• IT-Karriere:
  • Services:

Lagerarbeiter: Amazon verbietet FFP2-Masken, um Pausenzeiten zu senken

Nur medizinische Masken sind an einem Amazon-Standort erlaubt.

Artikel veröffentlicht am ,
Eine weggeworfene FFP2-Gesichtsmaske im April 2021 in Eisenstadt, Österreich
Eine weggeworfene FFP2-Gesichtsmaske im April 2021 in Eisenstadt, Österreich (Bild: Helmut Fohringer / APA / AFP via Getty Images)

Amazon verwehrt den Arbeitern am niedersächsischen Standort Winsen (Luhe), sich mit FFP2-Masken zu schützen. Dem ARD-Magazin Panorama (NDR) liegen Dokumente und Aussagen der Betroffenen vor. Ausschließlich medizinische Einwegmasken (auch OP-Masken genannt) dürfen in Winsen getragen werden.

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Lüdenscheid

Im Februar teilte Amazon den Beschäftigten per Aushang mit, dass in Winsen ausschließlich medizinische Einwegmasken (auch OP-Masken genannt) getragen werden dürfen. Unter dem Text war eine durchgestrichene FFP2-Maske abgebildet. Nach Panorama-Recherchen hat sich an dieser Praxis nichts geändert, ein ähnlich lautender Aushang aus dem April liegt vor. Mehrere Amazon-Beschäftigte bestätigen diese Regelung ebenfalls.

Rechtlich gesehen reichen momentan medizinische Einwegmasken zur Erfüllung der Maskenpflicht. FFP2-Masken gelten aber als sicherer. Sie dienen nicht nur dem Schutz Dritter, sondern schützen - richtig getragen - auch den Träger der Maske, indem sie Partikel, Tröpfchen und Aerosole abhalten.

Zusätzliche Pausenzeiten wegen FFP2-Masken

Hintergrund des Verbots sind laut Panorama offenbar zusätzlich anfallende Erholungszeiten. Das legen Aussagen einer Amazon-Arbeiterin nahe. Sie habe ihren Vorgesetzten auf FFP2-Masken angesprochen. Dieser habe gesagt, FFP2-Masken seien verboten, damit den Beschäftigten keine zusätzliche Pause gewährt werden müsse. Tatsächlich sollen nach einer Empfehlung der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung FFP2-Masken je nach körperlicher Schwere der Arbeit maximal 75 Minuten bis zwei Stunden am Stück getragen und anschließend eine halbe Stunde maskenfreie Zeit eingelegt werden.

Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach verurteilt diese Praxis von Amazon als "unvertretbar" und "unethisch". Aus seiner Sicht sei das eine "Gefährdung der Arbeitnehmer".

Amazon: "Wir gehen damit weiter als die meisten Arbeitgeber"

In einem anderen Logistikzentrum in Leipzig gestattet Amazon den Beschäftigten, privat mitgebrachte FFP2-Masken zu tragen - und erlaubt den Arbeitern - egal welche Maske sie tragen - nach zwei Stunden eine halbstündige maskenfreie Pause zu machen. Allerdings geht diese Regelung vollständig zulasten der Beschäftigten, wie Thomas Rigol, Betriebsratsvorsitzender am Leipziger Amazon-Standort, in Panorama berichtet. "Die Stunden werden vom Überstunden-Konto abgezogen". Weil das auf Dauer zu erheblichen Minusstunden führe, nutzten die Arbeiter diese freiwillige Pause kaum.

Ein Amazon-Sprecher sagte Golem.de auf Anfrage: "Diese Darstellung ist bewusst irreführend. Die Gesundheit unserer Mitarbeiter hat allerhöchste Priorität - der Abstand zwischen unseren Arbeitsplätzen ist ausreichend und eine medizinische Maske bietet den Kolleginnen und Kollegen zusätzlichen Schutz. Dies wurde von Gesundheitsbehörden und Berufsgenossenschaften wiederholt bestätigt." Man stelle für alle Mitarbeiter an den Standorten kostenlose medizinische Masken bereit, alle zertifiziert und von hoher Qualität. Grundsätzlich lasse man im Rahmen behördlicher oder gesetzlicher Vorgaben Ausnahmen zu. Neben Masken biete Amazon PCR-Tests für Arbeiter an, habe die Häufigkeit und Intensität der Reinigung in den Gebäuden erhöht sowie gestaffelte Schicht- und Pausenzeiten sowie 2-Meter-Abstände eingeführt. "Wir gehen damit weiter als die meisten Arbeitgeber. Etwas anderes zu behaupten, ist also schlichtweg falsch", erklärte der Sprecher.

Die Betriebsratsvorsitzenden Iris Körner aus dem Logistikzentrum in Winsen (Luhe) sagte laut Angaben der Amazon-Geschäftsleitung: "Ich kann die Aufregung nicht nachvollziehen. Der Arbeitgeber hat alle erforderlichen Schutzmaßnahmen gut umgesetzt. Hier am Standort gibt es ausreichend Abstand, kostenlose freiwillige Tests und die medizinischen Masken bieten einen zusätzlichen Schutz."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)

tralalala 27. Apr 2021 / Themenstart

Das ist natürlich Unfug, die besten verfügbaren Masken sind m.W. mindestens FFP3...

treysis 26. Apr 2021 / Themenstart

Erholung != Pause An anderen Amazonstandorten ist es freiwillig erlaubt.

rubberduck09 26. Apr 2021 / Themenstart

Sorry - aber die gängigen Masken die an den Ohren eingehakt werden kannst du nicht über...

smonkey 26. Apr 2021 / Themenstart

Die Frage ist, trägt bei "Aldi an der Kasse" "niemand" eine FFP2 Maske weil er es nicht...

xSureface 26. Apr 2021 / Themenstart

Seit wann sind Pausen Arbeitszeit? Wenn du 8h arbeitest und 30min Pause hast, werden 8h...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Peloton - Fazit

Im Video stellt Golem.de-Redakteur Peter Steinlechner das Bike+ von Peloton vor. Mit dem Spinning-Rad können Sportler fast schon ein eigenes Fitnessstudio in ihrer Wohnung einrichten.

Peloton - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /