Abo
  • IT-Karriere:

Landesmedienanstalten: Jugendschützer prüfen Verbot von Lootboxen

Lootboxen wie in Mittelerde sind Glücksspiel. Zu dieser Einschätzung kommt eine Untersuchung der Universität Hamburg. Nun prüfen Jugendschützer bei den Landesmedienanstalten ein Verbot derartiger Elemente.

Artikel veröffentlicht am ,
In Mittelerde - Schatten des Krieges gibt es Lootboxen in der Kampagne.
In Mittelerde - Schatten des Krieges gibt es Lootboxen in der Kampagne. (Bild: Warner Interactive /Screenshot: Golem.de)

In einer neuen Untersuchung kommt die Universität Hamburg zu dem Schluss, dass die kostenpflichtigen Lootboxen in Computerspielen als Glücksspiel zu bewerten sind. Laut einem Bericht der Welt am Sonntag seien die Forscher bei der Analyse der Geschäftsmodelle und der Umsatzzahlen zu dieser Einschätzung gekommen. Unter anderem deute die Tatsache, dass wenige Spieler für den Großteil der Umsätze verantwortlich seien, auf Glücksspiel hin. Laut dem Artikel der Welt sei dies nach Ansicht der Wissenschaftler "ein typisches Merkmal von Glücksspielmärkten".

Stellenmarkt
  1. Consors Finanz BNP Paribas, München
  2. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München Unterföhring

Über diese besonderen, tatsächlich wohl oft eher jungen Kunden ist sich die Spielebranche völlig im Klaren. Auf Konferenzen gibt es immer wieder Vorträge und Diskussionen, wie man mit diesen sogenannten "Whales" (von Wal - "dicker Fisch") besonders gut umgeht und sie langfristig bei Laune hält, um an ihnen zu verdienen.

In Deutschland will nun offenbar die Kommission für Jugendmedienschutz der Landesmedienanstalten bis März 2018 überlegen, die Lootboxen in Computerspielen zu verbieten. "Ich halte es für denkbar, dass Lootboxen gegen das Verbot von Kaufappellen an Kinder und Jugendliche verstoßen könnten", sagt Wolfgang Kreißig, der Vorsitzende der Kommission. Glücksspiele sind in vielen anderen europäischen Ländern streng reglementiert, in Deutschland etwa durch den Glücksspielstaatsvertrag der Bundesländer.

Für die Hersteller von Computerspielen wäre ein solches Verbot ein großes Problem. Vermutlich könnten die Anbieter der zuletzt vor allem diskutierten Vollpreisspiele mit Lootboxen, etwa Mittelerde - Schatten des Krieges oder Star Wars Battlefront 2 - den Umsatzausfall noch am ehesten verkraften. Schwieriger würde es wohl für die unzähligen kostenlos herunterladbaren Mobile Games, deren Umsatz nur von den virtuellen Schatzkisten abhängt. Eines der bekanntesten Beispiele ist das Sammelkartenspiel Hearthstone von Blizzard.

Es ist derzeit völlig unklar, wie die Hersteller und Betreiber reagieren würden, wenn es in einem wichtigen Markt wie Deutschland ein Verbot bestimmter Erlösquellen gäbe, in anderen aber nicht. Am ehesten wahrscheinlich ist dann wohl, dass die Games hierzulande nicht mehr regulär ohne weiteres verfügbar oder spielbar wären - Anpassungen beim Geschäftsmodell für bestimmte Regionen erscheinen wenig wahrscheinlich.

Auch in anderen Ländern wird derzeit ein Verbot von Lootboxen diskutiert. In den USA hatten drei Senatoren der Demokratischen Partei im Januar 2018 einen Gesetzentwurf eingereicht, der weitere Untersuchungen bis Ende des Jahres und dann möglicherweise strenge Altersbeschränkungen vorsieht. Ob der Entwurf angenommen wird, ist noch nicht endgültig entschieden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hunt Showdown für 29,99€, Forza Motorsport 7 für 28,49€ und Hitman 2 für 14,49€)
  2. (heute u. a. Xbox One Bundles mit FIFA 20)
  3. 179€ (Bestpreis!)
  4. (z. B. Core i5 9600K + Gigabyte Z390 Aorus Master für 468,00€, Core i7 900K + MSI MPG Z390...

Garius 07. Feb 2018

Ja, aber mit 'hätte', 'sollte', 'würde' sind manche Sachen nicht getan. Wäre schön wenn...

Garius 07. Feb 2018

Aber es geht ja auch nicht darum, dem Anbieter die Einnahmequelle wegzunehmen. Es geht...

Dwalinn 07. Feb 2018

Die Geduld habe ich dann schlicht nicht. Meistens möchte ich ja nur 2-3 der Skins...

Dwalinn 07. Feb 2018

Und was ist mit Aktionen die Gewinne im jeden Xten Produkt versprechen? Oder einfach...

Herr Unterfahren 07. Feb 2018

Welche Nachteile? Daß Sie den Verteilungsschlüssel für die Items in den Lootboxen...


Folgen Sie uns
       


Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019)

Wenn es um 8K geht, zeigt sich Sharp optimistisch: Nicht nur ein riesiger 120-Zoll-Fernseher ist dort zu sehen, sondern es gibt auch einen kleinen Blick in die nahe Zukunft.

Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
    Programmiersprache
    Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

    Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
    Von Nicolai Parlog

    1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
    2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
    3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

      •  /