Abo
  • Services:
Anzeige
Cable Modem Termination System aus der Kopfstelle Potsdam
Cable Modem Termination System aus der Kopfstelle Potsdam (Bild: Tele Columbus)

Landgericht Berlin: Preiserhöhung von Tele Columbus war wettbewerbswidrig

Cable Modem Termination System aus der Kopfstelle Potsdam
Cable Modem Termination System aus der Kopfstelle Potsdam (Bild: Tele Columbus)

Angeblich waren alle Internettarife nicht mehr verfügbar. Eine Tarifumstellung auf höhere Preise war nicht legal, urteilte das Landgericht Berlin. Doch Tele Columbus will in die Berufung gehen.

Das Landgericht Berlin hat eine Tarifumstellung von Tele Columbus mit einer Preiserhöhung für die Kunden als wettbewerbswidrig (LG Berlin, Aktenzeichen 15 O 314/15) eingestuft. Das gab die Verbraucherzentrale Berlin am 18. Juli 2016 bekannt. Das Gericht verurteilte das Unternehmen dazu, allen Betroffenen eine Berichtigung zuzusenden.

Anzeige

Der TV-Kabelnetzbetreiber soll die Verbraucher informieren, dass die Tarifänderung ihrer ausdrücklichen Zustimmung bedarf und sie Geld zurückfordern können, falls sie bereits den höheren Preis gezahlt haben. Ob Rückforderungsansprüche für Verbraucher bestehen, sei noch nicht sicher.

Tele-Columbus-Sprecher Hannes Lindhuber teilte Golem.de auf Anfrage mit: "Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Auch nach der erstinstanzlichen Entscheidung des Landgerichts bleiben wir bei unserer Rechtsauffassung und werden das Urteil in der Berufungsinstanz überprüfen lassen. Wir gehen weiterhin von einer Wirksamkeit der Vertragsänderungen aus." Hintergrund des Verfahrens seien Tarifumstellungen bei Kundenverträgen, weil die früheren Tarife mit ihren Leistungsmerkmalen "nicht mehr verfügbar" wären. Die Kunden seien auch darüber informiert worden, dass ihnen aufgrund dieser Umstellung ein Sonderkündigungsrecht zustehe.

Welche Tarife umgestellt wurden

Bestandskunden, die beispielsweise bislang für ihren 16-MBit/s-Internettarif 14,99 Euro monatlich zahlten, wurden ab dem 1. Mai 2015 auf 19,99 Euro umgestellt. Auch Nutzer des alten Tarifs Internet 6000, der 12,99 Euro kostet, sollten künftig 19,99 Euro zahlen. Wer noch den Tarif Internet 1000 für 9,99 Euro nutzte, sah sich mit einer Preiserhöhung um 100 Prozent auf 19,99 Euro konfrontiert.

Im Mai 2015 hatte das Unternehmen erklärt, eine Versorgung der Kunden zum alten Tarif sei nicht möglich. Alte, seit langem nicht mehr buchbare Internettarife mit geringen Übertragungsgeschwindigkeiten würden vollständig eingestellt.


eye home zur Startseite
crazypsycho 19. Jul 2016

Tja, TC kann nicht einfach den Vertrag ändern. Dazu müssten sie dem Kunden schon kündigen...

LieslWeppen 18. Jul 2016

Das ist mehr oder weniger bei allen Anbietern auf dem Telekommunikationsmarkt so. Ich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Raum Köln
  2. ARRK ENGINEERING, Ingolstadt
  3. T-Systems International GmbH, Stuttgart, Leinfelden-Echterdingen
  4. I.T.E.N.O.S. International Telecom Network Operation Services GmbH, Bonn


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Gear VR 66,00€, Gear S3 277,00€)
  2. 189,90€ statt 222,90€
  3. 199,90€ statt 219,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Displayweek 2017

    Die Display-Welt wird rund und durchsichtig

  2. Autonomes Fahren

    Neues Verfahren beschleunigt Tests für autonome Autos

  3. Künstliche Intelligenz

    Alpha Go geht in Rente

  4. Security

    Telekom-Chef vergleicht Cyberangriffe mit Landminen

  5. Anga

    Kabelnetzbetreiber wollen schnelle Analogabschaltung

  6. Asus

    Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach

  7. Hate Speech

    Facebook wehrt sich gegen Gesetz gegen Hass im Netz

  8. Blackberry

    Qualcomm muss fast 1 Milliarde US-Dollar zurückzahlen

  9. Surface Ergonomische Tastatur im Test

    Eins werden mit Microsofts Tastatur

  10. Russischer Milliardär

    Nonstop-Weltumrundung mit Solarflugzeug geplant



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. Polar Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung
  2. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  3. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. Re: offenkundig strafbare Inhalte

    throgh | 11:44

  2. Re: "Hass im Netz" klingt nach Zensur für mich

    der_wahre_hannes | 11:43

  3. Re: Bluetooth

    DY | 11:43

  4. Re: Patentsystem

    baumhausbewohner | 11:42

  5. Re: Akkuproblem noch viel schlimmer als bei PKW!

    Balion | 11:42


  1. 11:58

  2. 11:25

  3. 10:51

  4. 10:50

  5. 10:17

  6. 10:12

  7. 09:53

  8. 09:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel