Abo
  • Services:

Landgericht Berlin: Verbraucherschützer verklagen Whatsapp wegen Datenaustausch

Der Streit zwischen deutschen Datenschützern und Whatsapp geht vor das Landgericht Berlin. Die Sammlung von Daten und die Weitergabe an Facebook seien widerrechtlich. Doch Facebook hat die Weitergabe ausgesetzt.

Artikel veröffentlicht am ,
Facebook und die Datenweitergabe bei Whatsapp
Facebook und die Datenweitergabe bei Whatsapp (Bild: Carl Court/Getty Images)

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) hat vor dem Landgericht Berlin Klage gegen Whatsapp eingereicht. Das gab die Organisation am 30. Januar 2017 bekannt. Aus Sicht der Verbraucherschützer sammle und speichere das Unternehmen teilweise widerrechtlich Daten und gebe sie an Facebook weiter.

Stellenmarkt
  1. EUROIMMUN AG, Dassow
  2. Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin GmbH (KBB), Berlin

Im August 2016 änderte Whatsapp seine Nutzungs- und Datenschutzbestimmungen und kündigte an, die Telefonnummern der Nutzer künftig mit dem Mutterkonzern Facebook zu teilen. Nutzer können der Übermittlung der Nummer nicht widersprechen, nur der Nutzung der Information für Werbezwecke. Außerdem soll mit Facebook geteilt werden, wie häufig der Kurzmitteilungsdienst genutzt wird, um Werbung und die Freunde-Vorschläge in Facebook-Diensten zu verbessern, erklärte der Konzern.

Facebook hat den Austausch der Daten ausgesetzt

VZBV-Vorstand Klaus Müller sagte: "Nun treffen wir uns vor Gericht wieder. Jeder Verbraucher muss selbst über die Preisgabe und Verwendung seiner persönlichen Daten bestimmen können."

Im November 2016 hatte Facebook nach dem Einschreiten von Datenschützern die Weitergabe von Daten europäischer Whatsapp-Nutzer jedoch vorläufig ausgesetzt.

Facebook hatte Whatsapp im Jahr 2014 für 21,8 Milliarden US-Dollar gekauft. Damals war den Wettbewerbsbehörden versichert worden, dass die Daten bis auf weiteres getrennt bleiben und Whatsapp weiterhin unabhängig agieren solle. Auch jetzt wurde versichert, dass Facebook keinen Zugang zu Inhalten der Kurznachrichten bekomme - auch weil diese verschlüsselt seien.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 225€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)
  4. 103,90€

nuc 25. Apr 2017

Es werden mir auf facebook regelmäßig kontakte als Freunde angeboten die ich nur auf...

torrbox 30. Jan 2017

Man könnte den Dienst ja auch einfach nicht nutzen, wenn es einem nicht passt. Ein...

Moe479 30. Jan 2017

ich brauche einen instant messenger grundsätzlich nicht, wer was von mir möchte versucht...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9380) - Test

Das aktuelle XPS 13 entspricht vom Gehäuse her dem Vorgänger, allerdings sitzt die Webcam nun oberhalb des Displays und vor dem matten Panel befindet sich keine spiegelnde Scheibe mehr. Zudem fallen CPU-Geschwindigkeit und Akkulaufzeit höher aus.

Dell XPS 13 (9380) - Test Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Pauschallizenzen: CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
Pauschallizenzen
CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

Absurder Vorschlag aus der CDU: Anstatt die Urheberrechtsreform auf EU-Ebene zu verändern oder zu stoppen, soll nun der "Mist" von Axel Voss in Deutschland völlig umgekrempelt werden. Nur "pures Wahlkampfgetöse" vor den Europawahlen, wie die Opposition meint?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  2. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

    •  /