Abo
  • Services:
Anzeige
Landgericht Berlin: Google darf E-Mail-Support nicht verweigern
(Bild: Andreas Donath)

Landgericht Berlin: Google darf E-Mail-Support nicht verweigern

Google gibt in seinem Impressum die Kundendienst-Adresse support-de@google.com an. Doch wer eine E-Mail dahin schreibt, bekommt keine sinnvolle Antwort. Das muss nun aufhören, hat das Landgericht Berlin entschieden.

Anzeige

Google darf Nutzern, die sich per E-Mail an die im Impressum angegebene Adresse wenden, nicht "die Kommunikation über E-Mail verweigern". Ein entsprechendes Urteil hat der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) beim Landgericht Berlin erstritten. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig, ob Google Widerspruch einlegen wird, ist nicht bekannt.

Google-Nutzer, die sich an die im Impressum aufgeführte Adresse support-de@google.com wendeten, erhielten die automatische Antwort: "Bitte beachten Sie, dass aufgrund der Vielzahl von Anfragen, E-Mails, die unter dieser E-Mail-Adresse eingehen, nicht gelesen und zur Kenntnis genommen werden können." Wie bei vielen Internetunternehmen üblich, folgte lediglich ein Hinweis auf Selbsthilfe-Anleitungen im Internet und Kontaktformulare, die neu auszufüllen gewesen wären.

Diese Kommunikation ist laut Einschätzung der Verbraucherschützer nicht mit dem Telemediengesetz vereinbar. Dort heißt es, dass "Angaben, die eine schnelle elektronische Kontaktaufnahme und unmittelbare Kommunikation mit ihnen ermöglichen, einschließlich der Adresse der elektronischen Post", im Impressum verfügbar sein müssen. Die von Google angegebene E-Mail-Adresse sei dagegen ein Weg, Verbraucheranfragen ins Leere laufen zu lassen.

"Auch im digitalen Massengeschäft müssen Verbraucher mit Betreibern von Webseiten kommunizieren können. Unternehmen wie Google, die ansonsten jedem digitalen Zukunftsprojekt gegenüber aufgeschlossen sind, sollten in der Lage sein, einen angemessenen Support für ihre Nutzer zu gewährleisten", sagt Carola Elbrecht vom VZBV.


eye home zur Startseite
bit 16. Sep 2014

Also dass ist ja schon eine freche Unterstellung an den User - er sei zu blöd die FAQs...

Anonymer Nutzer 14. Sep 2014

Doch, leider. Genau das war's dann auch. Rausgefunden haben das aber User und die...

Belial 14. Sep 2014

Das stimmt nicht so ganz. Natürlich kann Google seinen normalen Kundensupport so...

MacMonsi 12. Sep 2014

Ja, ich kaufe Werbung mit meinen Daten. Und als kostenlose "Dreingabe" bekomme ich...

sydthe 12. Sep 2014

Nein beim mir hat sich die Werbung über den gesamten Content gelegt, nicht nur einen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Bundeskriminalamt, Meckenheim bei Bonn, Wiesbaden
  3. Robert Bosch GmbH, Dresden, Reutlingen
  4. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-58%) 24,99€
  2. (-66%) 6,80€
  3. (u. a. Hacksaw Ridge, Lion, Snowden, Lone Survivor, London Has Fallen, Homefront)

Folgen Sie uns
       


  1. DMT Bonding

    Telekom probiert 1 GBit/s ohne Glasfaser aus

  2. Telekom-Software

    Cisco kauft Broadsoft für knapp 2 Milliarden US-Dollar

  3. Pubg

    Die blaue Zone verursacht künftig viel mehr Schaden

  4. FSFE

    "War das Scheitern von Limux unsere Schuld?"

  5. Code-Audit

    Kaspersky wirbt mit Transparenzinitiative um Vertrauen

  6. iOS 11+1+2=23

    Apple-Taschenrechner versagt bei Kopfrechenaufgaben

  7. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  8. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone

  9. Sexismus

    US-Spielforum Neogaf offenbar abgeschaltet

  10. Kiyo und Seiren X

    Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

  1. Re: Lustige Szenarien. Lenkradsperre bei 250 KM/H

    Luke321 | 17:23

  2. Re: Problem = Nutzer

    gaciju | 17:23

  3. Update. Ausgezeichnete und detaillierte Fehleranalyse

    ckerazor | 17:22

  4. Re: Testgerät Defekt? Falsch getestet...

    maidn | 17:21

  5. Re: Da fällt Trump die Kinnlade runter

    Abdiel | 17:20


  1. 17:38

  2. 16:38

  3. 16:28

  4. 15:53

  5. 15:38

  6. 15:23

  7. 12:02

  8. 11:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel