Abo
  • Services:
Anzeige
Google-Suchmaschine unter Beobachtung und Zensur
Google-Suchmaschine unter Beobachtung und Zensur (Bild: Francois Lenoir/Reuters)

Landgericht Köln: Einstweilige Verfügung zensiert Google Autocomplete

Google-Suchmaschine unter Beobachtung und Zensur
Google-Suchmaschine unter Beobachtung und Zensur (Bild: Francois Lenoir/Reuters)

Wieder verklagt ein Unternehmen Googles Autocomplete, weil der Firmenname von vielen Internetnutzern mit "Betrug" kombiniert wurde. Das Landgericht Köln hat Google mit einer einstweiligen Verfügung verboten, dies anzuzeigen, selbst wenn bereits der Firmenname mit einem "B" kombiniert wird.

Anzeige

Das Landgericht Köln hat Google mit einer einstweiligen Verfügung verboten, bei Eingabe bestimmter Suchwörter mit Autocomplete die Begriffe "Betrug" oder "Betrugsverdacht" einzublenden. Das berichten Lampmann, Haberkamm & Rosenbaum Rechtsanwälte (LHR), die dies vor Gericht für ein nicht namentlich genanntes Unternehmen durchgesetzt haben. Im Falle einer Zuwiderhandlung droht ein Ordnungsgeld bis zu 250.000 Euro oder bis zu sechs Monate Ordnungshaft. Die Entscheidung ist aber bisher nicht rechtskräftig.

Google hatte auf Aufforderungen Änderungen an der Autocomplete-Funktion vorgenommen. Als unzureichend empfand es der Kläger, dass die Vorschläge weiter eingeblendet wurden, wenn ein Nutzer nach dem ersten Suchwort den Buchstaben "B" eingab. Das Landgericht Köln habe der Ansicht zugestimmt, dass dies auf rechtswidrige Weise in deren Unternehmerpersönlichkeitsrecht eingreift und daher zu unterlassen sei.

Urteil des Bundesgerichtshofs ist die Grundlage

Der Bundesgerichtshof hatte am 14. Mai 2013 geurteilt, dass Google Autocomplete-Suchvorschläge in seiner Suchmaschine löschen muss, wenn damit Persönlichkeitsrechte verletzt werden. Gegen Google hatte ein Unternehmen geklagt, das im Internet Nahrungsergänzungsmittel und Kosmetika verkauft. Seit Mai 2010 wurde der volle Name des Gründers von der Autocomplete-Funktion mit den Begriffen "Scientology" und "Betrug" kombiniert.

Im April 2014 wurde berichtet, dass das Oberlandesgericht Köln Google ebenfalls verurteilt hatte, die Autocomplete-Funktion in seiner Suchmaschine zu zensieren. Schadensersatz muss Google jedoch nicht zahlen, wie das Gericht mitteilte (Aktenzeichen 15 U 199/11).


eye home zur Startseite
Zwangsangemeldet 05. Dez 2014

So wird gehofft und versucht (natürlich erfolglos) den Streysand-Effekt zu unterbinden...

redmord 04. Dez 2014

Nö, doch kann ein einzelnes Recht, wenn uneingeschränkt angewendet, ein ganzes...

Cotterpin 04. Dez 2014

Na, dann sollte jeder Unternehmer mal den Namen aller Mitbewerber oft genug mit...

Applelobbyist 04. Dez 2014

Das Echo des Gelächter aus den Staaten wird man noch in Moskau hören, wenn die einen...

Applelobbyist 04. Dez 2014

Die beste Lösung waere es wenn Google einmal für einen Tag ihre Suchmaschine in...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SQS Software Quality Systems AG, Gifhorn-Weyhausen, Köln, Frankfurt, München, Hamburg, deutschlandweit
  2. über JobLeads GmbH, Zürich
  3. Birkenstock GmbH & Co. KG Services, Neustadt (Wied)
  4. Consors Finanz, München, Duisburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Itchy Nose

    Die Nasensteuerung fürs Smartphone

  2. Apple

    Swift 4 erleichtert Umgang mit Strings und Collections

  3. Redundanz

    AEG stellt Online-USV für den 19-Zoll-Serverschrank vor

  4. Drei

    Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11

  5. Microsoft

    Zusatzpaket bringt wichtige Windows-Funktionen für .Net Core

  6. Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300

    Die Schlechtwetter-Kameras

  7. Elektroauto

    Elektrobus stellt neuen Reichweitenrekord auf

  8. Apple

    Xcode 9 bringt Entwicklertools für CoreML und Metal 2

  9. Messenger

    Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz

  10. Smart Glass

    Amazon plant Alexa-Brille



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Re: Backup - My Ass!!

    AssKickA | 14:27

  2. Re: Der Kühlergrill...

    ArcherV | 14:27

  3. Re: live-eindrücke

    der_wahre_hannes | 14:27

  4. Re: Reichweiten

    Neutrinoseuche | 14:26

  5. Re: Kontrollzentrum GPS deaktivieren?

    rockero | 14:26


  1. 14:28

  2. 13:55

  3. 13:40

  4. 12:59

  5. 12:29

  6. 12:00

  7. 11:32

  8. 11:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel