Abo
  • IT-Karriere:

Landgericht Berlin: Easybell verliert Klage wegen Telekom-Technikerterminen

Laut Easybell haben Techniker der Telekom viermal behauptet, keinen Ansprechpartner für eine DSL-Schaltung in einem Krankenhaus angetroffen zu haben, obwohl der Empfang rund um die Uhr besetzt war. Die Klage dagegen war erfolglos.

Artikel veröffentlicht am ,
Techniker bei der Arbeit
Techniker bei der Arbeit (Bild: Deutsche Telekom)

Easybell hat dagegen geklagt, dass die Techniker der Deutschen Telekom die Mitteilung: "Kunde nicht angetroffen" bei DSL-Schaltungen hinterlassen, wenn dies gar nicht zutrifft. Wie das Berliner Telekommunikationsunternehmen am 6. Juni 2018 bekanntgab, hat das Landgericht Berlin (92 O 2/17 Kart) bereits Anfang Mai in der Unterlassungsklage zugunsten der Telekom geurteilt.

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Hechingen
  2. Hochschule Heilbronn, Heilbronn

Die Richter waren der Ansicht, dass falsche Technikermitteilungen den Wettbewerb nicht behindern würden. Es werde ein neuer Termin vereinbart und die Telekom hätte hierdurch keinen Vorteil. Ob die Aussagen der Techniker "Kunde nicht angetroffen" im Einzelfall unzutreffend waren, war für die Entscheidung nicht entscheidend.

Laut Darstellung von Easybell war eine vergebliche VDSL-Schaltung in einem städtischen Krankenhaus der Grund für die Unterlassungsklage: Die Techniker der Telekom hätten viermal behauptet, keinen Ansprechpartner angetroffen zu haben und das, obwohl der Empfang rund um die Uhr besetzt sei. "Die Empfangsmitarbeiter versicherten eidesstattlich, dass sich nie ein Techniker gemeldet hat", sagte Easybell-Geschäftsführer Andreas Bahr.

Easybell hofft auf Bundesnetzagentur

Derzeit sieht Easybell den Rechtsweg ausgeschöpft. Die Hoffnung ist nun, dass sich die Bundesnetzagentur des Themas annimmt. So könne die Behörde die Telekom verpflichten, sämtliche vermutete Falschaussagen ihrer Techniker systematisch zu erfassen.

Die Bundesnetzagentur erklärte, dass die Telekom nicht allein schuld daran sei, wenn der Wechsel wochenlang dauere. Behördensprecherin Anja Klammer sagte Golem.de, dass "sämtliche am Markt tätigen Unternehmen zu der Gesamtbeschwerdezahl im Bereich des Anbieterwechsels beitragen."

Rund ein Drittel der ersten Technikertermine zur Anschlussbereitstellung oder Entstörung im Netz der Deutschen Telekom würden fehlschlagen. Dies ergab eine nach den Angaben repräsentative Befragung des Wissenschaftlichen Instituts für Infrastruktur und Kommunikationsdienste (WIK Consult) von 4.457 Konsumenten in Deutschland sowie eine Analyse von internen Vodafone-Daten, die am 24. Mai 2018 vorgestellt wurden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,99€
  3. 2,99€
  4. 3,99€

Neuro-Chef 11. Jun 2018

Deren "Kunde" sind die Provider und die zahlen lächerliche Pauschalen, weshalb dann auch...

Neuro-Chef 11. Jun 2018

"Echte" Telekomiker bekommen weniger Aufträge als Subbie-Techniker zugewiesen und...

Prokopfverbrauch 07. Jun 2018

Aber der Vorteil für die tkom ist doch, dass der Kunde von easybell unzufrieden wird, und...

quineloe 07. Jun 2018

Ja, kostet den der abgebucht hat Geld.

Malukai 07. Jun 2018

Da die Mitarbeiter des Empfangs in diesem konkreten Fall eidesstattlich ausgesagt haben...


Folgen Sie uns
       


Schneller 3D-Drucker vom Fraunhofer IWU - Bericht

Ein 3D-Drucker für die Industrie: Das Fraunhofer IWU stellte auf der Hannover Messe 2019 einen 3D-Drucker vor, der deutlich schneller ist als herkömmliche Geräte dieser Art.

Schneller 3D-Drucker vom Fraunhofer IWU - Bericht Video aufrufen
e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  2. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  3. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  2. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  3. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus

    •  /