Laminar Research: X-Plane Mobile erhält Community-Flughäfen

Die Arbeiten der Community am Flugsimulator X-Plane 11 werden bald auch den Nutzern der mobilen App zur Verfügung stehen. Damit werden 10.000 Flughäfen in 3D in der App vertreten sein.

Artikel veröffentlicht am ,
X-Plane für Mobilgeräte bekommt viele neue Flughäfen. (Symboldbild)
X-Plane für Mobilgeräte bekommt viele neue Flughäfen. (Symboldbild) (Bild: Matthieu Clavel/AFP/Getty Images)

X-Plane Mobile bekommt ein großes Update, wie wie Laminar Research auf seiner Facebook-Seite ankündigte. Die Informationen wurden auf der Flight Sim Expo in Orlando, Florida, bekanntgegeben.

Stellenmarkt
  1. IT-System Engineer Active Directory / Windows Server (m/w/d)
    BAHAG AG, Mannheim
  2. SAP Solution Architect (m/w/d)
    IT-Consult Halle GmbH, Halle
Detailsuche

Die Global-Mobile-Variante wird dabei stark von den Arbeiten am X-Plane Gateway profitieren. Die Community rund um X-Plane ist ziemlich aktiv. Schon allein das letzte kleine X-Plane-Update für den Desktop brachte 200 Flughäfen in die Simulatorwelt. Diese Flughäfen sollen nun auch in die Mobilvariante integriert werden. X-Plane Global Mobile heißt die App dann. Bisher wurden für Mobilgeräte X-Plane 9 und 10 veröffentlicht. Die Desktop-Variante, von der X-Plane Mobile profitiert, ist bei Version 11.

Insgesamt 10.000 3D-Flughäfen werden dann Teil der App. Dabei seien Flughäfen rund um den gesamten Erdball vertreten, wie Laminar Research in einem weiteren Kommentar erklärte.

Bisher ist unklar, ob es ein Update oder eine neue App geben wird. Die gezeigten Screenshots deuten auf das alte Interface hin. Kommentatoren zufolge, die offenbar auf der Expo waren, sollte es im Sommer mit den Neuerungen so weit sein. Interessant wird dabei auch sein, wie viel Speicherplatz auf Android-Smartphones oder iOS-Tablets benötigt wird. X-Plane ist auf dem Desktop durch seine Openstreetmap-Daten sehr groß.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

X-Plane Mobile hat eine gewisse Tradition. X-Plane 9 erschien bereits vor über zehn Jahren auf iOS. Ende 2010 folgte die die Android-Version, die Laminar Research und dessen Gründer Austin Meyer allerdings Ärger mit Gerichten einhandelte. Der jahrelange Rechtsstreit mit einem Patenttroll sorgte allerdings auch dafür, dass Meyer den Film The Patent Scam veröffentlichen konnte.

Nachtrag vom 12. Juni 2019, 12:45 Uhr

In einem weiteren Blogpost hat Laminar Research weitere Details genannt. X-Plane Mobile wird dynamisch Terrain nachladen, sofern es notwendig ist. Das gilt auch für längere geplante Flüge. Dann wird das Spiel im Voraus die Landschaft nachladen. Derzeit müssen die 10.000 Flughäfen zudem noch konvertiert werden. In einem späteren Schritt sollen die Community-Flughäfen aber direkt vom Gateway in X-Plane Mobile integriert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gaming und Inklusion
Schnelles Tastendrücken heißt Game Over

Körperlich beeinträchtigte Menschen haben es nicht leicht in Games. Dabei wäre es möglich, Videospiele inklusiver zu machen. Das erkennt langsam auch die Industrie.
Ein Bericht von Denis Gießler

Gaming und Inklusion: Schnelles Tastendrücken heißt Game Over
Artikel
  1. Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
    Datenleck
    Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

    In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

  2. Spectre x360 16: HP bringt 16-Zoll-Notebook mit OLED für Windows 11
    Spectre x360 16
    HP bringt 16-Zoll-Notebook mit OLED für Windows 11

    HPs Spectre x360 16 kann mit 35-Watt-CPU und dedizierter Nvidia-Grafikeinheit ausgestattet werden. Thunderbolt 4 gehört hingegen zum Standard.

  3. Shang-Chi and the Legend of the 10 Rings: Marvel-Film kommt später als erwartet zu Disney+
    Shang-Chi and the Legend of the 10 Rings
    Marvel-Film kommt später als erwartet zu Disney+

    Disney bringt Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings nicht bereits 45 Tage nach dem Kinostart zu Disney+, sondern erst einen Monat später.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • Thermaltake Level 20 RS ARGB Tower 99,90€ • Gran Turismo 7 25th Anniversary PS4/PS5 vorbestellbar 99,99€ • Alternate-Deals (u. a. Cooler Master Gaming-Tastatur 59,90€) • PS5 bei Amazon zu gewinnen [Werbung]
    •  /