Abo
  • Services:

5-Zoll-Display mit Gorilla Glass 5

Zum Schutz des 5 Zoll großen Displays wird Cornings Gorilla Glass 5 verwendet, das Kratzer und Displaybruch verhindern soll und auch in regulären Smartphones eingesetzt wird. Das Display hat eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln, Inhalte werden entsprechend scharf dargestellt. Das Display soll auch unter direktem Sonnenlicht noch gut ablesbar sein. Der Touchscreen kann mit Handschuhen oder auch mit nassen Fingern bedient werden.

Stellenmarkt
  1. HMS Technology Center Ravensburg GmbH, Ravensburg
  2. SEG Automotive Germany GmbH über KÖNIGSTEINER AGENTUR, Stuttgart-Weilimdorf

Für Foto- und Videoaufnahmen hat das Smartphone eine 16-Megapixel-Kamera mit Autofokus und auf der Displayseite ist eine 8-Megapixel-Kamera enthalten. Das LED-Licht für die Kamera kann auch für SOS-Signale verwendet werden. Im Smartphone steckt Mediateks Deca-Core-Prozessor Helio X27, der mit einer Taktrate von bis zu 2,6 GHz läuft. Mit 4 GByte Arbeitsspeicher und 64 GByte Flash-Speicher ist das Smartphone zeitgemäß ausgestattet. Zudem gibt es einen Steckplatz für Micro-SD-Karten mit bis zu 128 GByte.

Eingeschränkte Dual-SIM-Funktion

Das LTE-Smartphone beherrscht Dual-Band-WLAN sowie Bluetooth 4.1 und hat einen GPS-Empfänger. Zudem gibt es eine 3,5-mm-Klinkenbuchse und einen USB-C-Anschluss. Das Explore wird mit Dual-SIM-Technik verkauft, allerdings mit einem sogenannten Kombi-Slot. Der Nutzer muss sich also entscheiden, ob er die zweite SIM-Karte oder eine Speicherkarte nutzt. Der Einsatz einer zweiten SIM-Karte zusammen mit einer Micro-SD-Karte ist nicht möglich.

  • Explore-Smartphone mit einem Akkumodul und zwei Hüllen (Martin Wolf/Golem.de)
  • Land Rover Explore (Martin Wolf/Golem.de)
  • Land Rover Explore hat eine 3,5-mm-Klinkenbuchse (Martin Wolf/Golem.de)
  • Land Rover Explore (Martin Wolf/Golem.de)
  • Land Rover Explore mit Akkumodul (Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Adventure Pack hat eine verbesserte GPS-Antenne. (Martin Wolf/Golem.de)
  • Auf der Rückseite des Xplore-Smartphones werden die Module magnetisch gehalten. (Martin Wolf/Golem.de)
  • Explore mit Adventure Pack (Martin Wolf/Golem.de)
  • Standardhülle mit Karabinerhaken (Martin Wolf/Golem.de)
  • Fahrradhalterung für Explore-Smartphone (Martin Wolf/Golem.de)
  • Adventure Pack mit verbesserter GPS-Antenne (Martin Wolf/Golem.de)
  • Mit dem Adventure Pack wird das Explore-Smartphone sehr dick. (Martin Wolf/Golem.de)
Land Rover Explore (Martin Wolf/Golem.de)

Das Explore wird noch mit dem veralteten Android 7 alias Nougat auf den Markt kommen. Für Sommer 2018 ist ein Update auf Android 8 alias Oreo versprochen. Auf dem Smartphone befindet sich ein App Scout. Das ist so etwas wie Filter für den Play Store, der neuartige Rubrizierungen anbietet. Nutzer sollen darüber bequem Apps speziell für den Einsatz auf Fahrradtouren, beim Wassersport, auf Zeltreisen, bei Wanderungen, für Klettertouren und ähnlichem finden, ohne dass unnötig viele Apps vorinstalliert werden.

Vorinstalliert ist die Wanderführer-App View Ranger samt Augmented-Reality-Funktionen. Der Nutzer kann sich in der Smartphone-Kamera einblenden lassen, welche markanten Punkte im Sucherbild zu sehen sind.

Verkauf beginnt im April

Das Land Rover Explore soll im April 2018 für 650 Euro erscheinen. Zum Lieferumfang gehört das Akkumodul mit verbesserter GPS-Antenne und die Hülle, die mittels Karabinerhaken befestigt werden kann. Einzeln kostet das Akkumodul um die 150 Euro.

Als optionales Zubehör wird das einfache Akkumodul ohne GPS-Verbesserung für um die 120 Euro angeboten. Zudem gibt es eine spezielle Fahrradhalterung namens Bike Back für etwa 110 Euro. Das Land-Rover-Smartphone wird in der letzten Februarwoche auf dem Mobile World Congress in Barcelona gezeigt.

 Land Rover Explore im Hands on: Das Smartphone für extreme Ansprüche
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (zusammen mit G703/903 Lightspeed in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten)
  2. 699€ statt 1.199€ im Vergleich
  3. (u. a. HP Omen 1100 Gaming-Tastatur für 49,99€ statt 79,99€ und HP 15.6" Topload Tasche...
  4. 86,90€ statt 119,40€ im Vergleich

M.P. 23. Feb 2018

65 x 100 mm² wären etwa 4 ... 4,4 Zoll Bildschirm Das Sony XZ1 Compact kommt dem noch am...

M.P. 22. Feb 2018

Wenn Android 8 erst mit einem Update auf das Gerät kommt, fordert Google die ansonsten...


Folgen Sie uns
       


Gemini PDA - Test

Ein PDA im Jahr 2018? Im Test sind wir nicht restlos überzeugt - was vor allem an der Gerätegattung selber liegt.

Gemini PDA - Test Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
    In eigener Sache
    Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

    IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

    1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
    2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
    3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    Sony: Ein Kuss und viele Tode
    Sony
    Ein Kuss und viele Tode

    E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
    Ein Bericht von Peter Steinlechner

    1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
    2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
    3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

      •  /