Abo
  • Services:

Lagerverkehr: Amazon setzt auf Gabelstapler mit Brennstoffzellen

Amazon will in einigen seiner Lager künftig Gabelstapler mit Brennstoffzellen-Antrieb von Plug Power verwenden. Sie sollen solche Fahrzeuge ersetzen, die nur mit Akkus unterwegs sind. Am Hersteller dieser Antriebe will sich Amazon gleich beteiligen.

Artikel veröffentlicht am ,
Gabelstapler mit Brennstoffzelle von Plug Power
Gabelstapler mit Brennstoffzelle von Plug Power (Bild: Plug Power)

Das Brennstoffzellen-Unternehmen Plug Power und Amazon haben einen Vertrag abgeschlossen, wonach in elf Auslieferungslagern des Online-Versandhändlers Gabelstapler mit Brennstoffzellen genutzt werden sollen. Sie ersetzen akkubetriebene Fahrzeuge, die an der Steckdose geladen werden.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Darmstadt, Wiesbaden, Frankfurt
  2. Polytec GmbH, Waldbronn

Laut einem Bericht von Reuters hat sich Amazon zugleich das Recht auf den Kauf von bis zu 23 Prozent des Unternehmens gesichert. Damit soll vermutlich verhindert werden, dass die Konkurrenz ebenfalls auf Brennstoffzellen-Gabelstapler umsteigen kann.

Plug Power teilte mit, dass Amazon 2017 etwa 70 Millionen US-Dollar ausgeben werde, um entsprechende Technik für die Gabelstapler zu kaufen. Auch stationäre Brennstoffzellen als Notstromaggregate sowie die notwendige Wasserstoff-Infrastruktur und das Gas selbst gehören zu dem Geschäft.

Wasserstoff-Brennstoffzellen werden von einigen Marktteilnehmern als Alternative zu rein batterieelektrisch betriebenen Fahrzeugen gesehen. Während es lange dauert, Akkus am Stromnetz wieder aufzuladen, kann der Wasserstoff sehr viel schneller getankt werden. Allerdings ist der Treibstoff wegen seiner Flüchtigkeit erheblich schwerer als Benzin oder Diesel zu transportieren. Zudem wird flüssiger Wasserstoff recht energieintensiv hergestellt.

Einige Umweltschützer kritisieren, dass der Wasserstoffbetrieb nur umweltfreundlich sei, wenn die Energie aus erneuerbaren Energien stamme. Wasserstoff kann unter anderem durch Elektrolyse aus Wasser gewonnen werden. Auch eine Erdgasreformation ist neben diversen anderen Verfahren möglich. Forscher der Stanford University und der TU München haben am Beispiel von Kalifornien gezeigt, dass es preiswerter ist, mit batterieelektrischen Autos den CO2-Ausstoß zu reduzieren als mit Brennstoffzellenfahrzeugen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 99,98€
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  3. bei Alternate bestellen

Thomas 07. Apr 2017

Warum sollte der Wasserstoff nicht im flüssigen Aggregatzustand sein? Wird schon einen...

the_crow 07. Apr 2017

Für Amazon dürfte der tatsächliche Energieverbrauch und damit die Energieeffizienz der...

Netzweltler 07. Apr 2017

Ja: http://www.wissenschaft.de/home/-/journal_content/56/12054/1157695/ Klar, zu dem...

PearNotApple 07. Apr 2017

Sehe ich genauso. Es gibt in den Medien sehr wenige Fachartikeln zum Thema...

s.bona 07. Apr 2017

Die 10% Verlust für die Kompression kommen ja auch noch mal oben drauf, zu den Verlusten...


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  2. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt
  3. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    •  /