Ladestationen: Tesla setzt mobile Riesenakkus als Supercharger ein

Tesla setzt an einigen stark frequentierten Ladestationen zusätzliche mobile Supercharger ein, die aus einem Akku gespeist werden, der auf einem Tieflader angeliefert wird.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Tesla am Supercharger
Tesla am Supercharger (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Um Engpässe bei seinem Supercharger-Netzwerk zu überbrücken, setzt Tesla einen neuen mobilen Akku anstelle von Dieselgeneratoren ein. Die neue Version wird durch einen Megapack genannten Großakku betrieben, der ebenfalls von Tesla hergestellt wird.

Stellenmarkt
  1. Manager IT Infrastructure Service Operations CEE (m/w/d)
    Gate Gourmet GmbH Deutschland, Frankfurt am Main
  2. Softwareentwickler*in - Creative Innovation Lab
    Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
Detailsuche

Laut Tesla verfügt ein einziger Megapack über bis zu drei MWh Speicherkapazität. Tesla-Besitzer entdeckten zum Beispiel am Supercharger San Luis Obispo im US-Bundesstaat Kalifornien einen Lkw-Anhänger mit einem Megapack und Ladestationen. Damit sollen bis zu 100 Autos geladen werden können. Die einzelnen Ladepunkte sollen nach Angaben von Nutzern die angeschlossenen Fahrzeuge mit bis zu 125 kW laden.

Ob Tesla die mobilen Ladestationen auch außerhalb der USA einsetzt, ist bisher nicht bekannt.

In Berlin gibt es mit Chargery ein Startup, das einen mobilen Ladeservice für Elektrofahrzeuge entwickelte. Dabei wird ein mit dem Fahrrad transportierter Akku an das Fahrzeug angeschlossen, gesichert und nach Ende der Ladezeit wieder abgeholt. Neben dem mobilen Aufladen bietet Chargery Dienstleistungen wie die Innenraumreinigung der E-Fahrzeuge oder kleinere Wartungsarbeiten an. In vier Stunden haben die Akkus, die zusammen eine Kapazität von 24 kWh haben, ein E-Auto wie einen BMW i3 oder einen Nissan Leaf geladen.

Golem Karrierewelt
  1. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure: virtueller Vier-Tage-Workshop
    24.-27.01.2023, virtuell
  2. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    09.-11.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Sixt investierte in das Berliner Startup. Chargery sei "eine flexible Alternative zur bislang wenig ausgebauten Ladeinfrastruktur", erklärte der Autovermieter und kündigte an, den Service für seine Elektroflotte zu nutzen. Dazu gehören die Elektromodelle BMW i3 und BMW i8 sowie verschiedene Hybridfahrzeuge.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


E-Mover 06. Dez 2019

Danke für die ausführliche Antwort. Ich will auch nicht alles kommentieren, nur ein paar...

E-Mover 04. Dez 2019

Ach komm? Hast Du jetzt den heiligen Gral der Stromerzeugung gefunden? Mach keinen...

E-Mover 04. Dez 2019

... Soweit ist das richtig. Nope, das ist kompletter Blödsinn. Mal ein Beispiel...

Sarkastius 04. Dez 2019

VW würde wahrscheinlich auch an ihren Chargern Leute positionieren. Aber eher um...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Twitter
Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah

Nach der Twitter-Übernahme durch Elon Musk ist klar: Das Netzwerk hat wesentlich weniger Mitarbeiter. Es ist aber noch viel mehr passiert.
Ein Bericht von Oliver Nickel

Twitter: Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah
Artikel
  1. Responsible Disclosure: Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer
    Responsible Disclosure
    Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer

    Ein Sicherheitsforscher hat eine Lücke bei mehreren Unternehmen und Stadtverwaltungen gemeldet. Obi machte es ihm besonders schwer.

  2. Telefónica: Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert
    Telefónica
    Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert

    Seit August 2010 laufen in Deutschland LTE-Netze. Nun wird 5G langsam wichtiger, doch die Berliner U-Bahn ist noch immer nicht für alle mit 4G versorgt.

  3. Sono Motors: Solarauto Sion steht vor dem Aus
    Sono Motors
    Solarauto Sion steht vor dem Aus

    Sono Motors hat nicht mehr genug Geld für den Aufbau der Serienproduktion des Solarautos Sion. Nun soll die Community finanziell helfen. Mal wieder.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon • Samsung SSDs bis -28% • Rabatt-Code für ebay • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% • HyperX PC-Peripherie -56% • Google Pixel 6 & 7 -49% • PS5-Spiele günstiger • Tiefstpreise: Palit RTX 4080 1.369€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ [Werbung]
    •  /