Lamda: KI-Modell von Google soll echte Dialoge ermöglichen

Bisher seien Chatbots und Ähnliches eher eingeschränkt, so Google. Das Sprachmodell Lamda soll das grundsätzlich ändern.

Artikel veröffentlicht am ,
Google will echte Konversationen mit KI ermöglichen.
Google will echte Konversationen mit KI ermöglichen. (Bild: JOSH EDELSON/AFP via Getty Images)

Viele moderne Sprachtechniken bieten dank Machine-Learning zwar beeindruckende Ergebnisse. Diesen fehle laut Google aber immer noch eine entscheidende Eigenheit, die natürliche Sprache ausmacht: eine offene Konversation ohne vorgegebene Pfade oder plötzliche Abbrüche. Doch genau das will Google mit seinem neuen Sprachmodell Lamda künftig möglich machen.

Stellenmarkt
  1. Leitung (m/w/d) "KI in Bildung & Lehre"
    Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt
  2. IT Administrator (m/w/d)
    Altonaer Wellpappenfabrik GmbH & Co. KG, Tornesch
Detailsuche

Google schreibt zu der Idee: "Während sich Gespräche in der Regel um bestimmte Themen drehen, können sie aufgrund ihrer Offenheit an einem Ort beginnen und an einem völlig anderen Ort enden. Ein Gespräch mit einem Freund über eine TV-Show könnte sich zu einer Diskussion über das Land entwickeln, in dem die Show gedreht wurde, bevor eine Debatte über die beste regionale Küche dieses Landes geführt wird".

Genau das sei bisher mit automatisierten Sprachsystemen aber nicht möglich. Mit dem Language Model for Dialogue Applications (Lamda) will Google dies überwinden und es ermöglichen, Konversationen mit Rechnern zu führen. Diese Fähigkeit, glaubt Google, könne künftig "natürlichere Arten der Interaktion mit Technologie und völlig neue Kategorien hilfreicher Anwendungen" ermöglichen. Das Ziel ist nachvollziehbar, immerhin machen selbst moderne Sprachassistenten nicht viel mehr, als einfache, zugerufene Befehle auszuführen.

Die Grundlage von Lamda sind dabei Dialoge, die für das Training genutzt worden sind. Google demonstriert die damit geschaffene Konversations-KI auf der diesjährigen Hausmesse I/O mit, zugegeben, etwas abwegigen Gesprächen mit dem Zwergplaneten Pluto oder auch einem Papierflieger. Das allein ist zwar nur wenig hilfreich, das Unternehmen hofft aber, mit dem System künftig eine "vernünftige Antwort auf die meisten Fragen" geben zu können.

Diese Funktion zur "vernünftigen" Konversation will Google in seine eigene Suche oder auch die Workspaces integrieren. Die Lamda-Technik soll außerdem Entwicklern und Unternehmenskunden zur Verfügung gestellt werden. Noch ist es aber nicht soweit und wann entsprechende Produkte mit der Technik bereit stehen, ist derzeit noch nicht absehbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
DIY-Projekt
Lasst uns einen Open-Source-E-Ink-Laptop bauen!

Augenschonende Displays wie die von E-Ink sind bislang kaum verbreitet. Deshalb würde ich gerne selbst einen Laptop mit E-Ink-Display bauen.
Von Alexander Soto

DIY-Projekt: Lasst uns einen Open-Source-E-Ink-Laptop bauen!
Artikel
  1. Covid-19: Covpass-App akzeptiert Test- und Genesenennachweise
    Covid-19
    Covpass-App akzeptiert Test- und Genesenennachweise

    Nicht nur digitale Impfnachweise sollen digital gespeichert werden können. Es fehlt aber noch an einer rechtlichen Grundlage für die Genesenenzertifikate.

  2. In eigener Sache: Wie geht es IT-Fachleuten nach über einem Jahr Corona?
    In eigener Sache
    Wie geht es IT-Fachleuten nach über einem Jahr Corona?

    Selten hat ein Ereignis die Arbeit so verändert wie Corona. Golem.de möchte von dir wissen, was das für dich bedeutet. Bitte nimm an der Umfrage teil - es dauert nicht lange!

  3. So findet dich der beste Tech-Job
     
    So findet dich der beste Tech-Job

    Das französische Start-up talent.io vernetzt Tech-Talente mit potenziellen Arbeitgebern. Talente legen ein Profil an und warten einfach ab, bis ein Unternehmen um ein Vorstellungsgespräch bittet.
    Sponsored Post von Golem.de

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • MSI MAG272CQR 27" Curved WQHD 165Hz 309€ • 6 Blu-rays für 30€ • be quiet Dark Base 700 Tower 124,90€ • HTC Vive Cosmos inkl. 2 Controller 599,90€ • Game of Thrones TV Box Set 4K 149,97€ • Landwirtschafts-Simulator 22 39,99€ • Dualsense Black + R&C Rift Apart 99,99€ [Werbung]
    •  /