Kooperation: Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt

Während der ADAC seine Kunden bereits informiert hat, schweigt Amazon Deutschland noch zum Ende der Kooperation mit der Landesbank Berlin.

Artikel veröffentlicht am ,
Kreditkarte mit vielen Vorteilen wird eingestellt.
Kreditkarte mit vielen Vorteilen wird eingestellt. (Bild: Amazon Deutschland)

Die Amazon Kreditkarte mit rund 1 Millionen Nutzern in Deutschland wird eingestellt. Das berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) unter Berufung auf ungenannte Quellen. Auch die ADAC-Kreditkarte werde nicht weitergeführt, heißt es außerdem.

Stellenmarkt
  1. IT Systemspezialist*in Applikations- und Infrastruktur-Support (m/w/d)
    Stadtwerke München GmbH, München
  2. Informatiker / innen oder Physiker / innen (w/m/d)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin
Detailsuche

Grund sei, dass sich die sparkasseneigene Landesbank Berlin (LBB) aus dem Geschäft mit Kreditkarten zurückzieht. Laut FAZ endet der Vertrag mit Amazon am 31. Dezember 2022. Der Verkehrsclub hat noch Zeit bis zum Jahresende 2023.

Finance FWD (Capital) berichtete jedoch zuvor, dass Amazon und der ADAC die Zusammenarbeit mit der Bank gekündigt hätten. Amazon Deutschland und die Landesbank Berlin haben sich auf Anfrage nicht geäußert. Damit lässt Amazon seine Kunden weiter im Ungewissen.

Bonusprogramm bringt Bares

Der ADAC gab bekannt, dass die Kooperation mit der LBB auslaufe. Die Kreditkarten könnten jedoch weiterhin genutzt werden und das Servicepaket mit Tankrabatt und Versicherungen laufe weiter.

Golem Akademie
  1. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    8.–11. März 2021, Virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    9.–10. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

"Ab 2023 werden wir das ADAC-Kreditkartenprogramm als eines der führenden Co-Branding-Programme mit einem neuen Kooperationspartner weiterführen", erklärte Jörg Helten, Vorstand des ADAC. "Wir planen, die bisherigen Leistungen nahtlos weiterzuführen und das Programm in der neuen Partnerschaft weiter auszubauen." Doch einen neuen Partner gibt es noch nicht.

In dem Bonusprogramm der Amazon Kreditkarte gibt es Bonuspunkte für den Umsatz beim Einkauf bei dem Unternehmen. Zuletzt gab es drei Punkte für jeden vollen Euro Umsatz. Auch bei Einkäufen außerhalb von Amazon mit der Kreditkarte bekommt man Bonuspunkte: einen Punkt für zwei Euro Umsatz. Der Jahreskartenpreis ist für Prime-Mitglieder kostenlos. Ein Punkt hat einen Wert von einem Euro-Cent.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


amagol 22. Okt 2021 / Themenstart

Die 5% gibts es aber nur mit der Prime Visa, nicht der normalen Amazon Visa (da nur 3...

AllDayPiano 22. Okt 2021 / Themenstart

Mir erzählte vor einiger Zeit ein MM Angestellter, der angeblich Einblick in die...

amagol 22. Okt 2021 / Themenstart

In den USA ist die Amazon Prime Rewards Karte eine von Chase ausgegebene Visa...

katze_sonne 22. Okt 2021 / Themenstart

Ok, das kannte ich nicht. Hab ich mit der LBB noch nicht gespielt das Spiel. Bei Amex...

Lemo 22. Okt 2021 / Themenstart

1. USA 2. Visa und Mastercard sind keine Banken, sondern Finanzdienstleister. Dass die...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geforce Now (RTX 3080) im Test
1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
Ein Test von Marc Sauter

Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
Artikel
  1. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. 470 bis 694 MHz: Rundfunk will Frequenzen mit 5G-Broadcast weiter nutzen
    470 bis 694 MHz
    Rundfunk will Frequenzen mit 5G-Broadcast weiter nutzen

    Öffentlich-rechtliche und private TV-Anbieter wollen eine langfristige Perspektive für das UHF-Band.

  3. Gigafactory Grünheide: Tesla rekrutiert hauptsächlich regionale Arbeitskräfte
    Gigafactory Grünheide
    Tesla rekrutiert hauptsächlich regionale Arbeitskräfte

    Entgegen den Befürchtungen der Gegner profitieren vor allem Berlin und Brandenburg von Teslas neuer Fabrik in Brandenburg.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /