Abo
  • Services:
Anzeige
Ladestation in Tschechien
Ladestation in Tschechien (Bild: E.ON)

Ladestationen: E.ON baut Elektroautobahn von Norwegen nach Italien

Ladestation in Tschechien
Ladestation in Tschechien (Bild: E.ON)

180 Schnellladestationen nach dem CCS-Standard sollen eine rein elektrische Fahrt von Norwegen bis nach Italien ermöglichen. Sie werden von E.ON und Clever in den nächsten drei Jahren in sieben Ländern gebaut. Tesla ist da schon weiter.

E.ON und der Elektromobilitätsdienstleister Clever wollen ein Netz von 180 Ladestationen mit 150 kW für Elektrofahrzeuge in sieben Ländern aufbauen, das Norwegen mit Italien verbindet. Es besteht die Option, die Ladesäulen auch auf High Power Charging (HPC) mit bis zu 350 kW aufzurüsten. Bislang gibt es jedoch noch keine Elektroautos, die sich so schnell laden lassen. Ende 2016 kam mit dem Hyundai Ioniq Elektro ein serienmäßig mit CCS ausgestattetes Fahrzeug auf den Markt, das mit bis zu 70 kW laden kann.

Anzeige

Das Netz wird von der Europäischen Kommission im Rahmen des Connecting-Europe-Facility-Programms (CEF) mit 10 Millionen Euro gefördert und soll in drei Jahren fertig sein.

Der Großteil der Ladestationen wird in Deutschland entstehen, gefolgt von Frankreich, Norwegen, Schweden, Großbritannien, Italien und Dänemark. Jede der Stationen wird zwei bis sechs Ladepunkte zur Verfügung stellen. Die ersten Standorte werden in Deutschland und Dänemark angesiedelt. Sie werden alle 120 bis 180 Kilometer entlang der Autobahnen angelegt.

Da das Königreich Norwegen kein Mitglied der Europäischen Union ist, übernimmt dort die norwegische Tankstellenkette XY den Aufbau der Ladestationen.

Tesla betreibt mit Stand Oktober 2017 im westlichen Europa etwa 300 Stationen mit 1.993 Ladesäulen, davon in Deutschland 59, in Österreich 12 und in der Schweiz 11 Standorte mit Superchargerstationen, wobei sich das Ladesystem von dem international standardisierten Ladeverfahren Combined Charging System (CCS) unterscheidet. Tesla setzt auf eine Gleichspannung von 480 Volt und eine Spitzenleistung von bis zu 145 kW.

Viele Autohersteller planen Ladenetze

Auch andere Autohersteller wollen ein Ladenetz aufbauen. BMW, Daimler, Ford sowie die Volkswagen-Töchter Audi und Porsche haben dazu das Joint Venture Ionity gegründet, das ein Schnellladenetz in Europa betreiben soll. Ionity will bis 2020 rund 400 Schnellladestationen mit jeweils mehreren Ladepunkten errichten und betreiben.

Noch in diesem Jahr soll der Aufbau der ersten 20 Stationen starten. Sie sollen das sogenannte High Power Charging (HPC) mit bis zu 350 kW unterstützen. Dabei kann weiterhin der Stecker vom Typ CCS 2 (Combinded Charge System) verwendet werden. Ionity hat bereits Kooperationen mit Tank & Rast (Deutschland), Circle K (Norwegen) sowie OMV (Österreich) vereinbart. Die ersten Stationen werden daher in den drei genannten Ländern aufgestellt.


eye home zur Startseite
sn0 16. Nov 2017

hmm, also die privaten Säulen die ich in NL gesehen habe waren alles andere als im...

PiranhA 15. Nov 2017

Das Problem ist ja, dass man meistens nicht mal mit EC-Karte zahlen kann. Es gibt halt...

DooMMasteR 15. Nov 2017

Ich hoffe, man kann einfach per EC-Karte zahlen, alles andere wäre Gaga.

Dwalinn 15. Nov 2017

Mit sowas muss man vorsichtig im Forum sein. Am besten ein "@golem" in den Titel und dann...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Stuttgart
  2. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  3. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg
  4. neam IT-Services GmbH, Paderborn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 40,99€
  2. 1,29€

Folgen Sie uns
       


  1. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips

  2. Homepod im Test

    Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan

  3. Microsoft

    Xbox One bekommt native Unterstützung für 1440p-Auflösung

  4. Google

    Pixel 2 XL lädt langsamer unterhalb von 20 Grad

  5. Wikipedia Zero

    Wikimedia-Foundation will Zero-Rating noch 2018 beenden

  6. Konami

    Metal Gear Survive und Bildraten für Überlebenskünstler

  7. Markenrecht

    Microsoft entfernt App von Windows Area aus Store

  8. Arbeitsrecht

    Google durfte Entwickler wegen sexistischer Memos entlassen

  9. Spielzeug

    Laser Tag mit Harry-Potter-Zauberstäben

  10. Age of Empires Definitive Edition Test

    Trotz neuem Look zu rückständig



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Soziale Medien: Mein gar nicht böser Twitter-Bot
Soziale Medien
Mein gar nicht böser Twitter-Bot
  1. Soziale Medien Social Bots verzweifelt gesucht

Toshiba-Notebooks: Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
Toshiba-Notebooks
Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
  1. Router und Switches Kritische Sicherheitslücke in Cisco ASA wird ausgenutzt
  2. Olympia 2018 Mutmaßlicher Crackerangriff bei Eröffnung in Pyeongchang
  3. Schweiz 800.000 Kundendaten von Swisscom kopiert

Hightech im Haushalt: Der Bügel-Battle fällt leider aus
Hightech im Haushalt
Der Bügel-Battle fällt leider aus
  1. Smart Home Hardwareteams von Nest und Google werden zusammengeführt
  2. Lingufino Sprachgesteuerter Kobold kuschelt auch mit Datenschützern
  3. Apple Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  1. Kampagne nicht Coop spielbar

    Keksmonster226 | 13:11

  2. Re: Wasserstoff ist genau wie die SPD...

    ArcherV | 13:10

  3. Re: Warum nicht gleich gratis LTE?

    goto10 | 13:10

  4. Re: Mono

    Trollversteher | 13:10

  5. Re: Was immer noch laecherlich ist.

    WallyPet | 13:09


  1. 12:20

  2. 12:01

  3. 11:52

  4. 11:49

  5. 11:39

  6. 10:58

  7. 10:28

  8. 10:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel