Laminar Research: X-Plane Mobile erhält Community-Flughäfen

Die Arbeiten der Community am Flugsimulator X-Plane 11 werden bald auch den Nutzern der mobilen App zur Verfügung stehen. Damit werden 10.000 Flughäfen in 3D in der App vertreten sein.

Artikel veröffentlicht am ,
X-Plane für Mobilgeräte bekommt viele neue Flughäfen. (Symboldbild)
X-Plane für Mobilgeräte bekommt viele neue Flughäfen. (Symboldbild) (Bild: Matthieu Clavel/AFP/Getty Images)

X-Plane Mobile bekommt ein großes Update, wie wie Laminar Research auf seiner Facebook-Seite ankündigte. Die Informationen wurden auf der Flight Sim Expo in Orlando, Florida, bekanntgegeben.

Stellenmarkt
  1. Software Developer für Anwendungen und Schnittstellen (m/w / divers)
    Continental AG, Villingen
  2. (Junior) IT Business Partner / Demand Manager - Sales Units (m/w/d)
    Jungheinrich AG, Hamburg
Detailsuche

Die Global-Mobile-Variante wird dabei stark von den Arbeiten am X-Plane Gateway profitieren. Die Community rund um X-Plane ist ziemlich aktiv. Schon allein das letzte kleine X-Plane-Update für den Desktop brachte 200 Flughäfen in die Simulatorwelt. Diese Flughäfen sollen nun auch in die Mobilvariante integriert werden. X-Plane Global Mobile heißt die App dann. Bisher wurden für Mobilgeräte X-Plane 9 und 10 veröffentlicht. Die Desktop-Variante, von der X-Plane Mobile profitiert, ist bei Version 11.

Insgesamt 10.000 3D-Flughäfen werden dann Teil der App. Dabei seien Flughäfen rund um den gesamten Erdball vertreten, wie Laminar Research in einem weiteren Kommentar erklärte.

Bisher ist unklar, ob es ein Update oder eine neue App geben wird. Die gezeigten Screenshots deuten auf das alte Interface hin. Kommentatoren zufolge, die offenbar auf der Expo waren, sollte es im Sommer mit den Neuerungen so weit sein. Interessant wird dabei auch sein, wie viel Speicherplatz auf Android-Smartphones oder iOS-Tablets benötigt wird. X-Plane ist auf dem Desktop durch seine Openstreetmap-Daten sehr groß.

Golem Karrierewelt
  1. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    08.12.2022, Virtuell
  2. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.12.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

X-Plane Mobile hat eine gewisse Tradition. X-Plane 9 erschien bereits vor über zehn Jahren auf iOS. Ende 2010 folgte die die Android-Version, die Laminar Research und dessen Gründer Austin Meyer allerdings Ärger mit Gerichten einhandelte. Der jahrelange Rechtsstreit mit einem Patenttroll sorgte allerdings auch dafür, dass Meyer den Film The Patent Scam veröffentlichen konnte.

Nachtrag vom 12. Juni 2019, 12:45 Uhr

In einem weiteren Blogpost hat Laminar Research weitere Details genannt. X-Plane Mobile wird dynamisch Terrain nachladen, sofern es notwendig ist. Das gilt auch für längere geplante Flüge. Dann wird das Spiel im Voraus die Landschaft nachladen. Derzeit müssen die 10.000 Flughäfen zudem noch konvertiert werden. In einem späteren Schritt sollen die Community-Flughäfen aber direkt vom Gateway in X-Plane Mobile integriert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Superbase V
Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
Artikel
  1. Tesla Optimus: Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp
    Tesla Optimus
    Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp

    Roboter könnten für Tesla aus Sicht von Elon Musk bedeutender werden als Elektroautos. Der Konzern zeigte seinen ersten Roboter-Prototypen.

  2. Google: Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller
    Google
    Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller

    Mit der Einstellung von Stadia können auch Tausende der speziellen Controller ohne ein Update nicht mehr drahtlos genutzt werden.

  3. Microsofts E-Mail: Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit
    Microsofts E-Mail
    Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit

    Ab dem 1. Oktober 2022 müssen Exchange-Clients zwingend Microsofts moderne Authentifizierung nutzen. Das bedeutet Mehrarbeit.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. LC-Power LC-M27-QHD-240-C-K 389€) und Damn-Deals (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€, NZXT Kraken X73 139€) • Alternate: Weekend Sale • Razer Strider XXL 33,90€ • JBL Live Pro+ 49€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ • LG OLED65CS9LA 1.699€ [Werbung]
    •  /