Lamda: KI-Modell von Google soll echte Dialoge ermöglichen

Bisher seien Chatbots und Ähnliches eher eingeschränkt, so Google. Das Sprachmodell Lamda soll das grundsätzlich ändern.

Artikel veröffentlicht am ,
Google will echte Konversationen mit KI ermöglichen.
Google will echte Konversationen mit KI ermöglichen. (Bild: JOSH EDELSON/AFP via Getty Images)

Viele moderne Sprachtechniken bieten dank Machine-Learning zwar beeindruckende Ergebnisse. Diesen fehle laut Google aber immer noch eine entscheidende Eigenheit, die natürliche Sprache ausmacht: eine offene Konversation ohne vorgegebene Pfade oder plötzliche Abbrüche. Doch genau das will Google mit seinem neuen Sprachmodell Lamda künftig möglich machen.

Stellenmarkt
  1. UX Designer (m/w/d) - Schwerpunkt Interaction Design / Visual Design
    generic.de software technologies AG, Karlsruhe
  2. Specialist Prozessmanagement (CIS) (m/w/d)
    HUMMEL AG, Denzlingen
Detailsuche

Google schreibt zu der Idee: "Während sich Gespräche in der Regel um bestimmte Themen drehen, können sie aufgrund ihrer Offenheit an einem Ort beginnen und an einem völlig anderen Ort enden. Ein Gespräch mit einem Freund über eine TV-Show könnte sich zu einer Diskussion über das Land entwickeln, in dem die Show gedreht wurde, bevor eine Debatte über die beste regionale Küche dieses Landes geführt wird".

Genau das sei bisher mit automatisierten Sprachsystemen aber nicht möglich. Mit dem Language Model for Dialogue Applications (Lamda) will Google dies überwinden und es ermöglichen, Konversationen mit Rechnern zu führen. Diese Fähigkeit, glaubt Google, könne künftig "natürlichere Arten der Interaktion mit Technologie und völlig neue Kategorien hilfreicher Anwendungen" ermöglichen. Das Ziel ist nachvollziehbar, immerhin machen selbst moderne Sprachassistenten nicht viel mehr, als einfache, zugerufene Befehle auszuführen.

Die Grundlage von Lamda sind dabei Dialoge, die für das Training genutzt worden sind. Google demonstriert die damit geschaffene Konversations-KI auf der diesjährigen Hausmesse I/O mit, zugegeben, etwas abwegigen Gesprächen mit dem Zwergplaneten Pluto oder auch einem Papierflieger. Das allein ist zwar nur wenig hilfreich, das Unternehmen hofft aber, mit dem System künftig eine "vernünftige Antwort auf die meisten Fragen" geben zu können.

Golem Karrierewelt
  1. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    26.07.2022, Virtuell
  2. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Diese Funktion zur "vernünftigen" Konversation will Google in seine eigene Suche oder auch die Workspaces integrieren. Die Lamda-Technik soll außerdem Entwicklern und Unternehmenskunden zur Verfügung gestellt werden. Noch ist es aber nicht soweit und wann entsprechende Produkte mit der Technik bereit stehen, ist derzeit noch nicht absehbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Urheberrecht
Seth Greens Affe ist entführt worden

Per Phishing-Angriff ist dem Schauspieler sein Bored-Ape-NFT entwendet worden. Das bringt seine neue Serie in Gefahr.

Urheberrecht: Seth Greens Affe ist entführt worden
Artikel
  1. Desktop-Modus des Steam Deck ausprobiert: Das fast perfekte Linux für Umsteiger
    Desktop-Modus des Steam Deck ausprobiert
    Das fast perfekte Linux für Umsteiger

    Das Steam Deck könnte für einige der erste Desktop-Rechner sein und kommt mit der Linux-Distribution SteamOS. Taugt das für den Einstieg?
    Ein Hands-on von Sebastian Grüner

  2. Streaming: Twitch will Sperren besser erklären
    Streaming
    Twitch will Sperren besser erklären

    Gesperrt - aber warum? Bislang erklärt Twitch das nur schlecht. Künftig erhalten Streamer möglicherweise ein Video ihres Fehlverhaltens.

  3. Elektroauto: VW wird laut Diess Tesla überholen
    Elektroauto
    VW wird laut Diess Tesla überholen

    Tesla ist die Nummer eins unter den Elektroautoherstellern. Nicht mehr lange, sagt VW-Chef Herbert Diess.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /