachsen habe dazu eine Unterlassungserklärung abgegeben.

In dem Urteil gehe es um Dinge, sagte Susbauer, "die seit über einem Jahr nicht mehr aktuell sind."

"Derartige Voreinstellungen sind im Internet seit Inkrafttreten der Verbraucherrechterichtlinie verboten", sagte Michael Hummel von der Verbraucherzentrale Sachsen. Primacom hatte diese nach einer Abmahnung entfernt und eine Unterlassungserklärung abgegeben. Die Verbraucherzentrale beurteilte die Erklärung aber als nicht ausreichend.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,99€
  2. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  3. 39,99€ (Release 14.11.)
  4. 12,99€

UDA 24. Aug 2015

Das Problem bei 1&1 hatte ich auch. Bin nach einem Jahr mit sämtlichen Domains umgezogen...

laines 24. Aug 2015

Bei meinem Primacom Neuvertrag vor ein paar Monaten hatte ich mich über die unerwähnten...

Cok3.Zer0 24. Aug 2015

Ja. Meistens gibt es dann noch nen Surfstick, der dann Geld kostet...

Trockenobst 24. Aug 2015

Das haben sie bei unseren Eltern auch versucht, und das mit dem Typen der vor Ort war...

MrReset 24. Aug 2015

dieser unseriösen Praktiken hab ich einen analogen Kabelanschluss. Da gibt es keinerlei...


Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

UHD-Blu-ray im Langzeit-Test: Die letzte Scheibe für Qualitäts-Junkies
UHD-Blu-ray im Langzeit-Test
Die letzte Scheibe für Qualitäts-Junkies

Die Menschen streamen Filme und Serien ... alle Menschen? Nein! Eine unbeugsame Redaktion hört nicht auf, auch Ultra-HD-Blu-rays zu kaufen und zu testen.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Oppo Digital Ein Blu-ray-Player-Hersteller weniger
  2. Cars 3 und Coco in HDR Die ersten Pixar-Filme kommen als Ultra-HD-Blu-ray
  3. 4K-UHD-Blu-ray Panasonic zeigt Abspielgerät mit Dolby Vision und HDR10+

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

    •  /