Landesbank Berlin: Amazon Deutschland bietet direkten Ratenkauf an

Die Zusammenarbeit zwischen Amazon und Landesbank Berlin geht wohl zu Ende. Amazon bietet jetzt selbst einen Kreditkauf an, aber dann gibt es keine Bonuspunkte.

Artikel veröffentlicht am ,
Geht die Zeit der Karte zu Ende?
Geht die Zeit der Karte zu Ende? (Bild: Amazon Deutschland)

Amazon Deutschland bietet den Nutzern seiner Kreditkarte neue Optionen für einen direkten Kreditkauf. Das geht aus einer E-Mail an die Kunden von Amazon und Landesbank Berlin (LBB) vom 3. Mai 2022 hervor, die Golem.de vorliegt. "Der Ratenkauf jetzt auch direkt bei Amazon.de. Mit ihrer Amazon.de VISA Karte können Sie jetzt auch direkt an der Kasse bei Amazon.de für Ihren gesamten Warenkorb einen Ratenkauf abschließen", heißt es darin.

Stellenmarkt
  1. Bereichsleiter (m/w/d) SAP Competence Center
    Rödl & Partner, Nürnberg
  2. Software-Entwickler Robotik (m/w/d)
    ASYS Group - ASYS Automatisierungssysteme GmbH, Dornstadt
Detailsuche

Amazon Deutschland und die Landesbank Berlin haben eine Anfrage von Golem.de, ob die Zusammenarbeit mit der Amazon-Visa-Karte damit beendet wird, nicht beantwortet.

Die neue Regelung gilt anders als bisher nur für Einkäufe ab 100 Euro. Punktegutschrift für Ratenkauf-Umsätze werden dabei nicht gewährt. Die neue Funktion für den Abschluss eines Ratenkaufs bei Amazon Deutschland werde innerhalb der nächsten Wochen für alle Kunden freigeschaltet, erklärte die LBB.

Amazon und Visa einigen sich international

Die Amazon-Kreditkarte hat rund 1 Millionen Nutzer in Deutschland. Zuvor wurde berichtet, dass sich die sparkasseneigene Landesbank Berlin (LBB) aus dem Geschäft mit Kreditkarten zurückziehe. Der Vertrag mit Amazon endet am 31. Dezember 2022.

Golem Karrierewelt
  1. Green IT: Praxisratgeber zur nachhaltigen IT-Nutzung (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    19.10.2022, virtuell
  2. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    11.-13.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Im Bonusprogramm der Amazon-Kreditkarte gibt es bisher Bonuspunkte für den Einkauf beim Unternehmen. Zuletzt gab es drei Punkte für jeden vollen Euro Umsatz. Auch bei Einkäufen außerhalb von Amazon mit der Kreditkarte bekommt man Bonuspunkte: einen Punkt für zwei Euro Umsatz. Der Jahreskartenpreis ist für Prime-Mitglieder kostenlos. Ein Punkt hat einen Wert von einem Euro-Cent.

Amazon USA hatte im November 2021 angekündigt, die Partnerschaft mit Visa für seine Co-Branding-Kreditkarte wegen hoher Transaktionsgebühren zu beenden. Doch Amazon.com konnte im Februar 2022 mit Visa eine neue Vereinbarung aushandeln, berichtete die Nachrichtenagentur Reuters. Visa musste offenbar die Gebühren senken, um eine neue Vereinbarung zu erzielen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


makedir 20. Mai 2022

Amazon hat sich immer noch nicht geäußert. Wieso bieten sie diese neue Funktion an, wenn...

AllDayPiano 05. Mai 2022

Wer glaubt, an der Börse reich zu werden, gehört zu den 60" Ratenkäufern. Dieser Ruf...

robinx999 04. Mai 2022

Einfach freischalten lassen? Diesen Turbo kenne ich nur als kostenpflcihte Option...

heutger 04. Mai 2022

Ich kann leider nicht mehr sagen, wo ich es gelesen habe, aber soweit die Informationen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google Fonts
Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten

Nach einer Entscheidung des Landgerichts München erhalten Webseitenbetreiber mit eingebundenen Google Fonts vermehrt Abmahnungen.

Google Fonts: Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten
Artikel
  1. Windows auf dem Mac: Parallels wird merklich teurer
    Windows auf dem Mac
    Parallels wird merklich teurer

    Parallels 18 bietet eine native Unterstützung für Windows 11 und eine bessere Ressourcenzuweisung. Allerdings wird die Software teurer.

  2. Programmiersprache: JSON-Erfinder will Javascript in Rente schicken
    Programmiersprache
    JSON-Erfinder will Javascript in Rente schicken

    Douglas Crockford, der Erfinder des Datenformats JSON und Mitentwickler von Javascript, findet, dass die Sprache in Rente geschickt werden sollte.

  3. Gehalt in der IT-Branche: Verdienen treue Angestellte weniger als Wechsler?
    Gehalt in der IT-Branche
    Verdienen treue Angestellte weniger als Wechsler?

    Es gibt gute Gründe, lang bei einer Firma zu bleiben. Finanziell wird diese Treue aber eher nicht belohnt, sagt ein IT-Personalberater.
    Ein Interview von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: WD SSD 1TB m. Kühlkörper (PS5) 119,90€, MSI 29,5" 200 Hz 259€, LG QNED 75" 120 Hz 1.455,89€ • MindStar (XFX RX 6950 XT 999€, Gainward RTX 3070 559€) • Gigabyte Deals • Der beste Gaming-PC für 2.000€ • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals [Werbung]
    •  /