Laminar Research: X-Plane 11.30 bringt neues ATC-Sprachsystem

Austin Meyers Flugsimulator X-Plane 11 hat sein drittes großes Update bekommen. Neu sind unter anderem ein Sprachsystem für die Flugverkehrskontrolle und ein besonders hohes Haus. Beeindruckender werden zudem Schäden an den Maschinen und es gibt neue Flughäfen.

Artikel veröffentlicht am ,
X-Plane 11 bietet jetzt neue Partikeleffekte.
X-Plane 11 bietet jetzt neue Partikeleffekte. (Bild: Laminar Research)

Laminar Research hat den dritten großen Patch für X-Plane 11 veröffentlicht. Die Version 11.30 bringt eine große Anzahl von Neuigkeiten für Fans der Flugsimulation von Austin Meyer. Die Entwickler heben vor allem drei große Neuerungen hervor. Für die Flugverkehrskontrolle (ATC, Air Traffic Control) gibt es beispielsweise ein neues Sprachsystem. Die Entwickler versprechen damit vor allem eine höhere Flexibilität in der Kommunikation. Außerdem wird es der Community ermöglicht die Aussprache des Systems zu verbessern.

Stellenmarkt
  1. (Junior-) Referent (m/w/d) Anwendungsmanagement im Team IT-Management und Services
    Taunus Sparkasse, Bad Homburg vor der Höhe
  2. Entwicklungsingenieur Hard- und Software (m/w/d)
    WashTec Holding GmbH, Recklinghausen
Detailsuche

Der X-Plane-Patch integriert zudem das höchste Gebäude der Welt in die Szenerie-Daten: Dubais Burj Khalifa mit seinen über 800 Metern Bauhöhe. Wer gerne auf Sicht in den Vereinigten Arabischen Emiraten fliegt, der dürfte sich an dem prominenten Gebäude besser orientieren können.

Eine weitere Neuerung ist zudem ein verbessertes Partikelsystem. Schäden am Triebwerk sollen jetzt beeindruckender aussehen. Es sind aber nicht nur Feuereffekte, die überarbeitet wurden. Auch an Details wie Luftverwirbelungen an Winglets wurde gedacht.

Abseits dieser hervorgehobenen Verbesserungen gibt es im sehr ausführlichen Changelog noch viele weitere Änderungen zu entdecken. Alleine die umfangreichen Änderungen am Autopilot umfassen mehrere Sonderseiten. Zudem gab es Verbesserungen im Flugmodel. So wird der Bodeneffekt mit X-Plane 11.30 für jedes einzelne Rotorblatt eines Hubschraubers berechnet.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Wie üblich wurden wieder zahlreiche Szenerien von Flughäfen verbessert. Unter den mehr als 1.000 mit vierstelligem ICAO-Code aufgelisteten Flughäfen sind darunter auch viele deutsche Landeplätze, wie etwa München (EDDM) oder Stuttgart (EDDS). Außerdem wurden 137 Flughäfen neu in die Spielewelt integriert. Insgesamt bieten jetzt über 8.000 Flughäfen ein 3D-Modell, verglichen mit dem Patch 11.25 sind das über 900 zusätzliche detaillierte Flughäfen.

Schließlich haben die Entwickler auch zahlreiche Fehler im Spiel beseitigt. X-Plane 11.30 kann über die automatische Aktualisierung des Installationspakets für Windows, MacOS und Linux heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cyrcle Phone 2.0
Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
Artikel
  1. A New Beginning: Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt
    A New Beginning
    Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt

    Rund 22 Jahre nach dem Start des ersten Teils gibt es die Ankündigung von Outcast 2 für Xbox Series X/S, Playstation 5 und Windows-PC.

  2. Bundesinnenministerium: Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert
    Bundesinnenministerium
    Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert

    Meldebescheinigungen oder Baugenehmigungen warten weiter auf die Digitalisierung.

  3. Smartphones: Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen
    Smartphones
    Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen

    Das Handelsembargo der USA gegen Huawei zeigt Wirkung, wenn auch anders als geplant.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /