Abo
  • IT-Karriere:

Ladesäule: Tesla bringt Supercharger V3 mit Wasserkühlung in Position

Tesla hat mit dem Supercharger V3 eine Ladestation neuen Typs für seine Elektrofahrzeuge vorgestellt. Die Geräte laden mit bis zu 250 kW und weisen einen höheren Wirkungsgrad auf. Außerdem wird der Akku vorgeheizt, wenn der Tesla-Fahrer auf dem Weg zum Supercharger ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Ladevorgang am neue Supercharger V3
Ladevorgang am neue Supercharger V3 (Bild: Tesla)

Der neue Supercharger V3 spielt derzeit seine Vorteile nur im Zusammenspiel mit dem Model 3 aus, denn nur dieses kann mit 250 kW Spitzenleistung geladen werden. Dazu ist aber ein Software-Update nötig. Auch das Modell S und Modell X sollen künftig davon profitieren. Wann, verriet der Elektroautohersteller noch nicht.

Stellenmarkt
  1. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Tesla kündigte an, dass die neue Ladestation dank eines völlig neuen, wassergekühlten Kabeldesigns in der Lage ist, die neue Spitzenleistung zu erzielen. In den kommenden Monaten sollen die ersten V3-Ladestationen aufgebaut werden. An der Fabrik in Freemont wurde die erste Ladesäule in Betrieb genommen.

Nach Angaben des Unternehmens ist das Kabel "deutlich leichter, flexibler und effizienter" als das aktuelle luftgekühlte Kabel der V2-Supercharger.

Abgesehen vom Kabel ist der V3 von der älteren Generation V2 nicht zu unterscheiden. Tesla hat nicht einmal neue Bilder zum V3 veröffentlicht.

Die Long-Range-Version des Model 3 soll mit dem Supercharger V3 in 5 Minuten genug Strom für 120 Kilometer Reichweite nachladen können. In der Spitze könnten 1.600 km pro Stunde nachgeladen werden - wenn die Kapazität der Akkus so hoch wäre und sie eine lineare Ladekurve hätten. Insofern ist dies nur ein theoretischer Wert, der sich aus Marketingsicht gut anhört, aber keine praktische Relevanz hat.

Außerdem hat Tesla eine neue Ladefunktion entwickelt, mit der sich die Akkus schneller laden lassen. Wer eine Ladestation in seinem Navigationssystem auswählt, sorgt dafür, dass das Fahrzeug den Akku erwärmt, damit er bei der Ankunft möglichst die optimale Ladetemperatur erreicht. Das versucht die Elektronik aber nur, wenn noch genügend Restreichweite vorhanden ist.

Allein durch diese Funktion sollen die durchschnittlichen Ladezeiten um 25 Prozent reduziert werden, so der Autohersteller.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 192,99€ (Bestpreis!)
  2. 149,90€
  3. (u. a. Sandisk 512-GB-SSD für 55,00€, WD Elements Exclusive Edition 2 TB für 59,00€ und Abend...

Anduko 11. Mär 2019

Klar hat das Porsche net gesagt. Es wurde aber immer Tesla vorgehalten sie hätten so...

laica24 11. Mär 2019

Der Wandel vom Verbrenner zum 100 Prozent E Mobil wird nicht von heute auf morgen gehen...

thinksimple 10. Mär 2019

Nene, mir gings in seinem Post um die Aussage wir müssten dann kein Erdöl mehr kaufen in...

thinksimple 10. Mär 2019

Pause macht man mit jedem Auto. Die wenigsten fahren durch. Die welche 300 und mehr km...

0110101111010001 10. Mär 2019

Wie soll die denn ausschauen? Ich behaupte das gibts nicht.


Folgen Sie uns
       


Control - Fazit

Ballern in einer mysteriösen Behörde, seltsame Vorgänge und übernatürliche Kräfte: Das Actionspiel Control von Remedy Entertainment bietet spannende Unterhaltung.

Control - Fazit Video aufrufen
Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
    Serielle Hybride
    Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

    Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
    Von Mattias Schlenker

    1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
    2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
    3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

      •  /