Ladeziegel: Tesla legt Ladekabel nicht mehr bei

Tesla wird kein Ladekabel samt Netzteil mehr beilegen, weil die Geräte zu selten verwendet wurden. Stattdessen kann es als Zubehör gekauft werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla Ladekabel
Tesla Ladekabel (Bild: Tesla)

Tesla verlangt in den USA momentan 400 US-Dollar, wenn Kunden auch ein Ladenetzteil samt Kabel für die Haushaltssteckdose benötigen. Tesla-Chef Elon Musk erklärte, dass der Preis des Netzteils aufgrund des Feedbacks der Community aber halbiert werde.

Stellenmarkt
  1. Senior Software Engineer (m/f/d)
    softgarden e-recruiting gmbh, Saarbrücken
  2. Cloud DevOps Engineer (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld
Detailsuche

Das Netzteil, mit dem Tesla-Besitzer ihre Elektroautos über normale Steckdosen aufladen können, wird sicherlich im Alltag selten genutzt, aber es hilft vor allem dann, wenn keine andere Lademöglichkeit vorhanden ist.

Musk schrieb am 16. April 2022 auf Twitter: "Die Nutzungsstatistiken waren extrem niedrig, was als Verschwendung empfunden wurde. Ein (kleiner) Pluspunkt ist, dass wir dem mobilen Steckerkit mehr Steckeradapter beilegen werden."

Das schien jedoch zur Beruhigung nicht beizutragen, berichtet das Blog Telsarati. Das entsprechende Ladeteil ist im US-Shop derzeit vergriffen.

Golem Karrierewelt
  1. Microsoft 365 Security: virtueller Drei-Tage-Workshop
    29.06.-01.07.2022, Virtuell
  2. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Tesla hatte 2022 die Preise für seine Fahrzeuge mehrfach erhöht, ohne dass es zu nennenswerten Protesten auf Twitter kam. Die Zubehörpolitik stieß den Fans der Marke jedoch offenbar sauer auf.

Musk teilte am 17. April mit, den Preis des Netzteils auf 200 US-Dollar senken und im Bestellprozess der Fahrzeuge den Zubehörkauf integrieren zu wollen. Bisher sind dies zwei getrennte Bestellprozesse.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


xSureface 20. Apr 2022 / Themenstart

Und welche Steckdose soll das dann sein? Die am nächsten Baum? Wenn du in der Pampa...

xSureface 19. Apr 2022 / Themenstart

Kann man machen, kostet aber entsprechend mehr. Verluste treten nicht nur über den...

gadthrawn 19. Apr 2022 / Themenstart

Nö, wegen Teilemangel wurden welche ohne geliefert.... :-)

xSureface 19. Apr 2022 / Themenstart

Wenn nicht, fährt man zu einer Säule mit einem Ladekabel.

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prehistoric Planet
Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
Ein IMHO von Marc Sauter

Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
Artikel
  1. Star Wars: Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter
    Star Wars
    Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter

    EA hat offiziell den Nachfolger zu Star Wars Jedi Fallen Order angekündigt. Hauptfigur ist erneut Cal Kestis mit seinem Roboterkumpel BD-1.

  2. Fahrgastverband Pro Bahn: Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt
    Fahrgastverband Pro Bahn
    Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt

    Die Farbe der Züge ist entscheidend, was bei der Reiseplanung in der Deutsche-Bahn-App wenig nützt. Dafür laufen Fahrscheinkontrollen ins Leere.

  3. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 evtl. bestellbar • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /