Abo
  • Services:

Lake Crest: Intel plant eigenen Chip für neuronale Netzwerke

Neue Hardware für Deep Learning: Die Intel-Tochter Nervana erwartet erste Muster von Lake Crest im kommenden Jahr, als Knights Crest sollen die Chips auch mit Xeons gekoppelt werden. Die neuen Skylake-EP-Server-CPUs liefert Intel derweil überraschend aus, verärgert aber viele seiner Partner massiv.

Artikel veröffentlicht am ,
Diane Bryant stellt Lake Crest und Knights Crest vor
Diane Bryant stellt Lake Crest und Knights Crest vor (Bild: Intel)

Intel hat auf dem AI-Day in San Francisco Ankündigungen zu Deep Learning für künstliche Intelligenz via neuronalen Netzen gemacht. Mittelfristig könnte aber eine vermeintliche Randnotiz die wichtigere Neuigkeit sein: Intel sagte, dass Server mit Skylake-EP-CPUs an ausgewählte Partner verschickt worden sein. Die Prozessoren mit bis zu 28 Kernen erscheinen eigentlich erst Mitte 2017, was bedeutet, dass alle, die keine Chips erhalten, einen Nachteil haben.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Salzgitter
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Semi-Accurate berichtet, Facebook und Google seien die beiden ausgewählten Partner. Cloud-Anbieter wie Amazon, Alibaba oder Baidu und Serverhersteller wie Dell, HP Enterprise oder Lenovo müssen über ein halbes Jahr warten und bis dahin mit der Broadwell-EP genannten CPU-Generation auskommen. Abgesehen von der geringeren Geschwindigkeit ist es vor allem die Effizienz im Betrieb, die Facebook und Google über Monate hinweg geringere Betriebskosten verglichen mit der Konkurrenz verursacht. Die TCO (Total Cost of Ownership) ist die wichtigste Kenngröße im Server-Markt.

  • Diane Bryant stellt Lake Crest und Knights Crest vor (Bild: Intel)
Diane Bryant stellt Lake Crest und Knights Crest vor (Bild: Intel)

Basierend auf der Arbeit von Nervana, einem AI-Startup, hat Intel den Lake Crest angekündigt. Das ist der Codename für einen ASIC, der speziell für die Berechnung von neuronalen Netzen ausgelegt sei, und mit 32 GByte HBM2-Stapelspeicher ausgestattet ist. Intel erwartet Muster im ersten Halbjahr 2017, ausgewählte Partner sollen Lake Crest im zweiten Halbjahr erhalten. Obendrein plant Intel noch Knights Crest: Hier wird Lake Crest mit einer Xeon-CPU gekoppelt, offenbar verbindet Intel beide Chips auf einem Package. Eine ähnliche Vorgehensweise findet sich bereits bei einem Xeon, der mit einem Arria-FPGA auf einem Träger per EMIB verknüpft ist.

Für Inferencing - den Schritt nach dem Trainieren der Algorithmen - bestätigte Intel erneut, dass 2017 die nächste Xeon-Phi-Generation alias Knights Mill erscheinen werde. Die erreicht anders als Knights Landing bei halber Genauigkeit (Half Precison, FP16) die vierfache Geschwindigkeit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 15,66€

RicoBrassers 18. Nov 2016

Und doch hat sich Nintendo dieses Mal für nVidia entschieden hat. Da ist die Frage...


Folgen Sie uns
       


WoW Battle for Azeroth - Ausbruch und Addon (Golem.de Live)

Nach dem Mitternachtsstream beginnt in Battle for Azeroth für uns der Alltag im Addon in Kul Tiras. Dank des Chats gibt es spannende Ablenkungen.

WoW Battle for Azeroth - Ausbruch und Addon (Golem.de Live) Video aufrufen
32-Kern-CPU: Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
32-Kern-CPU
Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser

Auch wenn AMDs neuer Threadripper 2990WX mit 32 CPU-Kernen sich definitiv nicht primär an Spieler richtet, taugt er für Games. Kombiniert mit einer Geforce-Grafikkarte bricht die Bildrate allerdings teils massiv ein, mit einem Radeon-Modell hingegen nur sehr selten.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  2. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole
  3. Hygon Dhyana China baut CPUs mit AMDs Zen-Technik

Computacenter: So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen
Computacenter
So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen

Frauen hätten weniger Interesse an IT-Berufen als Männer und daran könne man nichts ändern, wird oft behauptet. Der IT-Dienstleister Computacenter hat andere Erfahrungen gemacht.
Ein Interview von Juliane Gringer

  1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
  2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
  3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

HDR-Capture im Test: High-End-Streaming von der Couch aus
HDR-Capture im Test
High-End-Streaming von der Couch aus

Was bringen all die schönen neuen Farben auf dem 4K-HDR-TV, wenn man sie nicht speichern kann oder während des Livestreams nicht mehr selber sieht? Avermedia bietet mit den Capture-Karten Live Gamer 4K und Live Gamer Ultra erstmals bezahlbare Lösungen an. PC-Spieler sehen mit ihnen sogar bis zu 240 Bilder pro Sekunde.
Von Michael Wieczorek

  1. DisplayHDR Vesa veröffentlicht erstes Testwerkzeug für HDR-Standard
  2. HDMI 2.0 und Displayport HDR bleibt Handarbeit
  3. Intel Linux bekommt experimentelle HDR-Unterstützung

    •  /