Abo
  • IT-Karriere:

Ladesäule: Tesla bringt Supercharger V3 mit Wasserkühlung in Position

Tesla hat mit dem Supercharger V3 eine Ladestation neuen Typs für seine Elektrofahrzeuge vorgestellt. Die Geräte laden mit bis zu 250 kW und weisen einen höheren Wirkungsgrad auf. Außerdem wird der Akku vorgeheizt, wenn der Tesla-Fahrer auf dem Weg zum Supercharger ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Ladevorgang am neue Supercharger V3
Ladevorgang am neue Supercharger V3 (Bild: Tesla)

Der neue Supercharger V3 spielt derzeit seine Vorteile nur im Zusammenspiel mit dem Model 3 aus, denn nur dieses kann mit 250 kW Spitzenleistung geladen werden. Dazu ist aber ein Software-Update nötig. Auch das Modell S und Modell X sollen künftig davon profitieren. Wann, verriet der Elektroautohersteller noch nicht.

Stellenmarkt
  1. spectrumK GmbH, Berlin
  2. ifp l Personalberatung Managementdiagnostik, Raum Norddeutschland

Tesla kündigte an, dass die neue Ladestation dank eines völlig neuen, wassergekühlten Kabeldesigns in der Lage ist, die neue Spitzenleistung zu erzielen. In den kommenden Monaten sollen die ersten V3-Ladestationen aufgebaut werden. An der Fabrik in Freemont wurde die erste Ladesäule in Betrieb genommen.

Nach Angaben des Unternehmens ist das Kabel "deutlich leichter, flexibler und effizienter" als das aktuelle luftgekühlte Kabel der V2-Supercharger.

Abgesehen vom Kabel ist der V3 von der älteren Generation V2 nicht zu unterscheiden. Tesla hat nicht einmal neue Bilder zum V3 veröffentlicht.

Die Long-Range-Version des Model 3 soll mit dem Supercharger V3 in 5 Minuten genug Strom für 120 Kilometer Reichweite nachladen können. In der Spitze könnten 1.600 km pro Stunde nachgeladen werden - wenn die Kapazität der Akkus so hoch wäre und sie eine lineare Ladekurve hätten. Insofern ist dies nur ein theoretischer Wert, der sich aus Marketingsicht gut anhört, aber keine praktische Relevanz hat.

Außerdem hat Tesla eine neue Ladefunktion entwickelt, mit der sich die Akkus schneller laden lassen. Wer eine Ladestation in seinem Navigationssystem auswählt, sorgt dafür, dass das Fahrzeug den Akku erwärmt, damit er bei der Ankunft möglichst die optimale Ladetemperatur erreicht. Das versucht die Elektronik aber nur, wenn noch genügend Restreichweite vorhanden ist.

Allein durch diese Funktion sollen die durchschnittlichen Ladezeiten um 25 Prozent reduziert werden, so der Autohersteller.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€
  2. 127,99€ (Bestpreis!)
  3. 274,00€

Anduko 11. Mär 2019

Klar hat das Porsche net gesagt. Es wurde aber immer Tesla vorgehalten sie hätten so...

laica24 11. Mär 2019

Der Wandel vom Verbrenner zum 100 Prozent E Mobil wird nicht von heute auf morgen gehen...

thinksimple 10. Mär 2019

Nene, mir gings in seinem Post um die Aussage wir müssten dann kein Erdöl mehr kaufen in...

thinksimple 10. Mär 2019

Pause macht man mit jedem Auto. Die wenigsten fahren durch. Die welche 300 und mehr km...

0110101111010001 10. Mär 2019

Wie soll die denn ausschauen? Ich behaupte das gibts nicht.


Folgen Sie uns
       


Bose Frames im Test

Die Sonnenbrille Frames von Bose hat integrierte Lautsprecher, die den Träger mit Musik beschallen können. Besonders im Straßenverkehr ist das offene Konzept praktisch.

Bose Frames im Test Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

    •  /