• IT-Karriere:
  • Services:

Ladestationen: Tesla setzt mobile Riesenakkus als Supercharger ein

Tesla setzt an einigen stark frequentierten Ladestationen zusätzliche mobile Supercharger ein, die aus einem Akku gespeist werden, der auf einem Tieflader angeliefert wird.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Tesla am Supercharger
Tesla am Supercharger (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Um Engpässe bei seinem Supercharger-Netzwerk zu überbrücken, setzt Tesla einen neuen mobilen Akku anstelle von Dieselgeneratoren ein. Die neue Version wird durch einen Megapack genannten Großakku betrieben, der ebenfalls von Tesla hergestellt wird.

Stellenmarkt
  1. Porsche Deutschland GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. REALIZER GmbH, Bielefeld

Laut Tesla verfügt ein einziger Megapack über bis zu drei MWh Speicherkapazität. Tesla-Besitzer entdeckten zum Beispiel am Supercharger San Luis Obispo im US-Bundesstaat Kalifornien einen Lkw-Anhänger mit einem Megapack und Ladestationen. Damit sollen bis zu 100 Autos geladen werden können. Die einzelnen Ladepunkte sollen nach Angaben von Nutzern die angeschlossenen Fahrzeuge mit bis zu 125 kW laden.

Ob Tesla die mobilen Ladestationen auch außerhalb der USA einsetzt, ist bisher nicht bekannt.

In Berlin gibt es mit Chargery ein Startup, das einen mobilen Ladeservice für Elektrofahrzeuge entwickelte. Dabei wird ein mit dem Fahrrad transportierter Akku an das Fahrzeug angeschlossen, gesichert und nach Ende der Ladezeit wieder abgeholt. Neben dem mobilen Aufladen bietet Chargery Dienstleistungen wie die Innenraumreinigung der E-Fahrzeuge oder kleinere Wartungsarbeiten an. In vier Stunden haben die Akkus, die zusammen eine Kapazität von 24 kWh haben, ein E-Auto wie einen BMW i3 oder einen Nissan Leaf geladen.

Sixt investierte in das Berliner Startup. Chargery sei "eine flexible Alternative zur bislang wenig ausgebauten Ladeinfrastruktur", erklärte der Autovermieter und kündigte an, den Service für seine Elektroflotte zu nutzen. Dazu gehören die Elektromodelle BMW i3 und BMW i8 sowie verschiedene Hybridfahrzeuge.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

E-Mover 06. Dez 2019 / Themenstart

Danke für die ausführliche Antwort. Ich will auch nicht alles kommentieren, nur ein paar...

E-Mover 04. Dez 2019 / Themenstart

Ach komm? Hast Du jetzt den heiligen Gral der Stromerzeugung gefunden? Mach keinen...

E-Mover 04. Dez 2019 / Themenstart

... Soweit ist das richtig. Nope, das ist kompletter Blödsinn. Mal ein Beispiel...

Sarkastius 04. Dez 2019 / Themenstart

VW würde wahrscheinlich auch an ihren Chargern Leute positionieren. Aber eher um...

Sarkastius 04. Dez 2019 / Themenstart

Kannste knicken, der Zug ist abgefahren. Tesla hat schon vor 5 Jahren angeboten sich die...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test

Der Fire TV Cube ist mehr als ein Fire-TV-Modell. Er kann auf Zuruf gesteuert werden und wir zeigen im Video, wie gut das gelöst ist.

Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test Video aufrufen
Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
    Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
    Amazon hängt Google ab

    Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
    2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
    3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

    Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
    Elektroschrott
    Kauft keine kleinen Konsolen!

    Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
    Ein IMHO von Martin Wolf

    1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
    2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

      •  /